27,5" Reifen

Ob fürs Gravelbike oder Mountainbike – hier bist Du richtig, wenn Du neue 27,5-Zoll-Reifen für Dein Rad suchst. Die Reifengröße, die auch als 650B bekannt ist, hat sich als die goldene Mitte etabliert. Hier weiter lesen
407 Artikel

Sortierung

Einsatzbereich

Farbe

Preis

Seite
von 17

UNSERE EMPFEHLUNGEN ZU 27,5" Reifen


Fahrradreifen in 27,5 Zoll bieten mehr Grip und rollen auf rauen Untergründen besser als kleinere Reifen, sind dabei aber leichter und erlauben am Rahmen mehr Platz für Federung oder kurze Kettenstreben. An vielen Allroad- und Gravelbikes können in 27,5 Zoll oft breitere und damit komfortablere Reifen verbaut werden.

Was Du bei Reifen in 27,5 Zoll beachten solltest

Bei der Wahl von 650B-Reifen gibt es einiges zu berücksichtigen, damit sie Dir den größtmöglichen Spaß bereiten und die beste Performance liefern. Viele Eigenschaften spielen auf dem MTB eine wichtigere Rolle als am Gravelbike – andere betreffen alle Räder gleichermaßen. In den folgenden Absätzen erklären wir die wichtigsten genauer. Filter helfen Dir, die Auswahl im Shop gezielt einzugrenzen. Vorab eine Checkliste, an der Du Dich schnell orientieren kannst:

• Einsatzbereich
• Breite in Millimeter oder Zoll
• Tubeless-Tauglichkeit
• Karkasse
• Gummimischung
• E-Bike-Freigabe
• Ausführung (Draht- oder Faltreifen)
• Besonderheiten (z. B. Spikes)

27,5-Zoll-Reifen für jeden Einsatzzweck

Zwischen stabilen MTB-Reifen in 27,5 Zoll mit viel Grip für den Einsatz im Downhill oder Enduro und leichten, geschmeidig rollenden 650B-Gravel-Reifen gibt es einige Abstufungen in den Eigenschaften. Am 27,5er-Mountainbike oder Mullet (dann nur am Hinterrad) für Downhill, Enduro oder All-Mountain spielen Gummimischung und Profil eine wichtige Rolle. Je schwieriger die Bedingungen (z. B. Nässe), desto hilfreicher sind eine weiche Mischung und grobes Profil für Grip und Traktion. Die Karkasse sollte außerdem stabil konstruiert sein. Am XC-Bike rückt der Fokus auf leichtere Bereifung mit geringerem Rollwiderstand. Das sind auch am Gravelbike wichtige Faktoren, die Reifen kommen hier aber mit etwas weniger Profil aus und haben meist eine durchgehende Lauffläche in der Mitte. Für den Einsatz auf Straßen kannst Du 27,5-Zoll-Slicks wählen, also Reifen ohne Stollen, die noch leichter sind.

Radumfang 27,5 Zoll

Wieviel Zentimeter sind 27,5 Zoll eigentlich? Die Antwort lautet 69,85. Der genaue Außendurchmesser Deiner Reifen wird je nach Volumen etwas kleiner oder größer ausfallen. Die besonders breiten 27,5-Plus-Reifen zum Beispiel haben einen Umfang im Bereich von 29ern.
Die Bezeichnung 650B ist deutlich älter als das aktuelle Revival der Reifengröße. Sie stammt aus einem französisches System, in dem verschiedene Reifenbreiten über den Buchstaben hinter der Zahl unterschieden wurden. Vom historischen 650B wurde das aktuelle, genormte Felgenmaß 584 Millimeter übernommen, also der Durchmesser des Reifensitzes in der Felge.

Reifenvolumen am 27,5er oder Mullet

Bei der Wahl der Breite Deiner neuen 27,5-Zoll-Reifen solltest Du auf die Reifenfreiheit Deines Rahmens und der Gabel achten. Breitere Reifen können mit niedrigerem Luftdruck gefahren werden, sind dann komfortabler und liefern mehr Traktion. Auf rauen Wegen rollen sie dabei auch leichter als schmale Reifen. Mit dem Luftdruck etwas zu experimentieren, lohnt sich also – allerdings solltest Du im Rahmen der Empfehlungen des Herstellers bleiben. Schmale Reifen sind bei gleicher Konstruktion leichter und fahren sich mitunter etwas präziser.

Tubeless oder mit Schlauch

Wenn Du Dein 27,5er-Bike schlauchlos fahren möchtest, dann solltest Du darauf achten, Reifen zu wählen, die dafür vorbereitet sind. Meist steht dann „Tubeless Ready“ oder etwas ähnliches im Produktnamen oder der Beschreibung. Unser Filter hilft bei der Vorauswahl. Wenn Du Dich zu den Vorteilen von Tubeless im Vergleich zu Schläuchen informieren möchtest, dann schau mal in unseren Blog: Fahrradschläuche fürs Rennrad oder MTB: Welches Schlauchsystem passt für welchen Einsatzbereich?
Dort findest Du auch eine praxisnahe Anleitung für die Montage: Bist Du dicht? – Umrüsten auf Tubeless

Karkasse: Leichtlauf oder Pannenschutz

Die Karkasse ist die Grundstruktur jedes Reifens. Unter der Oberfläche aus Gummi befindet sich ein Gewebe aus Kunstfaserfäden. Die Zahlenangaben, die Du dazu findest, geben die Anzahl der Fäden pro Zoll an (tpi steht für Threads per Inch). Je größer die Zahl, desto feinmaschiger ist die Karkasse und desto leichter und geschmeidiger ist der Reifen. Aber Achtung: Hohe TPI-Angaben tauchen mitunter auch bei 27,5-Zoll-Reifen mit mehrlagigen Karkassen auf. Eine doppelte Karkasse aus zwei Lagen mit jeweils 60 tpi hat zwar rechnerisch 120 tpi, ist aber nicht leichter, sondern schwerer. Üblich ist das im Downhill und Enduro, um die Reifen besonders robust zu konstruieren. Ein gröberes Gewebe hat meist stärkere Fäden, die ebenfalls zu Stabilität und Haltbarkeit beitragen können.

Sonstige Eigenschaften von 27,5-Zoll-Reifen

Bei den Ausführungen der 27,5er Reifen findest Du eine Unterscheidung zwischen günstigeren Draht- und leichteren Faltreifen. Spikereifen sind eine gute Wahl, wenn Du Dein Fahrrad auch im Winter auf vereisten Oberflächen fahren möchtest.

Suchst Du Bereifung für Dein E-Bike , dann hilft Dir ein Filter, Reifen mit Freigabe bis 25 oder bis 45 km/h zu finden. Achte wegen des höheren Gewichts besonders auf den Reifendruck am E-Bike in 27,5 Zoll.


Beratung


Weitere Infos

Auch interessant für Dich