P1130805.jpeg

Im Test: Nikwax Tech Wash

Sebastian 07. September 2015

Waschen; was für ein leidiges Thema. Gerade in Sommern in denen es mehr regnet als alles andere. Da kommt man schon mal braun aus dem Wald

Waschen - was für ein leidiges Thema. Gerade in solchen Sommern, in denen es mehr regnet als alles andere. Da kommt man schon mal braun aus dem Wald, ohne einen Sonnenstrahl abbekommen zu haben. Oft kommt man tropfend und triefend zuhause an und dann beginnt der Eiertanz. Ziehe ich mich schon im Keller aus und laufe in Boxershorts durchs Treppenhaus? Oder tänzel mit den Drecksklamotten auf Socken nach oben und hoffe, dass ich nichts dreckig mache? Keine Ahnung, also einfach Schuhe aus und durch das Treppenhaus. Endlich mit den dreckigen Sachen in der Wohnung geht es weiter. Am besten springt man von der Wohnungstüre direkt in die Badewanne, um sich auszuziehen, damit ja nicht zu viel Dreck auf den Boden fällt. Trotz des ganzen Theaters hört man dann meistens von seiner Freundin: „Wie sieht es denn hier aus?“

Nikwax Tech Wash, Funktionswaschmittel, Funktionsbekleidung waschen, Fahrradbekleidung waschen

So sieht die Jacke nach dem Einsatz aus

Nikwax Tech Wash, Funktionswaschmittel, Funktionsbekleidung waschen, Fahrradbekleidung waschen

Fertig gewaschen

Also nochmal ins Bad zurück, Badewanne putzen. Wie die Badewanne zu säubern ist, ist klar, aber über das richtige Waschen von Funktionsbekleidung musste ich mich erst informieren. Man will seine guten Sachen ja auch nicht kaputt waschen.

Warum spezielles Waschmittel?

Wer viel schwitzt, braucht Funktionsbekleidung und Funktionsbekleidung braucht spezielles Waschmittel. Aber warum?

Funktionsbekleidung hat die Fähigkeit, Wasserdampf von innen nach außen durchzulassen. Diese Funktion wird durch Membranen, die feine Poren besitzen, gewährleistet. Damit das Waschmittel in diesen Poren nicht hängen bleibt, sollte es möglichst fein sein bzw. sich sehr gut im Wasser lösen. Waschpulver schaffen es oft nicht, sich weit genug zu lösen, also bleiben die nicht gelösten Reste in den Poren der Membran hängen. Das gibt unschöne weiße Flecken und beeinträchtigt die Funktion der Membran. Damit euch solche Fehler nicht passieren, habe ich hier ein paar Tipps zum Waschen von Funktionskleidung rausgesucht.

Allgemeine Tipps zum Waschen von Funktionsbekleidung

  1. Alle Reiß- und Klettverschlüsse schließen
  2. Wäsche auf links drehen
  3. Wäsche im Waschsack waschen, um die Membranen zu schonen. (Ich nehme einfach einen Kopfkissenbezug)
  4. Nur mäßig schleudern, am besten gar nicht
  5. Vor dem Einfüllen des Waschmittels die Waschmittelschublade gründlich sauber machen
  6. Keinen Weichspüler verwenden
  7. Flüssigwaschmittel verwenden
  8. Alle Gore-Jacken sollten nach jeder Wäsche auch mit Wärme behandelt werden. Egal ob ihr die Jacke in den Trockner werft oder über die Heizung hängt, um die Imprägnierung wieder zu revitalisieren ist Wärme unbedingt von nöten.
Nikwax Tech Wash, Funktionswaschmittel, Funktionsbekleidung waschen, Fahrradbekleidung waschen

Ab in den Kopfkissenbezug

Waschmittel-Beschreibung

Das Tech Wash von Nikwax ist ein Funktionswaschmittel auf Seifenbasis und wird empfohlen für Gore-Tex, SympaTex, eVent und Permatex & Nikwax Analogy. Es ist aber nicht nur für Funktionsbekleidung, sondern auch für Sonnensegel, Markisen, Rucksäcke, Zelte und Kamerataschen geeignet. Das Waschmittel soll aber nicht nur säubern, sondern auch die wasserabweisenden Eigenschaften der Stoffe wieder revitalisieren.

Waschmittel-Dosierung

Vor dem Gebrauch noch kurz die Anleitung des Waschmittels checken. Also zuerst die Waschmittelreste aus der Waschkammer entfernen. Dann: „Was!? Maximal nur 2 Teile pro Waschgang? Und dann soll ich auch noch mindestens ein Drittel des Waschmittels (100-150 ml) in die Maschine kippen?“ Das finde ich heftig, so kommt man auf einen Preis pro Wäsche von 2,65 € bis 4 € (beim Kauf eines Liters, 1,79 € / 100 ml). Aber Meckern bringt uns ja nicht weiter, die Sachen sind dreckig und stinken. Also ab damit in die Maschine.

Waschergebnis

Nach einer guten Stunde ist meine Maschine ohne Schleudergang durchgelaufen. Das Waschergebnis kann sich aber sehen lassen: die Wäsche ist wieder komplett sauber und riecht frisch. Auch Waschmittelrückstände sind nirgendwo zu erkennen. Einen Effekt, dass die wasserabweisenden Eigenschaften revitalisiert wurden, habe ich allerdings nicht bemerkt.

Fazit

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem Waschmittel. Die Wäsche mit Nikwax ist zwar nicht günstig, aber gut, und gute Bekleidung braucht gute Pflege. Mit Nikwax kann ich mir sicher sein, dass die Bekleidung und deren Funktion nicht vom Waschmittel zerstört oder beeinträchtigt wird.

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.