Lobby, Rennrad auf Podest, Slogan, Plakat

Hausbesuch bei SRAM: Willkommen in der Schaltzentrale

Marcel & Basti 14. Februar 2019

Taco Ed und der rote Riese – ein SRAM-Urgestein begleitet uns durchs Headquarter in Chicago. Und was hat Google damit zu tun?

Bereits der Personenkreis, der uns im SRAM-Hauptquartier empfing, machte deutlich, wie wichtig dem roten Riesen unser Besuch in Chicago war: Mitbegründer Stan Day, heutiger Verwaltungsratspräsident, und der inzwischen zum CEO ernannte Ken Lousberg machten den Anfang. Unsere Führung durch die Räumlichkeiten übernahm kein Geringerer als Taco Ed. Ed ist ehemaliger Bahnradfahrer, seit über 20 Jahren in Diensten von SRAM und vom einstigen Mechaniker längst in die internationale Marketing-Abteilung aufgestiegen. Wohl mehr als alle anderen im SRAM-Team zeichnet Ed für eine Sache verantwortlich: die Kundenorientierung des Konzerns. Wann immer also Entscheidungen rund um neue Produkte anstehen – dank Ed ist die Frage nach dem kundengerechten Service permanenter Begleiter. Seinen Spitznamen trägt Ed übrigens seit seiner aktiven Bahnrad-Zeit: Im Verlauf einer Wette musste er das Preisgeld eines Bahnrennens noch im Rund der Bahn in Tacos investieren – und diese ratzeputz verspeisen.

Kaum angekommen, saßen wir schon auf dem Rad

Anlass unseres Besuchs war eine – wenn auch kurze – Testrunde auf dem Rennrad. Einmal im Kreis innerhalb des Gebäudes um zahlreiche Arbeitsplätze herum: Wir bekamen die Gelegenheit, die brandneue RED® eTap® AXS™ Schaltgruppe zu testen. Zwar wirklich nur kurz und „nur“ indoor, aber für einen ersten Eindruck an der Geburtsstätte des neuen Antriebs war das völlig in Ordnung. Schließlich gehörten wir mit zu den Ersten, die damit überhaupt fahren durften! Und zugegebenermaßen, es hat auch etwas Skurriles wenn man a) durchs SRAM-Büro und b) über den Köpfen und unter den Stühlen von Google-Mitarbeitern radelt. Google? Ja, richtig gelesen. Der Internetkonzern sandwicht SRAM in diesem Gebäude im ehemaligen Meat Packing District von Chicago. Und besetzt das ganze Gebäude oberhalb und unterhalb – nur eben die SRAM-Etage nicht. Ob man das Suchmaschinen-optimiert nennen kann, das sei dahingestellt.

SRAM, RockShox, ZIPP – das ganze Imperium auf einen Streich

Wem das so nicht bekannt sein sollte: SRAM, die in puncto Antrieb und Verzögerung seit nunmehr über 30 Jahren den Komponentenmarkt aufmischen oder je nach Fragestellung auch dominieren, ist dabei nicht alleine eine Marke. SRAM ist auch die Mutter der nicht ganz unbekannten Brands RockShox und ZIPP. Und weil SRAM für uns bei bc ungefähr so viel Bedeutung hat wie bei den Bayern das Bier, besuchten wir die Zentrale von ZIPP in Indianapolis und den Firmensitz von RockShox in Colorado Springs gleich mit. 

Mitarbeiter-Fahrräder direkt am Arbeitsplatz, Fahrradstraße im Büro

So geht Commitment: Mitarbeiter können ihr Rad direkt am Arbeitsplatz parken. Und auch dorthin fahren...

Galerie, Bildersammlung, Ahnengalerie, Fotowand

Die Bilder mögen heute vielleicht größer sein, missen möchte man bei SRAM die Erinnerungen an vergangene Zeiten nicht. Auch nicht im Kleinformat.

Flur, Galerie, Bilder, Betrachter

In den Fluren hängen Relikte, die die Geschichte von SRAM eindrucksvoll bebildern. Kollege Marcel war sichtlich fasziniert.

Werkstatt, Werkbank, SRAM

In einer vernünftigen Schaltzentrale stehen nicht nur Schreibtische, sondern auch Werkbänke. Der Großteil der Antriebsentwicklung sitzt zwar in Schweinfurt, aber für Komponentenhersteller gibt es immer etwas zum Basteln.

Whiteboard, Community, Social Event, Barbecue, Rahmenprogramm

Radsport verbindet. Grillen auch. Mit schönen Grüßen vom Feel Good-Manager.

Balkon vor dem SRAM-Büro

Oben Google, unten Google, vorne links Chicago Downtown.

SRAM-Verkaufsstand, Service-Truck

SRAM-Service Truck der ersten Stunde.

Fahrradstrecke im Büro

Tour de SRAM

Lounge-Bereich im SRAM-Büro

Der Eindruck, dass nur wir arbeiten, der täuscht!

Radtrikots als Wanddekoration

Andy Warhol kann einpacken.

Fahrradteile an Schranktüren zweckentfremdet

Scheint, als gäbe es irgendwo eine Quelle für Vorbauklemmungen.

Maillot Jaune in Vitrinenkasten

Kurzarmstrong, Tour de France anno 2009.

Kunst aus Fahrradteilen, pART-Project

Stücke des sogenannten pART-Projekts zieren die Geschäftsräume bei SRAM, ZIPP und RockShox

Kunst aus Fahrradteilen

pART 2

Kunst aus Fahrradteilen

pART 3

Mit Raketenwissenschaft zur Bestzeit

Bei ZIPP in Indianapolis passiert selbst in der Serienproduktion wenig bis kaum etwas maschinell – stattdessen steht Handarbeit im Vordergrund. Und in diesem Zusammenhang versammeln sie bei ZIPP auch eine ganze Menge Know-how: Nicht umsonst sitzen die ausgewiesenen Karbonspezialisten in Indianapolis. Etliche Ingenieure mit Motorsport-Vergangenheit – die Indy 500 sind vielen sicherlich ein Begriff – arbeiten inzwischen für ZIPP. Tüftler aus Luft- und Raumfahrt übrigens genauso. Einfach weil sie ein Faible für den Radsport haben und weil ihr Wissen in der Entwicklung und Herstellung edler Karbonlaufräder, Lenker, Vorbauten & Co. einen unschätzbaren Wert hat. Und da sage noch einer, in der richtigen Abstimmung von Faserarten, -verläufen, Strick-, Web- oder Laminiertechniken sei noch kein Meister vom Himmel gefallen…

Service über alles – Willkommen bei RockShox

Ortswechsel: Colorado Springs, RockShox. An den östlichen Ausläufern der Rocky Mountains gelegen ist Colorado Springs nicht nur Entwicklungszentrale sämtlicher RockShox Federelemente inklusive Variostützen und SRAM Bremsen. Auch die SRAM Technical University, kurz STU, ist hier beheimatet. Wie bereits erwähnt, hängt das Thema Kundenorientierung bei SRAM sehr hoch und intensive Schulungen im Rahmen der STU sind ein Baustein davon: RockShox – und übrigens auch ZIPP – schulen einerseits direkt am Standort. Das kennt man auch vom europäischen Standort in Schweinfurt. Neu aber sind die in den USA bereits erfolgreich eingeführten Trainings per Webinar. Sie wird es wohl in naher Zukunft auch in Europa geben. Darauf sind wir mehr als gespannt, denn auch wir kommen bei SRAM regelmäßig in den Genuss solcher Schulungen, um wiederum unseren Kunden in der Beratung qualifiziert zur Seite stehen zu können. Übrigens drückt SRAM – Stichwort Kundenorientierung – auch bei Reklamationen mächtig aufs Gas: Bei ZIPP haben Reklamationen bereits eine Durchlaufzeit von maximal 24 Stunden. Bei Federgabeln, Bremsen, Schaltungen ist das (noch?) nicht der Fall, da die Begutachtung bisweilen etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Aber auch Riesen brauchen ja Luft nach oben…

Firmensitz ZIPP in Indianapolis.

Willkommen bei ZIPP in Indianapolis.

Rennrad-Laufräder an Wand.

Unschwer zu erkennen, in welchem Bereich ZIPP seine Wurzeln hat.

Prüfstand Felgen

Belastungsprüfstand für Laufräder bei ZIPP: Statt mit Luft wird der Reifen mit Wasser befüllt.

Prüfingenieur entnimmt geprüftes Laufrad.

So lange, bis irgendwas nachgibt. Spoiler: Der Prüfstand ist es nicht!

Im Prüfstand zerstörte Karbonfelge.

Mögliche Schwachstellen an der Felge können so präzise entlarvt werden.

Herz aus Fahrradketten, Kunst, pART-Project

Ein Herz für Fahrradfahrer!

SRAM – The Power of Bicycles

Wie sehr dieser Slogan Teil der DNA von SRAM ist, das zeigt sich nicht an der Marke selbst – sondern am Engagement: Die Fäden der einst von einem der SRAM-Gründer ins Leben gerufene Hilfsorganisation World Bicycle Relief, kurz WBR, laufen noch immer in einem separaten Bereich innerhalb des SRAM-Headquarter in Chicago zusammen. Seit der Gründung 2005 hat die Initiative mit mehr als 400.000 bereitgestellten Fahrrädern –  inklusive Werkstatt-Ausstattungen und Mechaniker-Ausbildungen – einen äußerst bemerkenswerten Beitrag für die Mobilität in Drittweltländern geleistet. Und vor diesem Hintergrund gewinnt „The Power of Bicycles“ noch eine ganz andere Bedeutung.

Danny Hart, Plakat

Bei RockShox finden sich massenhaft Relikte und Bilder der Creme de la Creme im Mountainbike-Sport. Hier einer, dessen einstiger WM-Run in Champery den Status 'legendär' verdient.

Federgabelgalerie

Von SID bis Boxxer: Die Wanddekoration in diesem Flur hätte einen sechsstelligen Marktwert, ist aber natürlich unverkäuflich.

Downhill-Federgabeln an der Wand

Und noch mehr: Boxxer unterschiedlichster Generationen und zum Teil noch im Prototypen-Stadium, gekennzeichnet mit dem Schriftzug BlackBox.

Statue mit Tabasco, eine etwas andere Schreibtisch-Deko

Frei nach den Beastie Boys: Hot Sauce Committee, Pt. 2

RockShox-Gabel in Vitrine

Mehr Schrein als Sein: Im Vergleich mit heutigen Gabeln macht sich dieses Modell im Schrein gewiss besser.

Altes Mountainbike von Greg Herbold aus dem Jahr 1993.

1993 galt dieses Bike als langhubig. Es gehört, exakt: Greg Herbold, dem ersten Downhill-Weltmeister überhaupt.

Alte und neue Mountainbikes in einer Werkstatt.

In der STU-Werkstatt finden sich noch weitere Weltmeister-Bikes.

Rohling eines Federgabel-Casting

Ich. habe. ein. Casting. gebaut!

Alu-Frästeile auf Tisch

Das große Fräsen!

Sichtprüfung, Anschauungsobjekt

"Hier ist aber noch ein Grat!?" Marcel will's genau wissen.

Prototypenbau, Acryl, Entwicklungsschritt

Wer errät es?

Tür, Top Secret, No Pictures please, Werkstatt, Labor

Nur wenigen Menschen ist hier der Zutritt gestattet. Und noch viel weniger dürfen mit Kamera rein...

Aluminiumspäne in Tonne, RockShox-Werkstatt

Wo getüftelt wird, da fallen Späne!

Gibt es irgendetwas Spezielles rund um SRAM, ZIPP und RockShox, das dich interessiert? Frag uns einfach!“

Marcel von bc

Marcel

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.