Fahrradpedale Fahrradpedale

Mountainbiker steht auf Trail fest im Pedal, Schotter staubt auf
Mountainbiker steht auf Trail fest im Pedal, Schotter staubt auf

Pedale sind einer Deiner Kontaktpunkte am Bike. Sie geben Dir Halt – übertragen aber auch Deine Kraft. Aus diesen beiden Gründen ist es wichtig, dass Du die richtigen Pedale benutzt. Ob Du Plattformpedale  fürs Mountainbike suchst, MTB-Klickpedale  an Dein Gravelbike schrauben willst, neue Klickpedale für Dein Rennrad brauchst oder Deinem Alltags- oder Reiserad ein Update gönnen willst – hier findest Du die wichtigsten Tipps, die Dir bei der Auswahl und dem Navigieren durch unsere Shop-Filter helfen. Du kannst munter ausprobieren, denn Pedalgewinde sind ein echter Standard und bei allen Kurbeln gleich. Allerdings besitzen sie je nach Seite Links- und Rechtsgewinde. Bevor Du also zum Werkzeug greifst, schau Dir unseren Blogbeitrag zur richtigen Montage von Fahrradpedalen an. Hier weiterlesen und mehr erfahren.

Unsere Pedal-Highlights

Mehr zu Fahrradpedalen

Mountainbike-Pedale: Klick oder Flatpedals?

Bei MTB-Pedalen findet sich wohl die größte Vielfalt, denn hier sind Plattformpedale (Flat Pedals) und Klickpedale verbreitet. Flat-Pedal-Nutzer schwören auf das leichte Auf- und Absteigen, gerade, wenn’s mal brenzlig wird. Besonders viel Halt findest Du auf Pedalen mit vielen Pins und möglichst größer Oberfläche. Diese „Tatzen“-Pedale solltest Du aber mit den richtigen Schuhen verwenden – normale Turnschuhe bieten den Füßen nicht genug Stütze und verschleißen ruck-zuck. Für die Pins gibt es meist Ersatz, sollten sie kaputtgehen. Beliebte Hersteller von Plattformpedalen sind z. B. DMR, OneUp, crankbrothers und Hope. Fans von Klickpedalen wiederum mögen die immer selbe Position des Fußes auf dem Pedal und die feste Verbindung mit dem Rad. Die Mechanik braucht aber auch etwas Pflege, besonders bei Dreck und Schnee, und die Cleats musst Du ab und zu erneuern. Marktführer bei MTB-Klicks ist Shimano mit dem SPD-System; hier gibt es kompatible Pedale auch von Ritchey, Xpedo, Look und HT. Aber auch die eigenen Klick-Systeme von crankbrothers, time und Hope erfreuen sich großer Beliebtheit. MTB-Klickpedale gibt es mit und ohne Käfig – die größere Aufstandsfläche gibt dem Fuß nochmal mehr Stabilität und hilft Dir, wenn Du aus Versehen ausgeklickt unterwegs bist.

Klickpedale am Rennrad: Kompromisslose Bindung

Am Rennrad sind Klickpedale absolut gesetzt – denn so wirst Du eins mit der Maschine! Die perfekte Übertragung Deiner Beinkraft aufs Hinterrad ist hier das A und O, darum sind Rennrad-Cleats (Schuhplatten) deutlich größer als die am MTB. Sie werden mit drei Schrauben montiert und bieten meistens weniger bis keine Bewegungsfreiheit. Das Laufen mit diesen Schuhen und Platten ist weniger wichtig als beim Mountainbike, darum haben die Schuhe meist gar kein Laufprofil. Die perfekte Einstellung der Pedale ist für die optimale Ergonomie entscheidend, das betrifft die Position, aber auch Winkel und Kraft beim Ausklicken, die sich meist einstellen lassen. Als Erfinder der Klickpedale gilt der Hersteller Look, dessen Keo-System auch heute ganz vorn mitfährt; daneben sind das Shimano-SPD-SL-System und time verbreitet. Rennradpedale ohne Klick, für Käfig und Riemen, findest Du hier von MKS und KCNC.

Leistungsmessung mit Powermeterpedalen

Leistungsmessung ist im Profisport ein Muss und im Hobbysport immer verbreiteter. Nur mit der präzisen Erfassung Deiner konkreten Werte kannst Du optimal trainieren. Du kannst Deine Daten über die Kurbel oder die Kettenblätter erfassen – oder über die Pedale. All diese Komponenten funken mit Deinem Radcomputer. Pedale mit Powermeter haben den Vorteil, dass sie oft etwas günstiger sind, sich leicht an verschiedenen Rädern nutzen lassen und mitunter sogar beidseitige Messung der Beinkraft bieten. Du findest bei uns Powermeter-Pedale von Garmin (für Keo, SPD-SL und SPD), Wahoo/Speedplay, Favero und SRM.

Pedale für Gravelbikes und Bikepacking

Gravelbikes sind eine Kreuzung aus Rennrad und Mountainbike und erlauben Dir schnittiges Ballern auch auf Wald- und Feldwegen. Wegen der Vielseitigkeit sind beim Gravelbiken Mountainbike-Klickpedale und schlankere MTB-Schuhe aus der Cross-Country-Sparte besonders beliebt. Mittlerweile finden sich auch dezidierte Gravel-Schuhe auf dem Markt.

Flat- oder Hybridpedale für Alltag und Reise

Alltagsräder sollen vor allem mit normalen Schuhen gut funktionieren. Darum ist ihre Trittfläche entweder ein Käfig aus profiliertem Metall oder mit einer rutschfesten Gummischicht versehen. Einzelne Varianten sind auch mit Griptape ausgestattet, wie man es von Skateboards kennt. Entsprechende Pedale findest Du hier z. B. von MKS, Shimano, XLC und SQlab. Wenn Du Dir die Freiheit offenhalten willst, auch Deine (MTB-)Klickschuhe an Deinem Alltags- oder Tourenrad zu nutzen, schau Dir unsere Kombipedale (auch Hybridpedale genannt) an! Sie bieten auf der einen Seite eine normale Plattform, auf der anderen Seite aber einen Klickmechanismus, entweder für die Systeme von Shimano, crankbrothers oder time.

Auch interessant für Dich