SERFAUS FISS LADIS bike components mountainbike

Gebietsvorstellung: Serfaus–Fiss–Ladis

Max 27. September 2018

Kurz vor dem Beginn der Hauptsaison ging es für ein verlängertes Wochenende mit den Bikes nach Serfaus-Fiss-Ladis um für euch die Trails zu checken!

Serfaus liegt zusammen mit den Orten Fiss und Ladis oberhalb des Inntales auf einer Sonnenterasse. Aufgrund der ausgezeichneten Infrastruktur der Region gibt es unzählige ausgewiesene Touren, die man aus eigener Kraft oder mit Liftunterstützung erkunden kann. Des Weiteren gibt es für abfahrtsorientiertere Fahrer auch einen Bikepark mit unzähligen Strecken für ambitioniertere Fahrer und Anfänger.

Das Hotel

Durch unseren Partner Mountain Bike Holidays konnten wir in den Genuss von Geigers Lifehotel kommen, welches speziell auf den Besuch von Bikern eingestellt sind. Geführt wird das Hotel bereits seit mehreren Generationen von der Familie Geiger, die selbst begeisterte Biker sind und sich ihrer Heimat sehr verbunden fühlen.

So gibt es beim abendlichen Zusammensitzen tolle Tipps zu Touren oder anderen Tätigkeiten vor Ort die nicht unbedingt in jedem Reiseführer stehen.

Das Hotel ist stilvoll und elegant eingerichtet, besonders die ruhige und zentrale Lage in Serfaus ist dabei besonders angenehm. So kann man nach einem langen Tag auf dem Bike abends nicht nur im Spabereich sondern auch bei wundervollem Bergpanorama auf der Terrasse des Hotels entspannen. Da es sich um ein Bike Holidays Hotel mit Elite Status handelt sind natürlich auch alle Biker Bedürfnisse perfekt abgedeckt. Ob es sich dabei um ein abwechslungsreiches Frühstück oder Schmiermittel für die Kette handelt, für alles ist gesorgt.

mtb serfaus fiss ladis bike components

Ein Paradies für Mountainbiker!

mtb serfaus fiss ladis bike components

Das Gebiet ist auch super mit Gondeln erschlossen.

mtb serfaus fiss ladis bike components

Hier lässt's sich leben: Der Ausblick vom Hotel.

mtb serfaus fiss ladis bike components

Die Infrastruktur ist hervorragend in der Region!

Der Bikepark

Am ersten Tag wollten wir es direkt wissen und haben uns auf den Weg zum Bikepark in Fiss gemacht. Durch das Fahrverbot in Serfaus muss man dafür entweder mit dem Rad den perfekt ausgebauten Radweg in den Nachbarort oder die Sonnenbahn im Ort benutzen, die das Rad einmal täglich auch zum Ausgangspunkt der Strecken transportiert.

Der Bikepark bietet für alle Typen von Fahrern die passenden Strecken!

Ob man nun auf dem Milky Way seine ersten MTB Erfahrungen sammelt oder sich nur entspannt einrollt. Die sauber gebaute Strecke trägt einen mit kontrolliertem Schwung über kleine Sprünge und Wellen bis ins Tal. Für Freerider, die viel Airtime wollen, eignet sich die Strecke Strada Del Sole perfekt, die mit größeren Features zum verspielten Fahren einlädt und sich auch mit Strecken wie dem Freeride Track kombinieren lässt.
Wer lieber auf natürlichen und technischen Strecken unterwegs ist, wird im Bikpark Serfaus-Fiss-Ladis aber auch nicht enttäuscht. Diverse, natürlich belassene Singletrails in verschiedenen Schwierigkeitsstufen bieten die Möglichkeit, sich langsam an technischeres Gelände heranzutasten.

mtb serfaus fiss ladis bike components

Von hier nur noch bergab!

Die Trails

In der Region um Serfaus hat man bereits früh das Potenzial für ein Netzwerk an Mountainbike-Trails erkannt und erweitert dieses stetig. Zurzeit gibt es vier extra angelegte Singletrails, die man mit einer gesonderten Liftkarte über die zahlreichen Bergbahnen, oder aus eigener Kraft erreichen kann.

Tag 1

Begonnen haben wir mit dem legendären Frommestrail, der sich über 1000 Höhenmeter durch das Tiroler Alpenpanorama schlängelt. Dafür mussten wir zuerst mit der Schönjochbahn auf 2490 Meter Höhe fahren und dann bis zum Gipfelkreuz die letzten 60 Höhenmeter selber kurbeln. Der Trail ist als Rot (mittel) eingestuft und bietet neben vielen flowigen Anliegern auch ein paar technische Stellen, die im unteren Teil aber über Forstwege umfahren werden können.

Die bis zu einer Stunde lange Abfahrt kann zwar anstrengend sein, lohnt sich aber schon aufgrund des atemberaubenden Panoramas hinter jeder Kehre.

Nachdem wir wieder im Tal angekommen waren und uns mit einer typischen Österreichischen Jause gestärkt hatten ging es auch schon weiter. Mit der Komperdell- und Lazidbahn ging es anschließend zum Start des noch relativ neuen Scheidtrails der sich über 2,2 Kilometer wieder bis zur Mittelstation schlängelt und mit viel Flow aufwartet. Den Tag haben wir dann nach ein paar weiteren Runden auf dem Scheidtrail entspannt bei einem Almdudler im Tal ausklingen lassen.

Tag 2

Am zweiten Tag sind wir nach einem ausgiebigen Frühstück erneut nach Fiss zur Schönjochbahn gefahren um die zwei weiteren Singletrails zu fahren, die auf der anderen Bergseite ins Tal führen und sich miteinander nahtlos kombinieren lassen. Ungefähr 100 Meter hinter der Bergstation startet der Flüstertrail, der von allen Trails zurzeit der technischste ist und mit einigen Steilstücken und Herausforderungen die Fahrer fordert. Kurz nachdem dieser Trail endet sind wir direkt in den Zirbeltrail eingebogen, der wieder ein typischer Flowtrail war und sich von allen gut bewältigen lassen konnte. Unten angekommen galt es nun die ungefähr 950 Höhenmeter wieder hoch zu kurbeln, da es auf dieser Seite des Berges keine Anbindung an einen Lift gibt. Umgeben von duftenden Wäldern und glücklichen Kühen, die in einer Postkartenidylle leben, war aber auch das nicht wirklich eine schwierige Herausforderung.

MTB Serfaus Fiss Ladis  Bike components

Postkartenidylle!

Fazit

Die Region Serfaus-Fiss-Ladis liegt nicht nur geografisch auf der Sonnenseite, sondern bietet auch durch eine fantastische Infrastruktur und unzählige Strecken für jeden Biker genau das richtige! Besonders die Leidenschaft der Menschen und ihr verantwortungsvoller Umgang mit der Natur werden uns noch lange positiv in Erinnerung bleiben und sicherlich noch für weitere Besuche in Zukunft sorgen.

Max

Warst Du auch bereits in Serfaus-Fiss-Ladis und hast besondere Tipps für Biker?

Max

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.