Danke Vibram-Sohle und Klickmechanisms hat man in jeder Situation genug Grip auf dem Pedal.

Im Test: Shimano SH-XM7 GORE-TEX® MTB Schuhe

Dirk 13. September 2016

Der Shimano SH-XM7 Gore-Tex Schuh ist eine echte Allzweckwaffe gegen nasse Füße. Wasserdicht durch Gore-Tex und rutschfest durch Vibramsohle. Lest hier, was Dirk dazu sagt.

Ende letzten Jahres war es endlich soweit. Meine steinalten Shimano Tourenschuhe waren nicht mehr zu retten. Ein emotionaler Abschied: Die treuen grauen Treter hatten mich klaglos überallhin begleitet, von Marathons in den kanadischen Rockies, über die Pässe der Karpaten bis hin zur härtesten Prüfung von allen – dem tödlichen Pendelverkehr der Aachener Vorstadt.

Shimano Touring Schuh im Einsatz

Shimano Touring Schuh im Einsatz

Der Shimano SH-XM7.

Der Shimano SH-XM7.

Guter Halt dank Vibram-Sohle

Guter Halt dank Vibram-Sohle

Trocken und warm, Dank GoreTex Membran

Trocken und warm, Dank GoreTex Membran

Eckdaten & erster Eindruck

Ein neuer Alleskönner muss her – da kommt Shimanos 2016er Tourenkollektion genau richtig. Meine Wahl fällt auf den SH-XM7. Auch wenn der Name zugegeben den Charme eines industriellen Betonmixers versprüht, so kommt das Datenblatt doch recht vielversprechend daher. 

Die Gore-Tex Membran hält trocken.

Die Gore-Tex Membran hält trocken.

Robustes Nubukleder, laufstarke Vibramsohle, Gore-Tex Ausstattung und sogar ein Geröllrand – dieser Schuh ist für so ziemlich alles gewappnet. Auch das sportlich-rustikale Design weiß zu gefallen und ist dabei noch dezent genug, dass auf dem Weg ins Büro nicht das Gefühl aufkommt, man wäre an der letzten Biwakhütte falsch abgebogen.

Shimano SH-XM7 Sohle

Shimano SH-XM7 Sohle

Nimmt man die Trekking-Schuhe in die Hand, zeigt sich die nächste positive Überraschung – für so ein ernsthaftes Stück Ausrüstung sind sie erstaunlich leicht: 980 Gramm. Zu Carbon-Race-Flundern natürlich kein Vergleich, aber gegenüber ähnlich ausgestatteten Wanderschuhen mehr als in Ordnung. 

Shimano SH-XM7

Shimano SH-XM7

Das erste Anziehen ist durch den steifen Klettverschluss in Kombination mit eher straff sitzenden Schnürsenkeln etwas hakelig. Das gibt sich jedoch, ist der Schuh erst einmal eingetragen.

Am Fuß und auf dem Trail

Die für mich größte Offenbarung kommt, wenn man den SH-XM7 dann endlich am Fuß hat: Er sitzt, und wie. Hier hat Shimano im letzten Jahrzehnt enorm viel gemacht. Das clever geformte Fußbett unterstützt sehr angenehm, der Schuh lässt sich sportlich-straff schnüren, ohne gleich die Durchblutung abzuschneiden, und die Zehen können es sich im großzügig ausgeformten Leisten auch auf längeren Touren bequem machen. Bei aller Geräumigkeit findet die Ferse dennoch genug sicheren Halt – ein Segen für meine schwachen Knöchel. Der SH-MX7 ist definitiv mein bisher bequemster Radschuh - ich würde sogar so weit gehen zu sagen, es ist einer der bequemsten Schuhe, die ich je hatte.

Der Shimano SH-XM7 Schuh ist auch zum Wandern bequem.

Der Shimano SH-XM7 Schuh ist auch zum Wandern bequem.

Hohe Qualität und kompromisslose Praxistauglichkeit also, vom Senkel bis zur Sohle. Gemäß der offiziellen Einstufung für Cross-Mountain Adventure hat sich Shimano auch auf der Unterseite an einschlägigen Wanderschuhen orientiert. Die Laufsohle besteht aus griffigem, robustem Vibram und dämpft Stöße wirklich ausgezeichnet. Klar, der Ballenbereich ist fahrradgerecht versteift, doch die Sohle rollt und federt derart leichtfüßig, dass man das fast vergisst. Das offene, breite Profil sorgt für reichlich Trittsicherheit, so kann man sich selbst auf den kniffligsten Schiebe- und Tragepassagen auf das Wesentliche konzentrieren.

Wo geht's hin? Überall!

Doch genug nun von Laufen, Wandern und Schnürsenkeln. Bei aller Alltags- und Überalltauglichkeit, wie macht sich denn dieser Fahrradschuh nun auf dem Fahrrad? Wie bereits angedeutet: Ein endsteifer Carbontreter ist es nicht. Doch bringt der Schuh meine Kraft stets souverän aufs Pedal. Lediglich bei harten Antritten und im Sprint gibt er dann nach. Wer jedoch mit dem SH-XM7 ein Cross-Country-Rennen gewinnen will, macht etwas falsch. Klar gibt es schnellere Schuhe, doch dieser hier bringt dich noch voran, wenn andere längst eingepackt haben.

Danke Vibram-Sohle und Klickmechanisms hat man in jeder Situation genug Grip auf dem Pedal.

Danke Vibram-Sohle und Klickmechanisms hat man in jeder Situation genug Grip auf dem Pedal.

Kaum ein Wetter kann den XM7 beeindrucken. Klar, der Winter in Aachen ist notorisch mild, doch auch bei Sprühregen und drei Grad Celsius waren meine Füße sonst schon längst in dicken Neopren-Überschuhen verschwunden. Nicht so dieses Jahr. Selbst bei schlimmstem Schnee-Matsch-Regen waren meine Füße wohlig trocken. Mit einer langen Regenhose, die gegen Wasser von oben schützt, ist man für so ziemlich alles gerüstet. Die Gore-Tex Ausstattung hält außerdem den Wind draußen, so dass auch ausgedehnte Touren bei kühleren Temperaturen kein Problem sind.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass der XM7 etwas wärmer am Fuß sitzt als andere Schuhe. Bei 20-25° C ist er noch problemlos tragbar, und wärmer war es ja diesen Sommer bis jetzt noch nicht.

Ein Wort zur Größe

Üblicherweise kauft man Shimano-Schuhe immer eine Größe größer. Das ist bei den Gore-Tex Modellen produktionsbedingt anders. Hier sollte man zu seiner tatsächlichen Größe greifen. Ich liege sonst bei 43-44 und habe mich für eine 44 entschieden, die auch sehr gut passt.

Abschließendes Urteil

Ein nahezu perfekter Alleskönner. Mit High-Tech-Materialien und einer ausgetüftelten Konstruktion ist der SH-XM7 fit für Aachen, Alberg und die ganze Welt. Außer vielleicht die Sahara. Jetzt muss er nur noch so lange halten wie der alte... Ich bin zuversichtlich.

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Christian S. am 17. August 2018

    schonmal versucht den Schuh wieder trocken zu bekommen?!

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 21. August 2018

      Hi Christian, klar, nach Regenfahrten ohne Überschuhe ist der Schuh trotz Gore Tex Membran auch mal nass - getrocknet ist er aber ganz normal. Tipp von mir: NICHT auf die Heizung, sondern lieber Zeitungspapier hinein. Gruß, Robin