Magura_Fahrradbremsen_MTB_Customize_Ergonomie_Aktion1_web.jpg

#whostopsyou? Magura bringt Dich nun auch individuell zum Stehen

Christian & Theresia 12. December 2018

Magura bietet Dir die Möglichkeit zur ergonomischen Anpassung Deiner MTB-Bremse. Wir zeigen Dir, wie Du das am besten machen kannst.

Wer kennt es nicht: schmerzende Handflächen oder gar völlig verkrampfte Unterarme nach einer längeren Abfahrt. Solche unangenehmen Erscheinungen machen eine spaßige Abfahrt auf dem Mountainbike meist zu einer Tortur oder gar zu einem wahren Kampf, den Lenker nicht im nächsten Moment einfach loszulassen. Du hast schon vieles probiert, von unterschiedlichen Griffen bis hin zu exklusiven und innovativen Handschuhen, jedoch hat nichts wirklich Abhilfe geschaffen? Magura bietet anhand von zahlreichen Hebelvarianten vielleicht eine Lösung für Dich. Welche Möglichkeiten stellt Dir Magura hierbei genau zur Verfügung? 

Hebelneigung und Griffweite sind entscheidende Faktoren
Bevor ich Dir die unterschiedlichen Bremshebel von Magura vorstelle, will ich noch ein paar Worte zur korrekten Bremshebelposition am Lenker verlieren. Dabei sind die entscheidenden Faktoren die Hebelweite, die Neigung des Bremshebels und der Abstand zwischen Klemmschelle und Griff. Durch eine korrekte Hebelposition lässt sich meist mit wenigen Handgriffen direkt erste Hilfe leisten. Denn jeder Bremshebel ist nur so gut, wie seine richtige Position. Die Position ist dabei vom Fahrer, dem Einsatzzweck und natürlich auch von den Vorlieben des Fahrers abhängig. Theresia und ich versuchen in einigen Worten unsere Vorlieben zu erklären und Dir so wichtige Tipps für die richtige Bremshebeleinstellung zu geben.

Magura ergonomische Bremsgriffe

Der für Theresia optimale Abstand zwischen Griff und Bremse.

ergonomisch bester Handwinkel für Bremsgriffe

Handposition, optimiert auf Theresias Sitzposition auf dem Bike.

Magura ergonomische Bremshebel können auf den optimalen Hebelwinkel eingestellt werden.

Theresias optimale Hebelneigung liegt bei 41°.

Theresias optimale Bremshebeleinstellung

„Ich greife meine Lenkergriffe meistens eher mittig, sodass rechts und links von meiner Hand stets ein Stück des Lenkergriffs zu erkennen ist. Nun schiebe ich den Bremshebel über die Klemmung soweit nach innen in Richtung Vorbau, bis sich mein Finger – in einer neutralen Haltung – tendenziell am äußeren Ende des Bremshebels befindet. Dabei achte ich darauf, dass der Bremshebel nicht zu weit innen sitzt, da ich in technischen Abfahrten den Lenker gern ein wenig weiter außen greife, um mehr Kontrolle über mein Bike zu gewinnen. So erreiche ich zudem ein geringfügig größeres Hebelverhältnis und kann in besonders steilen Abfahrten mit geringstmöglichem Kraftaufwand meine Geschwindigkeit reduzieren. Da ich den Bremshebel nicht mit der Fingerspitze, sondern mit dem zweiten Fingerglied betätige, bevorzuge ich eine eher geringe Hebelweite. Den Neigungswinkel meines Bremsgriffs habe ich auf meine Sitzposition angepasst, sodass meine Zeigefinger als Verlängerung der Unterarme entspannt auf den Bremshebeln aufliegen. So vermeide ich ein Abknicken der Handgelenke und habe mein Bike auch in technischen Uphills stets bestens unter Kontrolle.“

  Theresia (CC / Mararthon) Christian (Trail / Enduro)
Hebelweite 4,3 cm 4,9 cm
Hebelneigung 41° 28°
Position der Klemmschelle 4,5 cm 2,5 cm

Christians optimale Bremshebeleinstellung

„Ähnlich wie Theresia, richte ich meinen Bremshebel nach der Position meiner Hand auf dem Lenkergriff und meiner vorwiegenden Körperhaltung auf dem Bike aus. Bei den Abfahrten fasse ich meine Lenkergriffe grundsätzlich immer ganz außen, um meine Lenkerbreite stets richtig einschätzen zu können. Nun verschiebe ich den Bremsgriff so weit nach innen, bis mein Zeigefinger entspannt auf dem äußeren Rand des Bremshebels aufliegt. So erreiche ich die maximale Bremsleistung meiner Magura Bremse. Dabei achte ich besonders darauf, dass ich meinen Zeigefinger nicht bewusst nach innen ausrichten muss, um das Bremshebelende zu erreichen. So vermeide ich eine unnötige Belastung der Muskulatur. Im Gegensatz zu Theresia betätige ich den Bremshebel mit der Fingerspitze, weshalb ich eine größere Hebelweite bevorzuge. Die Neigung meines Bremshebels fällt zudem flacher aus, da ich in den Abfahrten eine andere Körperhaltung einnehmen muss, um aktiv auf den Trail reagieren zu können.“

Natürlich bedingen sich alle drei beschriebenen Einflussfaktoren gegenseitig, sodass beispielsweise die Hebelneigung Einfluss auf die Hebelweite haben kann. Es gilt jedoch stets eine Hebelposition zu finden, in der die Bremskraft durch eine natürliche Bewegung der Finger auf den Bremshebel übertragen werden kann.

ergonomische bremsgriffe von Magura können optimal auf Deine Bedürfnisse angepasst werden.

Der für Christian optimale Abstand zwischen Griff und Bremse.

optimal auf die Handposition einstellbare Bremsgriffe von Magura

Christians Handposition beim Bremsen.

Magura ergonomische Bremshebel können auf den optimalen Hebelwinkel eingestellt werden.

Die optimale Hebelneigung liegt für Christian bei 28°.

Maguras stetiger Wille nach Perfektion: Ergonomische Bremshebel

Das Angebot an ergonomischen Sätteln und Lenkergriffen ist groß und bietet Dir eine breite Auswahl mit unterschiedlichsten Formen, um Deine individuellen Bedürfnisse zu erfüllen. In Puncto Radschuhe und Cleat-Positionierung spielt die Anatomie Deines Fußes ebenfalls eine wesentliche Rolle. Wieso solltest Du dann die Anatomie Deiner Hände nicht bei der Auswahl des Bremshebels berücksichtigen? Magura bietet aus diesem Grund fünf verschiedene Bremshebel in drei unterschiedlichen Shapes für Deine MT Bremse an. Denn nur eine Bremse, welche auf die Bedürfnisse des Fahrers abgestimmt ist, kann ihre volle Leistung entfalten. Magura erweitert als erster Hersteller deshalb die zwei essentiellen Funktionalitäten Bremskraft und Dosierbarkeit um die Ergonomie des Bremshebels.

1-Finger- und 2-Finger-Bremshebel
Magura unterscheidet primär in einen 1-Finger- und einen 2-Finger-Bremshebel. Diese Beschreibung bezieht sich auf die mögliche Auflagefläche der Finger auf dem Bremshebel. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der 2-Fingerhebel mit dem Zeige- und Mittelfinger betätigt werden muss. Durch die enorme Bremskraft der Magura Bremsen reicht in den meisten Fällen der Zeigefinger vollkommen aus.
Neben der Ergonomie beeinflusst ein kürzerer 1-Finger-Bremshebel auch die Charakteristik der Bremse. So bieten die kürzeren Hebel einen härteren Druckpunkt als die 2-Finger-Varianten.
Theresia hat zu Beginn des Jahres sowohl den 2-Finger- als auch den 1-Finger-Bremshebel ausprobiert und sich im Anschluss für die 2-Finger-Variante entschieden. Ihr war wichtig, dass sie die Position der Hand auf dem Lenkergriff ändern kann, ohne die Position des Zeigefingers auf dem Bremshebel zu verändern. Grade bei hohen Belastungen ist eine leichte Variation der Handpositionierung hilfreich und sorgt für die nötige Abwechslung und Entspannung der Muskulatur. Da im Cross Country jedes Gramm zählt, musste Theresia nicht lange nachdenken und hat sich für den 2-Finger-CARBON Bremshebel entschieden.

Flexible Bremspower und 3D-gedruckt Bremshebel-Aufsätze
Dir reicht die gewöhnliche Hebelweiteneinstellung nicht aus? Du möchtest über den Bremshebel zusätzlich das Verhalten Deiner Magura Bremse beeinflussen? Dann ist der HC3 Hebel für Dich eine angemessene Lösung. Dieser Hebel wurde in Zusammenarbeit mit Danny MacAskill entwickelt und bietet eine einstellbare Bremspower. So kannst Du Deine Bremse beispielsweise an die Bodenbedingungen anpassen: Hohe Power für feste Untergründe und etwas weniger Power mit umso höherer Dosierbarkeit für rutschige Trails. Maximale Power ist schließlich nicht alles!
Die Produkte von Magura befinden sich in einem stetigen Wandel mit dem Drang zur Perfektion. Neue Produkte werden in enger Zusammenarbeit mit professionellen Athleten, wie beispielsweise Loic Bruni entwickelt, getestet und optimiert. Christian hatte die Möglichkeit, einen besonderen Hebel zu testen. Bei diesem Hebel konnte die Form und somit die Ergonomie mit wenigen Handgriffen geändert werden. Durch einen 3D-gedruckten Plastikaufsatz kann nahezu jede Form umgesetzt werden und anschließend auf dem Trail auf Herz und Nieren getestet werden.

Magura Bremsgriffe

Alles fest im Griff und stets bereit zum Bremsen.

Maguras Bremsgriffe

Die Vielfalt der Bremsgriffe von Magura: Für jeden Einsatzbereich ist ein passender Griff dabei.

Bremsgriff-Aufsatz bei Magura Bremsen

Aus dem 3D-Drucker: Ein individueller Bremsgriffaufsatz speziell für Christian.

Übersicht der ergonomischen Bremshebel von Magura

In der folgenden Tabelle werden alle aktuellen Bremshebel von Magura mit ihren charakteristischen Merkmalen vorgestellt. Bei allen Hebeln lässt sich die Hebelweite in einem definierten Bereich über eine Stellschraube variieren.

Bremshebel Material Prägnantes Merkmal
1-FINGER HC3 Aluminium Ratio Adjust / Einstellbare Bremspower, für tendenziell eher geringe Hebelweiten und Handgrößen geeignet.
1-FINGER HC Aluminium Für tendenziell eher geringe Hebelweiten und Handgrößen geeignet. Harter Druckpunkt.
1-FINGER HC Carbon Für tendenziell eher geringe Hebelweiten und Handgrößen geeignet, leicht und steif. Harter Druckpunkt.
2-FINGER Aluminium Für tendenziell größere Hebelweiten und Handgrößen geeignet.
2-FINGER Carbon Für tendenziell größere Hebelweiten und Handgrößen geeignet, leicht und steif.

Bremskraft, Standfestigkeit und das gewisse Etwas
Beim Bremsen wird in erster Linie durch Reibung kinetische Energie in Wärme umgewandelt. Die entsprechende Reibung wird durch den Kontakt zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe erzeugt. In Puncto Bremsscheiben und Bremsbelägen bietet Magura deshalb einige Möglichkeiten an, Deine Bremse auf die gewünschten Eigenschaften anzupassen. Magura unterscheidet in drei unterschiedliche Bremsbeläge. In der folgenden Darstellung findest Du auf einen Blick den Einfluss des Bremsbelags auf das Bremsverhalten.

Individuelle Farben machen die Bremse zu Deiner Bremse
Du willst Deinen Magura Bremsen einen individuellen Look verpassen? Auch dafür bietet Dir Magura eine passende Lösung. So gibt es die Ringe, welche in den Bremssätteln sitzen, in zwölf verschiedenen Farben. Theresia hat sich aufgrund ihrer Rahmenfarbe beispielsweise für die roten Blenden entschieden. Neben den Blenden gibt es auch eine breite Auswahl an Klemmschellen in drei verschiedenen Werkstoffen – natürlich auch in Carbon. Für ein cleanes Cockpit sorgen die Shiftmix-Klemmschellen, mit welchen Du Deinen Schalthebel direkt am Bremshebel fixieren kannst.

Wie Du bereits gewohnt bist, werden am Vorderrad und am Hinterrad unterschiedlich große Bremsscheiben verbaut. Die unterschiedliche Größe der Bremsscheiben resultiert aus den Anforderungen an die Verzögerung während des Bremsvorgangs. Da die meiste Kraft am Vorderrad benötigt wird, ist hier auch die Scheibe größer dimensioniert als am Hinterrad. Magura geht jedoch noch einen Schritt weiter: Zur Bereitstellung der maximalen Bremskraft am Vorderrad wird hier der Vierkolbensattel montiert. Da am Hinterrad nicht die gleich Bremskraft benötigt wird, und um zusätzliches Gewicht einzusparen kann ein Zweikolbensattel montiert werden.

Wie Du siehst, lässt sich durch die unterschiedlichen Anpassungsmöglichkeiten zu jeder Ergonomie, zum Einsatzzweck und zu jedem Styl die passende Bremse zusammenstellen. Stellt sich nur noch die Frage:
#whostopsyou?

bunte Bremssattel-Blenden von Magura

Die bunten Bremssattel-Blenden machen eine Magura Bremse zu Deiner Magura Bremse.

farbige Bremssattel-Blende von Magura

Passend zur Rahmenfarbe: rote Bremssattel-Blende an Theresias Bike.

bunte Bremssattelblenden von Magura

Ein echter Blickfang: neon-gelbe Bremssattel-Blenden an Christians Enduro-Bike.

individuelle Farbakzente für Deine Magura Bremse.

Große Auswahl an Individuellen Farbakzenten für Deine Magura Bremse.