vereinsmesiterschaft_160910_152.jpeg

2. Aachener Vereinsmeisterschaft des GFA e.V. powered by bc

Stefanie 15. Oktober 2016

Es war wieder soweit: Der Geländefahrrad Aachen e.V. und bike-components trugen gemeinsam die zweite Vereinsmeisterschaft aus. Wir sponserten wieder die Zeitnahme und ..

Anfang September war es wieder soweit: bike-components und der Geländefahrrad Aachen e.V. trugen gemeinsam die zweite Vereinsmeisterschaft aus. Wir sponserten dieses Event wieder mit Flatterband und der Zeitnahme. Der Verein kümmerte sich um die Organisation und das leibliche Wohl.

Bereits Freitagvormittag wurden von Benny die Transponder von Sportident für die Zeitnahme vorbereitet und Sebastian sorgte für gefüllte Starter-Beutel. Alles in den bc-Bus eingeladen konnte es nachmittags hoch zum Aachener Bikepark gehen. Hier überlegten wir gemeinsam mit dem Vereins-Team wie wir die Strecken gestalten und ein paar kniffligere Stücke einbauen konnten. Gesagt - getan: die einen flatterten die Strecke ab und die anderen schwangen die Besen, um die Strecken etwas flowiger zu machen.

Der Samstag startete dann für Benny und mich um 7:00 Uhr im Aachener Bikepark. Zuerst platzierten wir die Zeitnahme an den Stages und kontrollierten die Zeiterfassung mit ein paar Abfahrten. Super - alles verlief problemlos, also bauten wir anschließend unser Zelt für die Startnummernausgabe auf und stellten noch ein paar Stühle zum Relaxen auf. Direkt daneben platzierte der Verein die Cafeteria mit Brötchen, Kuchen und Getränken. 

Tag in Bildern

9:00Uhr - Die ersten Vereinsmitglieder kamen zur Anmeldung und erhielten ihre Starter-Beutel sowie Startnummern und Transponder, die an den Bikes befestigt werden mussten.

10:00 Uhr - Die Vorbereitung lief im freien Training, so hatte jeder die Möglichkeit, die Strecke kennenzulernen und sich einzufahren. Gegenseitig wurden hier Tipps und Hilfestellung gegeben.

Vor der Fahrt nicht vergessen, immer nochmal das Bike zu checken.

Erwartungsvolle Gesichter und Freude auf das, was an diesem Tag so kommen wird.

11.30.Uhr - Begrüßung durch Benny, Christian und Oliver, die den Ablauf der Vereinsmeisterschaft erklärten. Der Start lag auf dem Korkenzieher-Trail, danach konnten der Klappergassen-Trail, die Freeridestrecke und der Singletrail frei in der Reihenfolge gewählt werden. Let the race begin!

Nicht nur super Wetter, sondern auch super Stimmung und Unterstützung von unseren großen und kleinen Zuschauern. 

Fahrer und Zuschauer sitzen an der Strecke, auf dem Rasen oder auf den Relax-Stühlen und erfrischen sich mit Snacks und kühlen Getränken.

14:00 Uhr -  Alle Teilnehmer waren jede Stage gefahren und Benny machte sich gespannt an die Auswertung. Leider musste er feststellen, dass bei der Zeiterfassung dann doch etwas nicht so geklappt hat, wie vorgestellt, denn bei einigen Fahrern fehlten Zeiten. Eine ganze Weile hat Benny versucht das Problem zu lösen, leider ohne Erfolg. Was nun tun? Na klar, alle Fahrer wurden von Christian und Benny zusammengerufen, um die Situation kurz zu erläutern. Wir Teilnehmer sollten dann voten, eine vorzeitige Siegerehrung durchzuführen (die später dann, wenn die Zeiten ausgelesen wären, aktualisiert würden) oder die Siegerehrung auf einen Stammtisch zu verschieben. Wir verteilten uns auf zwei Seiten, Christian zählte einmal durch und siehe da: gleiche Anzahl auf beiden Seiten. Alle haben erstmal gelacht. Wenn der Verein sich einig ist keine Entscheidung zu treffen, so muss es die Münze tun. So entschied das Los: Verschiebung der Siegerehrung. Die Entscheidung stand und die Teilnehmer machten es sich wieder an den verschiedenen Stellen gemütlich und ließen den Nachmittag ausklingen.

Steffis Fazit

Aus meiner Sicht war die Vereinsmeisterschaft ein sehr gelungenes Event, auch wenn die Siegerehrung nicht stattfinden konnte. Für mich war es nicht nur das erste Rennen, sondern auch das erste Treffen mit anderen Vereinsmitgliedern. So startete ich zwar noch mit einem etwas mulmigen Gefühl in den Tag, aber dies schwand sehr schnell. Die Organisation war gut, alle hatten Spaß und unterstützten sich gegenseitig. Dabei war es egal, ob  jung oder alt, ehrgeiziger Fahrer oder Neuling, Hardtail oder Downhiller, alle supporteten sich gegenseitig und gaben nochmal den ein oder anderen Tipp. Das, was zählt, war das, was verbindet: nämlich Biken. Es war ein cooler Tag und besser hätte mein erstes Rennen und Kennenlernen des Vereins nicht laufen können.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Besucher für die gelungene zweite Vereinsmeisterschaft.

Großen Dank für die ärztliche Erstversorgung durch das DRK, denn leider hatten wir mehrere Verletzte in diesem Jahr zu verzeichnen. Gute Besserung auf diesem Wege! 

Hier gibt es noch mehr Bilder

Results:

Women

Platz Name Gesamtzeit
1. Eva Selina Fuchs 3:26:66
2. Hanna Engelke 3:28:37
3. Christina Krampe 3:34:74

Junior Men

Platz Name Gesamtzeit
1. Jaro Duben 3:06:76
2. Jonas Peter 3:18:75
3. Michael Emmerich 3:22:19

Men

Platz Name Gesamtzeit
1. Markus Rappman 2:50:57
2. Ken Martinussen 2:52:44
3. Felix Oglewa 2:56:29

Masters Men

Platz Name Gesamtzeit
1. Jens Breuer 2:55:28
2. Thorsten Succkow-Homberg 2:55:31
3. Bene Charlier 2:56:69

Men (ü40)

Platz Name Gesamtplatzierung
1. Volker Ohn 3:20:15
2. Marcus Rittberger 3:30:27
3. Stephan Laschet 3:30:65

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.