Der Eingangsbereich von Deuter zeigt die Entwicklung der Rucksäcke über die Jahre.

Produktvorstellung: Deuter Trans Alpine Rucksack

Benjamin 29. August 2017

Um mehr über den überarbeiteten Deuter Trans Alpine zu erfahren, haben Benjamin und Basti Deuter einfach mal einen Hausbesuch abgestattet. Es hat sich gelohnt!

Hausbesuche bei Herstellern von Bikeparts und Zubehör sind immer wieder ein Highlight, doch die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des deutschen Rucksackherstellers Deuter zu werfen und mit dem Entwickler des Trans Alpine Rucksacks zu sprechen, hat mich besonders gefreut.

Der Firmensitz von Deuter liegt im idyllischen Gersthofen im Landkreis Augsburg und besticht durch eine beeindruckende Architektur, die an ein Vogelnest erinnert. Empfangen werden wir von Martin Zanker, Verkaufsleiter für den Bereich Bikesport, der uns einen Einblick in das Geschehen geben möchte. Auch der Innenbereich des Gebäudes strahlt eine gewisse Kombination aus Naturverbundenheit, Schick und Funktionalität aus und zeigt damit, wofür Deuter steht.

Entwicklung des neuen Trans Alpine Rucksacks

Nun treffen wir auf Fabian Rampelmann, einen der Produktentwickler der aktuellen Bikerucksäcke. Unter Bikern kommt man natürlich schnell ins Gespräch und taucht tief in ein Fachsimpeln ab, das wohl jeder Biker kennt. Der neue Trans Alpine Rucksack stammt auch aus seiner Feder und wegen meines anstehenden Alpencross' mit diesem Rucksack war ich natürlich ganz Ohr und wollte jedes Detail erfahren, was Fabian an diesem Rucksack im neuen Modelljahr geändert hat und worauf er besonders stolz ist. 

Die verschiedenen Features des Trans Alpine - Vorderseite.

Die verschiedenen Features des Trans Alpine - Vorderseite.

Die verschiedenen Features des Trans Alpine - Rückseite.

Die verschiedenen Features des Trans Alpine - Rückseite.

Nicht ohne Stolz erklärte er mir anhand eines der ersten Trans Alpine Rucksäcke im Vergleich zum aktuellen Modell, wie sich der Rucksack an die wechselnden Bedürfnisse der Biker angepasst hat und welche technischen Fortschritte gemacht wurden. Sein besonderes Highlight ist die komplett überarbeitete Helmhalterung. Sehr dezent versteckt, verleiht sie dem Rucksack einen viel ästhetischeren Eindruck als bei seinem Vorgänger, spart Gewicht und dient ausgeklappt auch als Netz zum Trocknen für nasse Kleidung. Neben der schöneren Optik bieten sie dem Rucksack so zudem einen Funktionszuwachs.

Benjamin probiert den Trans Alpine an.

Benjamin probiert den Trans Alpine an.

Fabian von Deuter erklärt den Rucksack.

Fabian von Deuter erklärt den Rucksack.

Das Raincover hat eine clevere Verankerung.

Das Raincover hat eine clevere Verankerung.

Das Fach für Wertsachen.

Das Fach für Wertsachen.

Die Hüftflossen wurden überarbeitet.

Die Hüftflossen wurden überarbeitet.

Ein Beispiel für die veränderten Bedürfnisse des Bikers ist das Kartenfach. Was bislang noch ein überdimensioniertes Zwischenfach war, das dank Garmin und Co. mittlerweile kaum noch Nutzen hatte, wurde zu einem nützlichen Handyfach. Jetzt bietet es einen schnellen Zugriff aufs Handy, ohne den Rucksack ausziehen zu müssen, und erleichtert somit jedem Biker das Leben.

Viel Hirnschmalz hat Fabian jedoch auch in die neuen Hüftflossen des Trans Alpine gesteckt. Saßen diese zuvor noch an der Außenkante des Rucksacks, sind sie nun leicht nach innen an die Airstripes herangerutscht. Dies bewirkt, dass der Rucksack noch einmal besser auf der Hüfte aufsitzt und dem Biker eine bessere Bewegung ermöglicht und sich nun noch angenehmer um die Taille schmiegt. Wie viel Arbeit, Ideen und Entwicklung in einem solchen Rucksack stecken, ist wirklich erstaunlich und lässt mich Rucksäcke in einem völlig neuen Licht sehen. 

Ich freue mich nun umso mehr auf die Transalp mit diesem Rucksack.

Hier werden Deuter Produkte entwickelt.

Hier werden Deuter Produkte entwickelt.

Deuter hat vor Ort ein großes Lager, von dem aus die Produkte in alle Welt verschickt werden.

Deuter hat vor Ort ein großes Lager, von dem aus die Produkte in alle Welt verschickt werden.

Martin Zanker präsentiert eine Sonderanfertigung für Bundeskanzlerin Merkel zum G7-Gipfel.

Martin Zanker präsentiert eine Sonderanfertigung für Bundeskanzlerin Merkel zum G7-Gipfel.

Hier dreht sich alles um Rucksäcke.

Hier dreht sich alles um Rucksäcke.

Der Eingangsbereich von Deuter zeigt die Entwicklung der Rucksäcke über die Jahre.

Der Eingangsbereich von Deuter zeigt die Entwicklung der Rucksäcke über die Jahre.

Hausrunde

Nach dieser aufschlussreichen Unterhaltung ging es weiter in die Marketingabteilung, wo es viel zu entdecken gab. Einerseits sind hier viele neue Produkte zu sehen, aber auch die neuen Marketingstrategien werden hier ausgetüftelt, um die Deuter Botschaft zum Kunden zu bringen. Interessant sind hier auch die Special-Designs für verschiedene Auftraggeber. Ob die größten Autohersteller oder die Bundeskanzlerin zum G7-Gipfel, viele haben hier schon auf die bewährte Deuter Qualität zurückgegriffen und sich eine Spezialedition anfertigen lassen

Im Produktmanagement gab es ebenfalls viel zu sehen. Verschiedene Muster, Querschnitte von aktuellen und noch nicht veröffentlichten Modellen und Renderings am PC ließen staunen. Die hier entwickelten Produkte werden im 7.200 qm großen Lager vor Ort gelagert. Bereit dazu in alle Welt geschickt zu werden, warten sie auf eine lange Nutzung und zufriedene Kunden.

Falls nach Jahren der Nutzung dann doch einmal ein Reißverschluss streikt oder sich der Hund im Rucksack verbissen hat, können die Rucksäcke von Deuter noch für kleines Geld repariert werden. Dies schützt nicht nur die Umwelt, sondern rettet auch so manchen 20 Jahre alten Lieblingsrucksack. Ich war erstaunt von der Menge an wirklich alten Rucksäcken, welche für ihren Besitzer noch einmal in Stand gesetzt werden sollten. Ein schönes Zeichen, wie zufrieden die Käufer mit den Rucksäcken und der Qualität von Deuter sind.

Benjamin mit der Deuter Crew vor der Firmenzentrale.

Benjamin mit der Deuter Crew vor der Firmenzentrale.

Fazit

Leider ging damit ein toller Tag bei Deuter schon zu Ende, hinterlässt jedoch bei mir einen bleibenden Eindruck. Alle Mitarbeiter von Deuter leben den Spirit des Outdoorsports. Kein Wunder also, dass sie alle mit einem Lächeln bei der Arbeit waren. Diese Leidenschaft für den Bergsport schwappt unweigerlich auf einen über und hinterlässt vor allem eins, Lust auf das nächste Abenteuer! 

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.