Kinderräder_LP Header Half_DE.png

Topseller Kinderräder und Laufräder Topseller Kinderräder und Laufräder

Früh übt sich - Vom Kinderlaufrad bis zum Kinderfahrrad mit 24 Zoll 

Kleine Rennfahrer, die der radelnden Mama oder dem radelnden Papa nacheifern, können es kaum erwarten, ihr erstes Kinderlaufrad oder Kinderrad zu bekommen. Ganz gleich, ob es sich um ein Kinderfahrrad mit 16 Zoll oder ein Mountainbike für Kids mit 20 Zoll handelt. Und das ist auch gut so, denn Radfahren hält nicht nur schon in jungen Jahren gesund, sondern schult auch die Motorik und die Hand-Auge-Koordination. Damit die ersten Abenteuer auf zwei Rädern dem Nachwuchs auch Spaß machen, braucht es natürlich gutes Material von Herstellern, die sich mit den Bedürfnissen von Kindern besonders gut auskennen. Deswegen haben wir ausschließlich Produkte von Qualitätsmarken wie bspw. Kokua, Supurb oder Early Rider im Sortiment. Wenn Deine Kids gerade erst das Fahrradfahren erlernen, dann könnten auch die Tandemkupplung von FollowMe für Dich interessant sein! Erfahre in den folgenden Absätzen, welche Kriterien beim Kauf von Kinderfahrrädern relevant für Dich sein können.

Für die ganz Kleinen: Laufrad aus Holz oder Aluminium

Im jungen Alter erfüllt ein Laufrad aus Holz eine ganz wichtige Funktion: So hilft es den kleinen Radlern dabei, das Gleichgewicht zu erlernen. Es handelt sich hierbei nicht um klassische Kinderfahrräder, zumal ein Laufrad keine Pedale besitzt. Vielmehr wird ein Kinderlaufrad mittels Abdrücken mit den Füßen vorwärtsbewegt. Gebremst wird ebenfalls mit den Füßen. Dein Nachwuchs entwickelt ein Gefühl für das Fahrradfahren und dank der vergleichsweise schnellen Fortbewegung werden auch längere Spaziergänge möglich. Das Laufrad aus Holz kann während der Fahrt kaum umkippen, zumal die Beine der Kids das Gewicht nahezu automatisch abfangen. Empfehlenswert ist ein Laufrad für Kinder im Alter zwischen anderthalb bis zwei Jahren.

Mini-Mountainbikes für die fahrsicheren Kinder

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auf einem Kinderfahrrad, kann es mit einem 16-Zoll- oder 20-Zoll Fahrrad so richtig losgehen. Für Kinder ist ein Mountainbike dann geeignet, wenn diese sattelfest und sicher auf dem Fahrrad sitzen können. Die profilierten sowie breiten Reifen bieten auf rutschigen Untergründen einen guten Halt. Anders als viele Kinderfahrräder weist ein Mountainbike ein gerades, schräg verlaufendes Oberrohr auf. Im Vergleich zu einem geschwungenen Rohr fällt der Einstieg somit etwas schwieriger aus. Für Kinder ist ein Mountainbike ebenfalls dann ideal, wenn die Fahrradtour regelmäßig entlang von Wäldern und schwierigem Gelände führt. Außer Frage steht aber der gesteigerte Spaßfaktor für Deine Kids auf Kinderfahrräden in der MTB-Version.

Wichtige Ausstattungsmerkmale beim Kauf von Kinderrädern

Wenn die Kinder ein Mountainbike erhalten sollen, solltest Du beim Kauf folgende Kriterien beachten:

  • Das Material
    Unser Sortiment beschränkt sich auf stabile und langlebige Aluminiumrahmen, da diese hinsichtlich Widerstandsfähigkeit, Gewicht und Preis am sinnvollsten für Deinen im Wachstum befindlichen Sprössling sind.
  • Der Antrieb
    Grundsätzlich erfolgt zunächst die Unterteilung in Riemen- und Kettenantriebe. Dabei weisen Riemanantriebe den Vorteil auf, das sie eine höhere Lebensdauer versprechen, weniger wartungsintensiv sind und beinahe geräuschlos sind. Kettenantriebe hingegen weisen eine bessere Leistungsübertragung auf und kommen ohne eine aufwendige Naben- oder Tretlagerschaltung aus. Zusätzlich sollte die Gangbandbreite auf die Bedürfnisse Deines Kindes abgestimmt werden.
  • Die Bereifung
    Bei unwegsamem Untergrund und steilem Gelände eignen sich breitere Reifen. Diese rollen leichter, erhöhen die Traktion und bieten durch die größere Auflage mehr Sicherheit und Haftung beim Fahren. Schmale Reifen fallen hingegen leichter aus und sind ideal für den Einsatz auf Feld-, Waldwegen und geteerten Straßen.
  • Das Bremssystem
    Hydraulische Scheibenbremsen sind bei diesem Thema klar auf dem Vormarsch. Sie funktionieren bei Nässe zuverlässig, ermöglichen eine genaue Dosierung der Bremsleistung und gelten als wartungsarm, leichtgängig sowie robust. Aber auch die klassischen V-Brake Systeme haben vor allem im Bereich der Kinderfahrräder ihre Daseins-Berechtigung. 

Kinderfahrräder - Alles Wichtige in Kürze:

  • Ein Laufrad aus Holz oder Aluminium ist als Einstieg zum Erlernen des Gleichgewichts ideal.
  • Die weitere Entwicklung stellen sichere und robuste Kinderfahrräder sicher.
  • Für erfahrene Kinder ist ein Mountainbike die beste Wahl auf unwegsamem Gelände.
  • Wichtige Kaufkriterien stellen Bremsen, Reifen, Material des Rahmens sowie Anzahl der Gänge dar. All diese Informationen findest Du auf den jeweiligen Produktdetailseiten.

Wenn Du weitere Hilfestellungen beim Thema Kompletträder für Kinder benötigst, kannst Du gerne unser kompetentes Service-Team kontaktieren. Wir stehen Dir beratend zur Seite und erklären Dir im persönlichen Gespräch oder via Live-Chat Funktion, worauf es beim Kauf von Kinderrädern ankommt oder wodurch sich die bei uns angebotenen Produkte speziell hervortun.