Die Fahrrad Nabe steht immer im Mittelpunkt

Naben sind trotz ihres eher einfachen Erscheinungsbilds kein simpler Artikel. Unterschiede gibt es in der Einbaubreite, im Achsdurchmesser, in der Lagerung, in der Anzahl der Speichenlöcher, im Freilauf oder in der Bremsscheibenaufnahme (6-Loch, Center Lock oder ohne Aufnahme). Zudem gibt es sie als Nabendynamo für MTB, Trekking oder Rennrad. Wie findest Du jetzt die richtige für Dich?

Die Nabe passend zum Fahrstil

Die Nabe sollte zu Deinem Fahrstil und Bike passen. Du suchst z. B. eine Nabe für Dein Trekkingbike: Mit einem Trekkingbike oder Reiserad willst Du möglicherweise häufiger viel Gepäck transportieren, dementsprechend sollten die Laufräder stabil sein. Oder benötigst du eine Rennrad Nabe? Je nach Bremsaufnahme variieren auch die zur Verfügung stehenden Naben also entweder MTB Disc oder MTB Felge. Bei Singlespeed Naben gibt es eine Besonderheit. Denn es wird nur ein Ritzel auf die Nabe aufgeschraubt. Die Stabilität der Laufräder fängt schon bei der Nabe an - je mehr Speichen desto stabiler das Laufrad. Also musst Du von Beginn an wissen, wie viele Speichenbohrungen die Nabe haben soll. Es geht bei 20 Loch los und endet mit 36 Loch pro Nabe. Da die Gepäcktaschen bei einem Trekkingrad meistens hinten verbaut sind, sollte man das Hinterrad stabiler gestalten als das Vorderrad, z. B. vorne 28 und hinten 32 Speichen.

Verschiedene Naben, verschiedene Schaltungen

Ob man sich für Industrie- oder Konuslager entscheidet, ist eine reine Philosophiefrage. Konuslager können besser Seitenkräfte aufnehmen und das Lagerspiel ist einstellbar, dafür sind Industrielager einfacher zu tauschen. Eine weitere praktische Erfindung für Alltagsräder ist die Nabenschaltung. Dadurch dass die Zahnräder/Ritzel und die Mechanik der Schaltung in der Nabe versteckt sind, ist diese Art von Schaltung sehr haltbar und pflegeleicht. Ab und zu ein Ölwechsel und fertig.

Welchen Freilauf brauchst Du?

Zusätzlich solltest Du auch auf den Freilauf achten. Was hast Du für eine Schaltung an Deinem Bike? Fährst Du Campagnolo, dann brauchst Du natürlich auch einen Campagnolo Freilauf, damit die Kassette passt. Alle anderen Marken verwenden den Shimano Standard. Die Frage des passenden Freilaufs stellt sich aber nicht nur bei Rennrädern. Bei MTB-Freiläufen benötigt man ab 11-fach Kassetten einen XD-Freilauf.

Wartung & Pflege

Um selber an Deiner Nabe schrauben zu können, benötigst Du spezielle Werkzeuge und hier wären auch die passenden Pflegemittel zu empfehlen. Wenn Du Deine Nabe regelmäßig wartest & pflegst, kannst Du die Haltbarkeit deutlich verlängern.