SRAM AXS digitale Plattform für Smartphones

Innovation: SRAM AXS

Marcel 06. Februar 2019

Das digitale Schalten & Walten der Zukunft. Was steckt dahinter?

Digitalisierung ist das Schlagwort der Zukunft ­– und sie macht auch vor unserem geliebten Fahrrad nicht Halt. Mit einer neuen, AXS™ genannten Plattform für Mechatronik geht Komponentengigant SRAM den nächsten Schritt.

Man liest das recht häufig: intuitive Bedienung. Gemeint ist damit in der Regel eine anwenderorientierte Belegung von Bedienelementen, die es dem Nutzer gestattet, einen Vorgang auszulösen oder zu steuern, ohne großartig Nachdenken zu müssen. Bestes Beispiel: Die Belegung des rechten und linken Bremshebels für Hinter- und Vorderrad. Oder umgekehrt. Aber ist das tatsächlich intuitiv? Wohl eher: Gelernt! Und damit sind wir beim Kern der Sache: Intuitive Bedienung beruht auf Intuition und somit einem Bauchgefühl. Gerade letzteres ist aber bei jedem Nutzer etwas anders und die anwenderfreundliche Belegung hochgradig individuell. 

SRAM AXS App für iOS und Android ist die Kommandozentrale für deine elektronische Schaltung

Kommandozentrale für User des gesamten Systems ist die AXS™ App für Smartphones, erhältlich sowohl für Android wie auch iOS.

Die passende Antwort darauf liefert nun der „rote Riese“ in der Welt des Fahrradzubehörs, Komponentengigant SRAM aus Chicago. SRAM bietet auf Basis einer neuen Plattform für elektronisch angesteuerte Komponenten eine freie und individuelle Tastenbelegung für Schalthebel & Co.

AXS™ heißt das neue System und obwohl erst jetzt vorgestellt, wurde es von SRAM bereits im Mai 2017 als Markenzeichen eingetragen. Das nur für eine grobe Ahnung der Entwicklungsdauer… Es bildet die Basis für die Verknüpfung verschiedener AXS™-fähiger Komponenten und deren Abstimmung aufeinander: Und es richtet sich sowohl an Rennradfahrer wie auch Mountainbiker.

Wenig überraschend zählt SRAMs 2019er Top-Antrieb für die Straße, die RED® eTAP® AXS™, dazu. In der neuen Version ist die Gruppe mit einigen sehr raffinierten Details und Neuerungen ausgestattet. Auch der optionale Powermeter für die RED® ist in die AXS™-Plattform eingebunden.
Dem geneigten Mountainbiker dürften die Spyshots einer elektronischen Schaltung am Bike von XC-Weltmeister Nino Schurter längst bekannt sein, jetzt ist der neue Antrieb nicht länger dem Weltmeister vorbehalten. Zwei Versionen – XX1 Eagle AXS™ und XO1 Eagle AXS™ – stehen zunächst zur Verfügung, Ausweitung auf weitere Gruppen in Zukunft gewiss nicht ausgeschlossen... Abgerundet wird das elektronische MTB-Paket durch die ebenfalls brandneue hydraulische, nun aber kabellose Sattelstütze Reverb AXS™.

SRAM AXS App Setup Ansicht zu den Schaltmodi

Im Setup mit Zweifach-Kettenblatt bietet die Plattform zwei unterschiedliche, halbautomatische Schaltmodi.

SRAM AXS App Ansicht Compensating Modus

Der „Compensating“ Modus schaltet beim Schaltvorgang am Kettenblatt automatisch an der Kassette mit und sorgt für geringe Sprünge im Übersetzungsverhältnis.

Kommandozentrale für User des gesamten Systems ist die AXS™ App für Smartphones, erhältlich sowohl für Android wie auch iOS. Die App ist für die Nutzung der AXS™ Komponenten zwar nicht zwingend erforderlich – diese lassen sich auch ohne Smartphone verbinden und in Betrieb nehmen –, jedoch gewährt sie via Bluetooth-Verbindung Einblick in die Systemdaten und ermöglicht eine Personalisierung bei der Belegung der Funktionstasten.

In der Welt des Fahrrads hatte diese Individualität bisweilen nur begrenzten Platz. Während die oben erwähnte Bremshebel-Belegung noch variabel war, hörte es beim Schalthebel bereits auf: Rechts das Schaltwerk, links der Umwerfer. Im Fall von Einfach-Antrieben das gleiche Bild. Dafür wanderte bei den Mountainbikern der Hebel für die höhenverstellbare Sattelstütze nach links.

Via AXS™ Software stellt der Pilot künftig das Cockpit also nicht nur in punkto Ergonomie auf seine Bedürfnisse ein, er legt sich jede Funktion dorthin, wo er sie gerne hätte. Beispiel gefällig? Rechts rauf schalten, links runter. Und am MTB die Sattelstütze per rechtem Daumen bedienen. Oder die zeitgleiche Betätigung des linken und rechten Hebels für den Umwerfer (bei der Rennrad-Gruppe so voreingestellt). Letzteres war bereits von der ersten SRAM eTAP® bekannt. Neu aber ist, dass die AXS™-Komponenten nun automatisch helfen können, den Kreuzgang zu vermeiden und den Umwerfer bei Anwahl des entsprechenden Modus halbautomatisch mitschalten.

Welche Belegung am Ende auch die individuell passende sein wird, eines vermag die AXS™ ebenfalls zu lösen: Schalten unter Last. Die Gangwechsel gelingen auch bei unnachgiebigem Tritt erstaunlich geschmeidig. Etwas, das man in der Vergangenheit zumeist intuitiv vermieden hatte.

Apropos Belastung: Ein Blick in die Analyse-Daten des Systems gibt Aufschluss darüber, welche Übersetzungen am häufigsten genutzt werden. Das wiederum erleichtert die Auswahl und Entscheidung, welches an der Kurbel montierte Kettenblatt die richtige Wahl darstellt.

Die Vorzüge der neuen elektronischen Plattform kurz zusammengefasst:

  • Vollständige Systemintegration: eine Plattform für alle AXS™ Komponenten
  • Kombination von z.B. Eagle AXS™ Schaltwerk und RED® eTAP® Hebeln möglich (etwa für den Aufbau eines Gravel-Bikes). Das wird erschwinglicher, sobald die Eagle AXS™  in Einzelkomponenten verfügbar sein wird. Wir bleiben gespannt…
  • Individuelle Tastenbelegung für intuitive Bedienung
  • Akkus der Komponenten untereinander zu 100% kompatibel (auch ältere eTAP®-Schaltungen)
  • Wegfall der Schaltzüge, dadurch keine Verlegung nötig
  • Nutzungsanalyse der vorhandenen Übersetzungen
  • Einstellung über lediglich drei Schrauben: Anschlag oben/unten und den Abstand zwischen Kassette und Jockey Wheel
  • Batterieladestandsanzeigen und/oder die App warnen bei niedrigem Batteriestand
SRAM AXS App Ansicht Sequential Modus einstellen

Der „Sequential“ Modus bedient Schaltwerk und Umwerfer gleichzeitig im richtigen Übersetzungsverhältnis, um automatisiert Gang für Gang rauf- oder runterzuschalten.

Was sagst Du zur neuen AXS Plattform? Ich freue mich auf Dein Feedback!“

Marcel von bc

Marcel

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Torsten G. am 15. Februar 2019

    Hi
    Kann ich auch nur links schalten?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren