SRAM XX1 Eagle 1x12-fach

Im Test: SRAM XX1 Eagle 1x12-fach Schaltgruppe

Michael 08. August 2016

XX1 Eagle - die neue 1x12 fach Schaltgruppe von SRAM. Michael hat sie für euch im Renneinsatz und auf der Feierabendrunde getestet und sagt euch, was er von der Eagle hält.

Immer mehr, immer größer, immer schneller! Oder anders gesagt: 12-fach, 10-50, 500 % Bandbreite. Das ist SRAMs neue XX1 Eagle Schaltgruppe - und sie bietet mehr als einfach nur ein größeres Ritzel an der Kassette.

SRAM XX1 Eagle 1x12-fach

SRAM Eagle ist nicht zu stoppen

Der Eagle Antrieb

Der Eagle Antrieb

SRAM Eagle Fahrradkette

Die goldene Ketten

Warum die SRAM XX1 Eagle Schaltgruppe?

Nachdem Tibor von SRAM mit meinem umgebauten Scott Scale Hardtail ankam und ein Prototypenmodell der neuen XX1 Eagle verbaut war, wusste ich auch noch nicht ganz, was ich mit einem 50er Ritzel anfangen sollte, wenn doch die zuvor verbaute 11-fach Übersetzung (32x 10-42) schon ausreichend schien. Nachdem ich mir jedoch - ohne einen Meter damit zu fahren - nochmal am Rechner die Übersetzungsverhältnisse angeschaut hatte, war mir der Vorteil recht schnell klar: ein größeres Kettenblatt für einen höheren Topspeed und ein größeres Ritzel für eine höhere Trittfrequenz am steilen Berg. Das versprach so schon mehr Fahrspaß. Rein in die Bike-Klamotten, rauf aufs Bike und ab in den Wald und auf die Berge!

Erfahrungsbericht der XX1 Eagle im Trainings-/Freizeiteinsatz

Die ersten paar Schaltvorgänge ohne merklichen Druck auf dem Pedal fühlten sich schon mal sehr gut an. Durch den gewohnt knackigen SRAM Schalthebel legt das XX1 Eagle Schaltwerk die Kette schnell und präzise auf das nächste kleine Ritzel. Von klein auf groß sogar direkt in mehreren Stufen. Der Schaltvorgang vom 42er auf das 50er Ritzel erfolgt genauso schnell und geschmeidig wie bei den restlichen Gängen.

Hinter dem 50er Ritzel verschwindet die Bremsscheibe locker

Hinter dem 50er Ritzel verschwindet die Bremsscheibe locker

Trotz des 10-50er Sprungs (10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50 Z) findet man hier immer den richtigen Gang, um in einer angenehmen Trittfrequenz / Kraftverteilung zu treten.

Das Kettenblatt mit seinen neu entwickelten Zähnen namens X-Sync™ 2 (optisch wie die Zähne eines Sägeblatts) schaut auf den ersten Blick wie ein verschlissenes Kettenblatt aus, technisch gesehen steckt dahinter jedoch einiges. Die Kette wird von den etwas verlängerten Zähnen besser gegriffen, die Reibung wird minimiert und die Kette läuft leiser als beim 11-fach Antrieb. Zusätzlich wird die Kettenspannung durch die neue Zahnform etwas verstärkt. Nach wie vor handelt es sich um Narrow-Wide Blätter, die die Kette auch im ruppigen Gelände ohne Abwürfe festhalten.

Auch bei Treppenabfahrten blieb die Kette an ihrem Platz

Auch bei Treppenabfahrten blieb die Kette an ihrem Platz

Auch wenn die Schaltung schon verbaut und perfekt eingestellt war, habe ich es mir nicht nehmen lassen dies auch noch mal selber zu machen. Mit Hilfe des im Lieferumfang enthaltenen Kettenabstandswerkzeugs kann man den Endanschlag und den Abstand von der Leitrolle zum Ritzel endlich mal ohne Augenmaß präzise und schnell einstellen. Die Montage der Schaltgruppe kann dadurch noch einfacher, schneller und genauer erfolgen als bei einem 2-fach Antrieb mit zweitem Schalthebel und Umwerfer.

XX1 Eagle im Rennbetrieb

Jetzt wurde es ernst für die neue XX1 Eagle. Beim 24h-Rennen in München und zuletzt in Duisburg konnte die Eagle sich auch direkt mal im Rennbetrieb beweisen. Auch bei 24h wird in jeder Runde aufs Neue um die beste Rundenzeit gekämpft. Dabei ist es enorm wichtig funktionierendes Material zu haben. Schalten bergauf unter Last, kein Kettenabwurf in den kurzen Trailpassagen bergab sowie schnelle Gangwechsel, wenn man vom Bergauffahren in die Waagerechte wechselt. Um hier Meter zu machen, muss das Schaltwerk die Kette schnellstmöglich auf das gewünschte Ritzel legen.

Michael beim 24h-Rennen in München

Michael beim 24h-Rennen in München

Präziser und schneller machte dies bei mir bislang noch keine andere Schaltgruppe. Auch wenn sich Gangwechsel unter Last mit einer Kettenschaltung immer schon anhörten, als ob gerade ein paar Zähne wegfliegen, macht die XX1 Eagle dies in extrem kurzer Zeit und mit einer enormen Präzision - und man muss auch nicht um seine Ritzel bangen. Mit dem 50er Ritzel spart man sich in steilen Bergaufpassagen Kraft durch eine höhere Trittfrequenz. Nicht nur bei 24h-Rennen ein großer Vorteil!

Mein Urteil

Ein durchweg sehr positives Fahrerlebnis mit der neuen SRAM XX1 Eagle Schaltgruppe. Sowohl auf meinen Feierabendrunden als auch im Renneinsatz hat mich die Performance überzeugt. Bergauf und bergab war die passende Tretleistung immer schnell gefunden. Jetzt heißt es Prototyp abbauen und meine eigene XX1 Eagle anschaffen.

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.