Foto 4 (1).JPG

Im Test: Rock Shox Boxxer World Cup 2015

Felix 28. November 2014

Die Gabel spricht super an und bietet im Downhill eine Dämpfungsperformance, die einem das Gefühl verleiht, immer Herr der Lage zu sein, auch wenn es schnell und technisch ist

Die neue Charger Dämpfungskartusche ist ein komplett geschlossenes und vollständig entlüftetes System mit Bladder.
Diese "Blase" nimmt das beim Einfedern verdrängte Dämpfungsöl auf und drückt es beim Ausfedern wieder aktiv zurück.
Dadurch wird verhindert, dass sich bei schnellen Schlägen, während des Ausfederns ein eventuelles Vakuum in der Dämpfung bilden kann, das zum kurzzeitigen Ausfallen und Wiederverhärten der Dämpfung führen kann.
Beim Fahren merkt man dann sofort, wozu das geführt hat:
Volle Kontrolle und weiterhin sensibles Arbeiten in Highspeed Passagen, auch bei großen Schlägen in Steinfeldern, aber auch hier immer genug Reserven, um doch noch einen größeren Schlag oder eine harte Landung wegzustecken.
Das Verhärten auf Bremswellen ist Geschichte.
Da spielt auch der Rapid Recovery Rebound eine große Rolle.
Selbst bei relativ langsamer Zugstufe "frisst" sich die Gabel nicht tief in den Federweg, da der Ending Stroke Rebound dann zur Tat schreitet und den Federweg schneller wieder frei gibt, wenn die Gabel weit komprimiert ist.

Setupfindung

Nach 3-4 Runs hatte ich langsam das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt, die Gabel hat sich super angefühlt, aber ich hatte das Gefühl, nicht zu wissen, wo mein Vorderrad gerade ist.
Da ist mir dann eines klar geworden:
Die Gabel arbeitet bei kleinen, großen und vor allem schnellen Schlägen so gut, dass ich kaum noch Feedback vom Boden hatte.
Wenn man vorher auf schnellen Schlägen auch gerne mal den dritten und vierten Schlag in den Armen gemerkt hat und plötzlich eine Gabel fährt, die genau diese Schläge einfach schluckt, ist das erst einmal ungewohnt.
Da habe ich dann angefangen ein bisschen mit den Druck- und Zugstufenverstellern zu spielen.
Die Charger Kartusche hat nur noch zwei Einstellknöpfe, einen für die Druckstufe, einen für die Zugstufe.
High- und Lowspeed Druck- und Zugstufe arbeiten perfekt zusammen und machen getrennte Einsteller überflüssig, das funktioniert super und erleichtert das Finden des richtigen Setups.
Zwei Runs später hatte ich ein Setup gefunden, das mir genau das Minimum-Feedback vom Boden gibt, aber trotzdem alle Schläge so gut schluckt, dass ich das Gefühl hatte, förmlich am Boden zu kleben.
Dadurch hatte ich selbst in rutschigen, schrägen, steilen und verblockten Abschnitten nie das Gefühl, zu wenig Grip am Vorderrad zu haben.

Rock Shox Boxxer World Cup 2015, Fahrradgabel, Federung, Fahrwerk, Gravity, Downhill

Alles vorbereiten

Rock Shox Boxxer World Cup 2015, Fahrradgabel, Federung, Fahrwerk, Gravity, Downhill

Konus aufschlagen

Gegen Mittag bin ich das Ganze nochmal im Kopf durchgegangen, dabei ist mir eingefallen, dass ich an Steilstufen manchmal noch das Gefühl hatte, zu tief in den Federweg einzutauchen.
Darauf folgte dann der Entschluss, die Progression durch einen zusätzlichen Bottomless Token in der Luftkammer zu erhöhen.
Ein neues Feature der 2015er Boxxer Worldcup, bekannt von der Pike.
Gesagt, getan, und wieder aufs Bike.
Serienmäßig ist unter der Topcap 1 Token vormontiert, ich bin dann also mit 2 Tokens gefahren, und habe dann genauer auf das Verhalten in Steilstücken geachtet.
Der Unterschied bei nur einem Token mehr war deutlich spürbar, und für mich als Fahrer mit 90kg inkl. Montur hat die Kennlinie danach ziemlich gut gepasst, das "Eintauchen" beim Bremsen in Steilstufen war nicht mehr spürbar, selbst für steile Absprünge war genug Feedback da und die Laufruhe in schnellen Abschnitten hat darunter nicht gelitten.
Die Druckstufe noch 2 Klicks straffer und da war mein Gabelsetup auch schon gefunden, ab dem Punkt habe ich am Setup nichts mehr verändert und habe es nur noch regelrecht genossen durch Stein- und Wurzelfelder zu fliegen.
 
Feature: Für mich hat das Setup der Highspeed-Druckstufe super gepasst, für Fahrer, die aber trotzdem ein härteres oder weicheres Setup auf der Highspeed Seite brauchen hat Rock Shox in der Chargerkartusche Extra-Shims versteckt, mit denen man sich das Setup noch weiter anpassen könnte.

Rock Shox Boxxer World Cup 2015, Fahrradgabel, Federung, Fahrwerk, Gravity, Downhill

Gabel einbauen

Rock Shox Boxxer World Cup 2015, Fahrradgabel, Federung, Fahrwerk, Gravity, Downhill

Fertig eingebaut

Fazit

Die RS Boxxer Worldcup 2015 bietet genau das, was ich bei einer Gabel suche.
Die Gabel spricht super an und bietet im Downhill eine Dämpfungsperformance, die einem das Gefühl verleiht, immer Herr der Lage zu sein, auch wenn's mal schnell und technisch wird.
Sie steht in Anliegern und Absprüngen hoch im Federweg, gibt in technischen Kurven genau das nötige Feedback vom Boden und taucht beim Anbremsen nicht weg.
Das persönliche Setup ist schnell gefunden und zieht die Mundwinkel im Helm nach oben.
Eine extrem schnelle und sensible Gabel, und das Ganze bei unter 2,6Kg!

Ich gebe die Boxxer nicht mehr her!

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Enrico S. am 28. November 2014

    Geiler Bericht, den ich nur bestätigen kann. Besitze diese Gabel auch und kann sie jedem empfehlen :D

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.