29" Federgabeln

Federgabeln sind aus der Welt der Mountainbikes nicht wegzudenken. Eine gute 29-Zoll-Federgabel hilft Dir, auf dem Trail die Kontrolle über Dein Bike zu behalten und bietet Komfort. Das richtige Modell kann Dein MTB auf ein völlig neues Level heben. Hier weiter lesen
111 Artikel

Sortierung

Einsatzbereich

Farbe

Preis

Seite
von 5

UNSERE EMPFEHLUNGEN ZU 29" Federgabeln


Ganz egal, ob Du eine Gabel für Deine XC-Rennmaschine, für Deinen Enduro-Boliden oder für Dein E-MTB suchst: Bei BC wirst Du fündig. Und wenn Dein Bike ein 29er oder Mullet ist, bist Du hier genau in der richtigen Kategorie! 

Was eine gute 29er-Federgabel ausmacht

Eine Federgabel ist ein komplexes Bauteil und bei der Wahl solltest Du eine Reihe von Eigenschaften berücksichtigen. Im Shop helfen Dir Filter, die Auswahl entsprechend schrittweise einzugrenzen. Bevor wir auf die wichtigsten Aspekte näher eingehen, hier eine Checkliste, damit Du nichts vergisst:

• Federweg
• Gabelschaft (z. B. Tapered)
• Achssystem / Einbaumaße (z. B. Boost-Steckachse)
• Art der Federung (Luft- oder Metallfeder)
• Dämpfung und Einstellmöglichkeiten
• Bremsaufnahme
• Geometrie (Einbaulänge und Offset)

Federgabel für 29 Zoll: Einsatzgebiet und Federweg

Je härter die Gangart, desto mehr Federweg haben Mountainbikes in der Regel. Orientiere Dich am besten an Deiner bisher verbauten Gabel. Vorne reicht das Spektrum von der leichten Federgabel mit 100 Millimetern Federweg am XC-Race-Bike bis zur Doppelbrückengabel mit 200 Millimetern am Downhill-Bike. Dabei wachsen die Gabeln nicht nur in der Länge, sondern oft auch im Durchmesser der verbauten Rohre. Bei längeren Federwegen und härterem Einsatz wirken größere Kräfte über längere Hebel. Standrohre mit 35 Millimetern Durchmesser oder mehr bieten dann mehr Steifigkeit und Stabilität. Auch bei einer E-Bike-Federgabel kann das einen spürbaren Unterschied ausmachen. Du kannst die Gabeln im Shop nach Federweg filtern oder, etwas allgemeiner, nach Einsatzbereich.

Einbaulänge und Offset von Federgabeln

Zwei Maße Deiner Federgabel tragen entscheidend zur Geometrie Deines Mountainbikes bei: die Einbaulänge und das Offset. Die Einbaulänge wird von der Achse bis zum Steuersatz gemessen. Sie ergibt sich aus dem Federweg und der Laufradgröße. Eine Federgabel für 29 Zoll ist bei gleichem Federweg länger als eine für kleinere Laufräder . Zwar kannst Du in eine 29er-Gabel auch ein kleineres Laufrad verbauen, aber dann solltest Du umso genauer darauf achten, ob die Einbaulänge passt. In Kombination mit voluminösen 27,5-Plus-Reifen kann das sinnvoll sein. An Mullets werden passend zum großen Vorderrad 29-Zoll-Federgabeln verbaut. Das zweite wichtige Maß ist das Offset einer Federgabel. Es gibt den Versatz an, mit dem die Ausfallenden vor den Gabelholmen sitzen. Man spricht auch von Vorlauf (oder bei Starrgabeln von Vorbiegung).

Wenn Du glücklich damit bist, wie sich Dein MTB fährt und wenig Interesse an den Feinheiten und Details von Mountainbike-Geometrie hast, empfehlen wir Dir, Einbaulänge, Federweg und Vorlauf Deiner neuen Gabel analog zur bisher verbauten zu wählen. Bist Du experimentierfreudig, dann kannst Du die Geometrie Deines Bikes mit der Gabel feintunen.

Federung, Dämpfung und Setup für die beste Performance

Bei Federelementen an Mountainbikes solltest Du besonders auf die inneren Werte achten. In Federgabeln sind meist Luft- oder Stahlfedern verbaut. Warum Luftfedergabeln bei 29 Zoll dominieren, wie sie funktionieren und wann eine Stahlfedergabel die bessere Wahl sein könnte, kannst Du in unserem Blog nachlesen: Fahrwerk-Basics: Luft, Stahl und Titan – Federung für Mountainbikes erklärt . Daneben ist die Dämpfung enorm wichtig für die Performance auf dem Trail. Druckstufe und Zugstufe kontrollieren, wie schnell und feinfühlig Deine Gabel reagiert. Dämpfungssysteme verschiedener Gabeln fallen unterschiedlich komplex aus und bieten Dir mehr oder weniger Einstellmöglichkeiten. Auch dazu haben wir im Blog einen Beitrag mit technischen Erklärungen und praxisnahen Tipps zum Fahrwerks-Setup. Denn selbst die beste Gabel funktioniert nur so gut, wie sie eingestellt ist. Rebound & Compression: Was ist was bei der MTB-Federung?

Remote und Lockout

29-Zoll-Federgabeln für den Einsatz im Cross-Country sind oft mit einem Lockout ausgestattet. Dabei wird die Dämpfung so weit geschlossen, dass die Federung praktisch blockiert ist. Einige Ausführungen sind so gestaltet, dass sie bei harten Schlägen kurzzeitig öffnen. Der Lockout ist meist über einen Hebel an der Gabelkrone zu aktivieren oder über eine Fernbedienung am Lenker. Solche Gabeln findest Du über den Filter „Remote“.

Bremsmontage an der MTB-Federgabel

Die meisten MTB-Federgabeln haben Aufnahmen für Postmount-Bremsen . Dabei wird danach unterschieden, für welche Bremsscheibengröße die Aufnahme ohne Adapter funktioniert. Mit einem Adapter für den Bremssattel kannst Du größere Bremsscheiben fahren. Dabei solltest Du unbedingt darauf achten, welche Scheibengröße der Hersteller der Gabel maximal freigibt.

Kompatibilität: Gabelschaft und Achse

Damit der Gabelwechsel klappt, muss Deine neue 29-Zoll-Federgabel zu den anderen Teilen Deines Bikes passen. Beim Gabelschaft findest Du mittlerweile überwiegend Tapered vor, also die konische Bauform mit 1,5 Zoll an der unteren und 1 1/8 Zoll an der oberen Lagerschale. Aber an älteren Bikes kann auch eine Gabel mit durchgehendem 1-1/8-Zoll-Schaft verbaut sein. Das Achssystem bzw. die Einbaumaße für die Nabe sollten zu Deinem Laufradsatz passen.


Beratung

Tipps und Tricks

Gabelservice: Alles für den Flow!

Schrauben

Rainer

Eine Federgabel kann ihre Qualitäten nur ausspielen, wenn die Schmierung stimmt. Wir zeigen Dir den Lower Leg-Service und den Luftkammer-Service.

Jetzt weiterlesenJetzt weiterlesen

Weitere Infos

Auch interessant für Dich