halfbanner-dummy-5.jpg

Wie alles begann - die bc-Story

Von der gefederten Sattelstütze zum Online-Shop

Wie jede gute Idee hat auch die Firma bike-components ihren Ursprung in einer Kneipe. Allerdings hatten die Gründer und Inhaber des Unternehmens, Klaus und Marcus, zunächst etwas ganz anderes im Sinn als einen Online Shop für Fahrradteile und Zubehör zu eröffnen: Eine gefederte Sattelstütze sollte auf den Markt gebracht werden.

Schnell wurde noch in bester Friedrich-Merz-Manier der erste Konstruktionsentwurf einer optisch normalen Stütze mit einstellbarer Federung, Kugellager und nicht sichtbaren Führungen auf einem Bierdeckel gezeichnet. Als ob Forschung, Entwicklung und Produktion aber nicht genug wären, war man sich einig, dass die damaligen Vertriebswege nicht wirklich gut seien, und dass man zunächst einen vernünftigen Vertrieb aufbauen sollte. Obwohl gesellschaftliche Einigkeit herrschte, dass sich dieses "Internet" auf Dauer nicht durchsetzen würde, entschied man sich noch in dieser Nacht für den Kanal des Online Vertriebs.

Üblicherweise begräbt man diese "besten" Ideen am nächsten Morgen wieder tief in der Schublade. Nicht so in diesem Fall, im Gegenteil: Gleich am nächsten Tag, dem 26.11.1997, wurde das Gewerbe angemeldet und 1998 ging der Webshop online. bike-components war geboren.

Die WG der Beiden diente als Firmenzentrale. Als die ersten Kundenbestellungen hereinflatterten, mussten Klaus und Marcus alles Geld, was sie hatten zusammenkratzen, um den Einkauf zu tätigen. Anschließend wurde jede Bestellung ausgedruckt und im Flur aufgehängt. Jedes eingehende Teil wurde abgehakt und in einem leerstehenden, bisher ungenutzten Zimmer, gelagert. Waren alle Artikel einer Bestellung abgehakt, wurden diese in Marcus Zimmer geräumt, um die Rechnung mit MS Word manuell zu schreiben und die Teile für den Versand zu verpacken. Anschließend wurde jedes Paket per Hand beschriftet und zum nächsten Paketshop gebracht.

Natürlich konnten Kunden ihre Ware auch persönlich abholen. Dazu klingelten die Kunden an der Haustür, gaben die Bestellnummer über die Haussprechanlage durch und warteten artig im Hausflur, bis Klaus oder Marcus nach unten gelaufen kamen, um die Bestellung zu übergeben. Der Grundstein für unseren Store in Aachen wurde gelegt.

bike-components-Store-Window-2001-932e2832f9a34e2fff9139404e46ae24.jpg

Die WG wird zu klein

Eine Firmengeschichte, die bis heute von Erfolg und stetigem Wachstum gekennzeichnet ist, nahm ihren Lauf. Während im Gründungsjahr noch alle Rechnungen (sowohl Ein- als auch Verkauf) in einen Ordner passten, stieg die Nachfrage stetig und die Nächte wurden kürzer. In der Saison ging der normale Arbeitstag immer über 0:00 Uhr hinaus. Im Jahr 2000 platzte die WG aus allen Nähten - überall lagen Artikel, sodass neue Räumlichkeiten für BC hermussten. Währenddessen wurden die Strukturen professioneller. So wurde auf der Wohnzimmercouch der WG/ BC-Zentrale der erste Geschäftskundenkontrakt mit der Firma DHL abgeschlossen, die bis heute zuverlässig den Großteil der Bestellungen in die ganze Welt ausliefert. Außerdem wurden im Oktober 2001 die ersten beiden Festangestellten für Wareneingang und Warenausgang eingestellt.

Nach nur einem Jahr platzten auch das 2001 bezogene Lager sowie der Orderpoint am Hirschgraben aus allen Nähten. Mit den Geschäftsräumen an der Neupforte fand das Unternehmen nun ein Umfeld, das zusätzlichen Raum für notwendige Erweiterungen bot. Immer mehr angrenzende Ladenlokale wurden angemietet, um den steigenden Warenumschlag bewältigen zu können. Der Bürgersteig wurde, sehr zur Freude der Anwohner, zur Hauptschlagader des innerbetrieblichen Warenflusses. Die neu angemieteten Außenlager wurden nach den Vormietern der Ladenlokale benannt. So hat sich der Begriff "Sushi" bis heute als Bezeichnung für das Nachfülllager gehalten.

Die gesteigerte Nachfrage rief mittlerweile ganz praktische Probleme hervor. Sowohl Geld als auch Lagerplatz für eigene Kartons fehlten, sodass der im Unternehmen groß geschriebene Pragmatismus seine Anwendung fand. Die zentrale Lage in der Aachener Innenstadt gereichte so zum Vorteil, indem alle naheliegenden Schuh- und Weinläden mit einem Gitterwagen abgeklappert wurden, um nicht verwendete Kartons einzusammeln. Für alle Touristen und Städtebummler war es wahrscheinlich jedes Mal ein Highlight, wenn ein BC Mitarbeiter mit dem Gitterwagen über das Kopfsteinpflaster des Aachener Markts ratterte.

Stetiges Wachstum

Die folgenden Jahre waren weiterhin durch starkes Wachstum gekennzeichnet. Das Credo war, so wie heute, stets spitzen Service zu fairen Preisen zu bieten. So wurden die ganz normalen Alltagsprobleme unserer radsportbegeisterten Kunden immer mit viel Freude bearbeitet, egal ob jemand auf dem Weg nach Indien in Istanbul seine Schuhe im Suff verloren hat und eilig neue brauchte oder seinen Tacx Antares zurückgeben wollte, weil "ich das Gleichgewicht verlor und gegen den Schrank fuhr und mich dabei verletzte". Dieser Service wurde dann teilweise überschwänglich honoriert "...wenn Du eine schöne Frau bist, dann liebe ich Dich!!! Kuss...". Die zunehmenden Bestellungen aus dem Ausland stellten sowohl Online Übersetzungstools als auch unsere Service Mitarbeiter stets auf die Probe: "Ich Sie Entlassung(Verweisung) befehle (bestelle) sie XB...X, weil das Rad Mavic Ksyrium SL, dass ich bekommen (empfangen) habe, für Därme gemacht sind, während ich Räder für Reifen normal mit Schlauch wollte [...] Danke für Ihre Auffassungsgabe, die Begrüßung".

Für die guten Preise arbeitete unser Einkauf immer daran, die besten Deals rauszuholen. So gewährte ein Lieferant einen Naturalrabatt: Bei einer Bestellung von mehr als 300€ gab es einen Laib Landbrot gratis dazu. Ein anderer gewährte eine versandkostenfreie Lieferung bei einer Bestellung von über 1 Million Euro.

Selbstverständlich passierten dann auch ein paar Pannen. Ob nun ein Newsletter mit dem Hinweis, diesen Korrektur zu lesen, verschickt wurde, oder unsere Seite unfreiwillig zwecks Völkerverständigung zum Respekt zwischen den Religionen aufrief, stets stand die Zufriedenheit des Kunden im Vordergrund. So wurden Fehler schnell und unkompliziert gelöst etwa dadurch, dass man "als kleine Entschädigung ein Öl zur Bestellung" gelegt hat, worüber sich der Kunde mit dem Hinweis "da ich 44 Jahre lebe und trockene Haut habe, werde ich mich gleich mit Deinem Öl einreiben" sehr gefreut hat.
Mit dem Umzug an einen neuen Standort mit ca 1.600 m² Lager- und Bürofläche, wurde im Jahr 2010 der bis dato größte Schritt in der Entwicklung der Firma getätigt. Sämtliche Strukturen und Prozesse wurden analysiert, verbessert und professionalisiert. Gerade im logistischen Bereich wurde die Basis für unsere heutige Stärke der kurzen Lieferzeit gelegt. So waren Auslieferungen 24 Stunden nach Bestellung nicht mehr rekordverdächtig, sondern zunehmend Standard.

Da es im Onlinehandel immer weiter geht, ging 2013 unser neues Shopdesign live. Neben dem Layout für den Webshop gestalteten wir unser Firmenlogo und die Wortmarke bike-components neu.
Schneller als erwartet und nach weiteren zwischenzeitlichen Vergrößerungen beschritten wir Ende 2014 die bisher größte Ausbaustufe. Mit dem Umzug in unseren neuen Versandstandort mit 10.000m² Lagerfläche und 3.000m² Bürofläche erreichten wir unser nächstes Ziel und konnten trotz wachsender Nachfrage unser Servicelevel erhöhen. Die logistischen Prozesse wurden grundlegend optimiert, da wir aus eigener Erfahrung wissen, wie lang 24 Stunden im Sommer ohne funktionierendes Bike sein können.

Inzwischen beschäftigt bike-components in den Bereichen Kundenservice, Einkauf, Marketing, Artikeldatenpflege, Logistik, Wareneingang und -Ausgang, Store und Werkstatt mehr als 140 Mitarbeiter, die für eine reibungslose Auftragsbearbeitung und kurze Lieferzeiten sorgen.

Unser Dank

Die ersten 15 Jahre bis 2012 waren ein Erlebnis und wir hätten im Traum nicht daran gedacht so schnell wieder ein neues Heim finden zu müssen. Der Umzug Ende 2014 nach Würselen war ein riesen Schritt weiter in Richtung Zukunft. Gerne schauen wir auf die Idee der gefederten Sattelstütze zurück, doch liegt unser Augenmerk auf viele weitere erfolgreiche Jahre. Wir bedanken uns bei all unseren Zulieferern, Geschäftspartnern, Mitarbeitern und nicht zuletzt bei euch, unseren Kunden. Es macht uns unglaublich viel Spaß mit Euch zu arbeiten.


Euer bike-components Team

1997:

Gründung durch Klaus Hoenig und Marcus Wenkel

1998:

Eröffnung des ersten Online-Shops

2000:

Lager am Hirschgraben

2001:

neue Geschäftsräume an der Neupforte

bike-components-Store-Neupforte-2001-8eaf1006d4bd1bb7446a0a0fca64e858[1].jpg

2003:

Erweiterung des Showrooms

2004:

Expansion des Lagers in der Neupforte

2005:

Erweiterung der Werkstatt

2006:

Weitere Vergrößerung des Lagers

2007:

Lagererweiterung

2008:

Vergrößerung durch zusätzliches Außenlager

2009:

Beginn der Bauphase des neuen Versandzentrums

2009:

Ende Juli: Eröffnung des neuen Versandzentrums

2010:

Erweiterung und Neugestaltung des Stores

bike-components-Store-Neupforte-2010-f0246688c6451ebf729a09778d05965a.jpg

2011:

Erneute Vergrößerung durch zusätzliches Außenlager

2013:

Neues Logo und neues Design für den Webshop

2014:

Umzug an neuen Standort in Würselen mit 10.000m² Lagerfläche

  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Versand CO2 neutral mit DHL
  • Trusted Shop 4.90/5.00
Zahlungsmöglichkeiten

Wir akzeptieren neben Vorkasse und Nachnahme, VISA, Mastercard, PayPal und Ratenzahlung powered by PayPal (nur bei Rechnungsanschrift in Deutschland).

Versand und Abholung

Wir verschicken Deine Ware CO2-neutral mit DHL. Lagernde Artikel werden innerhalb Deutschlands in 1–2 Werktagen, innerhalb Europas in 2–5 Werktagen und weltweit in 5–8 Werktagen geliefert.

Alternativ kannst Du Deine Bestellung in unserem Store in Aachen abholen.

100 Tage Rückgaberecht
Versand CO2 neutral mit DHL
Trusted Shop 4.90/5.00

Alle Preise verstehen sich in Euro und inkl. MwSt zuzüglich Versandkosten für Lieferung nach Deutschland.

Frag den Online Berater
Fragen? Wir helfen Dir gerne weiter! Schreib uns per Chat, E-Mail oder ruf an.