Leatt MTB Protektoren

Leatt Fahrrad Protektoren
Leatt

Seit 2004 ist Leatt vor allem für ihren Neck Brace (zu deutsch Nackenprotektor) bekannt. Dieser wird sehr oft im Downhill-Radsport genutzt, um bei schweren Stürzen den Halswirbelbereich vor schlimmeren Verletzungen zu schützen. Darüber hinaus hat Leatt Brustpanzer sowie hochwertige Knie- und Ellenbogenschoner im Programm. Die Protektoren sind speziell für den Radsport entwickelt und haben die perfekte Passform und somit sehr gute Trageeigenschaften.

Leatt - Wie die Konstruktion von Neck Braces und Protektoren begann

Aus der Motivation geboren seinem Sohn den bestmöglichen Schutz auf dem Bike angedeihen zu lassen, hat Chris Leatt 2001 damit begonnen Protektoren zu entwickeln. Aufgrund einer Vielzahl von Tests und Entwicklungsschritten konnte allerdings erst 2004 das erste Exemplar im südafrikanischen Markt verkauft werden. Weitere 2 Jahre dauerte es, bis eine Massenproduktion in Gang gesetzt und die Produkte auch in Deutschland vertrieben werden konnten. Auf der 6. internationalen Motorradmesse in Köln war es dann so weit: Der wegweisende Neck Brace wurde vorgestellt und stößt seitdem in der Motorrad sowie Fahrrad-Welt auf große Beliebtheit. Nicht ohne Grund gewann Leatt mit dem Neck Brace in den folgenden Jahren internationale Preise wie den "Dirt Bike Magazine: Product of the Year Award"oder den "SAMIA Award for Outstanding Safety Achievement" .

Weitere Leatt Protektoren - Brustpanzern, Knieschoner & Co. 

Mit dem durchschlagenden Erfolg des Neck Brace war der Weg geebnet weitere Produkte zu konstruieren - Immer mit dem Ziel, den Bike Sport möglichst sicher zu gestalten. Deswegen haben sich über die Jahre Protektoren wie Brustpanzer, Knieschoner, Ellenbogenschoner und Co. zum Produktportfolio gesellt. Bei den Protektoren von Leatt kannst Du Dir zu jeder Zeit sicher sein, dass du mit dem bestmöglichen Schutz auf Deinem Bike unterwegs bist!