Aufsetzen des 18er OneUp Ritzels

OneUp Shark Umrüstung- 50 Zähne an einem Ritzel!

Sebastian 11. August 2016

Die 1x12 SRAM Eagle ist mit dem 50er Ritzel an der Kassette das neueste auf dem Antriebsmarkt. OneUp bietet eine günstige Alternative. Wir zeigen wie der Umbau funktioniert.

Die neue SRAM 1x12-fach Eagle Gruppe ist zur Zeit das neueste auf dem Antriebsmarkt. Die Eagle hat mit einer 10-50 Kassette eine riesige Bandbreite. Man bekommt sie aber auch erst ab fast 1.000 €. Wer nicht einsieht, für ein paar Zähne mehr, so viele Steine auf den Tisch zu legen, für den ist das OneUp Shark Umbaukit eine gute Lösung. Das Umbaukit enthält ein 50er Ritzel, einen Schaltwerkskäfig, sowie einen kürzeren Freilauf. Mit diesem Kit könnt ihr eure 11-fach Kassette auch mit einem 50er Ritzel ausstatten und habt somit eine ähnliche Bandbreite wie die Eagle. Aber Vorsicht: das Kit gibt es zur Zeit leider nur für DT Swiss-Freiläufe und Du verlierst wahrscheinlich den Garantieanspruch des Herstellers.

Nur 291 Gramm wiegt das Shark Umrüst-Kit von OneUp Components.

291 Gramm wiegt das Shark Umrüst-Kit von OneUp Components

Jetzt solltest Du den Käfig circa eine 3/4 Umdrehung nach hinten drehen

Drehe den Käfig ca. eine 3/4 Umdrehung nach hinten

Fixierung der Schaltrolle am neuen Schaltkäfig

Fixierung der Schaltrolle am neuen Schaltkäfig

Befestigung des MiniDriver Freilaufs von OneUp Components

Der MiniDriver Freilauf von OneUp Components

Die Montage der kleineren Ritzel des Ritzelpakets von OneUp Components

Montage der kleineren Ritzel

Und fertig ist die Umrüstung auf 50 Zähne an einem Ritzel

Fertige Umrüstung von OneUp Shark

Benötigte Parts zum Umbau

Diese Parts benötigst Du für den Umbau: OneUp Components Umrüstkit Shark 10 Zähne Ritzel-Cluster für DT Swiss Ratchet System; OneUp Components Shark Ritzelkit 50+18 Zähne mit Schaltkäfig für Shimano 1x11; Shimano Ultegra / XT Kette

Diese Parts benötigst Du für Deinen Umbau

bc Artikel Nr. Artikelname
50321 OneUp Shark Ritzelkit 50+18 Zähne mit Schaltkäfig
50606 OneUp Umrüstkit Shark Ritzelkluster
44481 Shimano Ultegra / XT / E-Bike Kette CN-HG701-11 11-fach

Werkzeug

Damit Du beim Montieren nicht mit öligen und fettigen Händen in Deinem Werkzeugkasten nach dem passenden Werkzeug suchen musst, ist es immer gut, wenn Du Dir das benötigte Werkzeug schon mal vor der Montage zurechtlegst.

Diese Werkzeuge benötigst Du für die Umrüstung

Benötigtes Werkzeug

bc Artikel Nr. Artikelname
30422 Hazet Schraubendreherset
35326 Hazet Innensechskant Winkelschraubendrehersatz
30546 Hazet Innensechskant Schraubendreher mit T-Griff
45105 Syntace Torque Tool 1-25 Nm Drehmomentschlüssel
1946 Syntace Torque Tool 10-80 Nm Drehmomentschlüssel
24477 Rohloff Kettennieter Revolver 3
22594 Tacx Kettenpeitsche für 9-/10-fach T4542

Bike sauber machen

Damit Du Dir nicht die ganze Wohnung, Hände und Klamotten einsaust, macht es Sinn das Bike zuerst einmal sauber zu machen.

Vor der Umrüstung solltest Du dein Bike zunächst putzen und von Dreck befreien

Bike mit Wasser abspritzen und putzen

Vor der Umrüstung sollte Dein Bike sauber geputzt werden

Das fertig geputzte Bike

Falls Du ein paar Tipps oder Anregungen zum Bikeputzen brauchst, kannst Du auch mal in unsere Pflege-Tipps gucken.

Klicke hier

Kette aufnieten

Zunächst solltest Du die Kette aufnieten

Zunächst solltest Du die Kette aufnieten

Ist das Bike sauber, kannst Du mit dem Aufnieten der Kette anfangen. Dazu nimmst Du einen Kettennieter. Da die Kette später mit dem 50er Ritzel zu kurz sein wird, könntest Du die Alte entsorgen.

Hinterrad ausbauen

In unserem Fall hatte das Bike eine X-12 Achse.

Kleiner Tipp: Schalte, bevor Du die Achse löst, auf das kleinste Ritzel, dann lässt sich das Hinterrad besser rausnehmen.

Mit einem 5er Innensechskant wird die Achse gelöst und dann rausgezogen

Mit einem 5er Innensechskant wird die Achse gelöst und dann rausgezogen

  • Mit einem 5er Innensechskant drehst Du das Gewinde der Achse los und ziehst sie raus.
Nachdem Du mit dem Innensechskant Schlüssel die Achse gelöst hast, kannst Du das Hinterrad ausbauen

Das Hinterrad rausnehmen

  • Ist das Hinterrad gelöst, kann es entnommen werden.

Schaltwerkkäfig demontieren

Da das Shark Ritzel noch 4 Zähne mehr hat als das größte Ritzel von Shimano, musst Du, um die Kapazität des Schaltwerks zu erhöhen, den Käfig tauschen.

Beim Lösen der oberen Schaltrolle solltest Du auf die Position und die Laufrichtung achten.

Lösen der oberen Schaltrolle: Achtet auf die Position und Laufrichtung

Auch beim Lösen der unteren Schaltrolle solltest Du auf die Position und die Laufrichtung achten

Lösen der unteren Schaltrolle: Achtet auf die Position und Laufrichtung

  • Mit einem 3er Innensechskant kannst Du die Schaltröllchen lösen. Achte aber auf die Laufrichtung und die Position der Röllchen. Die oberen sind anders geformt als die unteren. Lege sie Dir am besten so hin wie Du sie ausgebaust hast.
  • Achte beim Rausnehmen der Schaltröllchen auch auf die Lagerung, die fällt schon mal gerne raus.
  • Sind beide Röllchen gelöst, kannst Du die hintere Seite des Käfigs schon mal abnehmen.

Die vordere Käfigseite ist etwas komplizierter zu lösen. In unserem Fall war ein Shadow Plus Schaltwerk am Bike montiert. Bei Shadow Plus Schaltwerken müsst ihr zuerst die Kappe der Schaltwerksdämpfung entfernen. Meistens steht Dynasys auf der Kappe.

Die drei Schrauben der Dynasys Kappe können gelöst werden

Die drei Schrauben der Dynasys Kappe lösen

Beim abnehmen der Dynasys Kappe solltest Du auf die darunterliegende Dichtung achten, da sie ansonsten schnell verloren geht

Die Dynasys Kappe abnehmen und dabei auf die darunterliegende Dichtung achten

  • Mit einem 2er Innensechskant löst Du die 3 Schrauben der Dynasys Kappe und nimmst sie ab.
  • Achte darauf, dass Dir die umlaufende Dichtung unter der Kappe nicht verloren geht.
Die Anschlagschraube kann gelöst werden

Lösen der Anschlagsschraube

  • Um den vorderen Käfig komplett zu lösen, schraubst Du zuerst die Anschlagsschraube raus.
Das Schaltwerk sollte nun entspannt werden

Entspannen des Schaltwerks

  • Um das Schaltwerk zu entspannen, drückst Du das Schaltwerk in die oberste Endposition, Richtung Rahmenmitte und hältst es mit einer Hand fest.
Den Käfig eine 3/4 Umdrehung nach vorne drehen

Käfig eine 3/4 Umdrehung nach vorne drehen

  • Mit der anderen Hand drehst Du den Kafig, ca. eine 3/4 Umdrehung, nach vorne Richtung Gabel.
  • Nun ist der vordere Käfig entspannt und kann losgeschraubt werden.
Der vordere Käfig kann nun gelöst werden

Lösen des vorderen Käfigs

  • Mit einem 4er Innensechskant löst Du jetzt die Schraube in der Mitte der Schaltwerksdämpfung. Aber Achtung: es kann sein, dass sich die Schraube mitdreht, dann musst Du von der anderen Seite kontern.
Nun kann der Käfig abgenommen werden

Abnehmen des Käfigs

  • Jetzt kannst Du den Käfig abnehmen.

Achtet dabei aber auf die Unterlegscheibe, die braucht ihr noch für den OneUp Käfig.

OneUp Schaltwerkkäfig montieren

  • Bevor der OneUp Käfig montiert werden kann, muss noch die Unterlegscheibe des Shimano Käfigs umgebaut werden.
Rechts siehst Du den alten Käfig mit Unterlegscheibe

Rechts der alte Käfig mit Unterlegscheibe

Links der OneUp Käfig mit der gleichen Unterlegscheibe

Links der OneUp Käfig mit der gleichen Unterlegscheibe

  • Ist die Unterlegscheibe umgebaut, kann der vordere Käfig montiert werden
  • Achte beim Montieren des vorderen OneUp Käfigs darauf, dass Du die Feder in das richtige Loch einhängst.
Die Feder muss in das richtige Loch eingehängt werden

Einhängen der Feder in das richtige Loch

  • Ist der Käfig eingehangen, kann er angeschraubt werden. Achte beim Anschrauben des Käfigs auf das angegebene Drehmoment. In unserem Fall waren es 8 Nm.
Der vordere OneUp Schaltkäfig kann angeschraubt werden

Anschrauben des vorderen OneUp Käfigs

  • Jetzt kannst Du auch die Schutzkappe der Schaltwerksdämpfung wieder montieren.
Die Schutzkappe der Schaltwerksdämpfung kann montiert werden

Montieren der Schutzkappe der Schaltwerksdämpfung

  • Zum Spannen des Käfigs musst Du wieder das Schaltwerk in Richtung Rahmenmitte drücken und auf dieser Position halten.
Das Schaltwerk kann nun Richtung Endanschlag gedrückt werden

Drücke das Schaltwerk Richtung Endanschlag

  • Drehe mit der anderen Hand den Käfig, wie beim Ausbau, eine 3/4 Umdrehung nach hinten.
Jetzt solltest Du den Käfig circa eine 3/4 Umdrehung nach hinten drehen

Drehe den Käfig ca. eine 3/4 Umdrehung nach hinten

Den Käfig solltest Du circa eine 3/4 Umdrehung nach hinten drehen

Drehe den Käfig ca. eine 3/4 Umdrehung nach hinten

  • Damit der Käfig nicht wieder zurück flitscht, fixierst Du ihn am besten direkt mit der entsprechenden Schraube.
Der Schaltwerkkäfig wird nun fixiert

Fixierung des Schaltwerkkäfigs

  • Nachdem der vordere OneUp Käfig monitiert ist, kann der kleine Abstandshalter in den Käfig eindreht werden.
Der Abstandhalter für die beiden Käfig-Hälften stellen kleine Schrauben dar

Kleine Schraube als Abstandhalter für die beiden Käfighälften

  • Jetzt kannst Du den Käfig wieder komplett zusammenbauen. Achte dabei auf die Position und Laufrichtung der Schaltröllchen. Das Röllchen mit den ausgeprägteren Zähnen sitzt meinstens oben an der Kassette.
Die Laufrichtung der Schaltrollen steht auf der Rolle selbst

Die Laufrichtung steht auf den Schaltrollen

Bei der Montage der oberen Schaltrolle solltest Du direkt die Laufrichtung noch einmal überprüfen

Montieren des oberen Schaltröllchens: Stimmt die Laufrichtung?

Wenn Du die untere Schaltrolle festgezogen hast, ist das Schaltwerk fertig umgerüstet

Nach dem Festziehen der unteren Schaltrolle ist das Schaltwerk fertig umgerüstet

Nach dem Festziehen des unteren Schaltröllchens ist das Schaltwerk fertig umgerüstet.

Kassette und Freilauf demontieren

Der Abschlussring kann gelöst werden

Lösen des Abschlussrings

Die Kassette kann abgehoben werden

Kassette abheben

  • Mit Hilfe der Kettenpeitsche und dem Drehmomentschlüssel löst Du den Abschlussring der Kassette und hebst diese ab.
Mit einem Ruck sollte es kein Problem darstellen den Freilauf zu lösen

Mit einem guten Ruck solltest Du den Freilauf gelöst bekommen

Wenn der Freilauf gelöst ist, kannst Du ihn einfach abnehmen

Ist der Freilauf gelöst, kannst Du ihn leicht abnehmen

  • Mit einem Ruck lässt sich der Freilauf lösen und dann easy abheben.
  • Pass auf, dass Dir die Feder nicht durch die Gegend springt, die wird noch gebraucht.

OneUp Freilauf montieren

Die Feder aus dem alten Freilauf kannst Du wieder im neuen OneUp Freilauf verwenden

Die Feder aus dem alten Freilauf wird wieder im neuen OneUp Freilauf verwendet

Jetzt kannst Du den Freilauf wieder aufschieben und gut festdrücken

Jetzt kannst Du den Freilauf wieder aufschieben und gut festdrücken

  • Die Feder aus dem alten Freilauf kommt wieder in den von OneUp.
  • Nachdem Du den Freilauf ein wenig gefettet hast, kannst Du ihn wieder aufschieben.
  • Drücke den Freilauf gut fest.
Die OneUp Abschlusskappe ist etwas länger als die Ursprüngliche. Deshalb empfehle ich Dir sie zu verwenden.

Verwendet auf jeden Fall die OneUp Abschlusskappe - diese ist etwas länger als die Ursprüngliche

  • Jetzt kann die Abschlusskappe aufgesetzt werden.
  • Verwende auf jeden Fall die Abschlusskappe aus dem OneUp Kit. Da der OneUp Freilauf etwas kürzer ist, ist die Abschlusskappe dementsprechend länger.

Hochzeit der Kassette

Der Freilauf sollte leicht eingefettet werden bevor Du die Ritzel aufschiebst.

Bevor Du die Ritzel aufschiebst, solltest Du den Freilauf leicht einfetten

Das 50er Ritzel kommt als erstes auf den Freilauf

Das 50er Ritzel kommt als erstes auf den Freilauf

  • Bevor Du die Ritzel aufschiebst, solltest Du den Freilauf ein bisschen einfetten.
  • Jetzt kann das riesige 50er Ritzel auf dem Freilauf Platz nehmen.
Das große Ritzelpaket wird als nächstes aufgesetzt

Das große Ritzelpaket wird als nächstes aufgesetzt

Die Montage der kleineren Ritzel des Ritzelpakets von OneUp Components

Montage der kleineren Ritzel

  • Setzte jetzt die Ritzelpakete hintereinander auf den Freilauf.
  • Das 17er und 18er Ritzel der alten Kassette brauchst Du nicht mehr. Sie werden durch Ritzel aus dem OneUp Umrüstkit ersetzt.
Aufsetzen des 18er OneUp Ritzels

Aufsetzen des 18er OneUp Ritzels

Den Kassettenspacer nicht vergessen

Den Kassettenspacer nicht vergessen

  • Nach dem Ritzel den Kassettenspacer nicht vergessen.
Vor dem Zusammenbau solltest Du das kleinste Ritzel Fetten

Fetten vor dem Zusammenbau

Zusammenfügen des letzten Ritzelpaketes

Zusammenfügen des letzten Ritzelpaketes

  • Bevor Du das letzte Ritzelpaket zusammensetzt, fette kurz die Aufnahme des Ritzels ein.
  • Jetzt kannst Du das 15er OneUp Ritzel von hinten an das 2er Ritzelset setzen.
Im Anschluss daran kannst Du das letzte Ritzelpaket aufsetzen

Aufsetzen des letzten Ritzelpaketes

  • Das eben zusammengesetzte Paket kannst Du jetzt auf den Freilauf setzen.
Der Abschlussring kann aufgesetzt werden

Abschlussring aufsetzen

Beim festziehen des Abschlussrings solltest Du auf das richtige Drehmoment achten. In der Regel beträgt es 40 Nm.

Achte beim Festziehen des Abschlussrings auf das richtige Drehmoment. In der Regel beträgt es 40 Nm.

  • Mit dem Abschlussring wird die Kassette fixiert. Achte dabei auf das nötige Drehmoment, meistens sind es 40 Nm.
  • Sitzt alles fest, bist Du mit der Kassetten-Montage der Kassette fertig.

Hinterrad einsetzen

Das Hinterrad kann wieder eingesetzt werden

Das Hinterrad kann wieder eingesetzt werden

Beim Festziehen der Achse solltest Du auf die angegebenen Drehmomente achten

Beim Festziehen der Achse solltest Du auf die angegebenen Drehmomente achten

  • Schließlich kannst Du das Hinterrad wieder einsetzen.
  • Achte beim Festziehen der Achsen auf die angegebenen Drehmomente. Bei unserer X-12 Achse sind es 10-16 Nm.

Kette ablängen

Beim Ablängen der Kette ist es wichtig auf die Kettenspannung zu achten

Beim Kettenablängen auf die Kettenspannung achten

Nach dem Kürzen der Kette kann sie wieder vernietet werden

Nach dem Kürzen der Kette kann sie wieder vernietet werden

  • Zum Ablängen der Kette legst Du die Kette am besten auf beide große Ritzel und führst sie ganz normal durch das Schaltwerk und um das Kettenblatt.
  • Wenn Du ein Fully hast, denke daran, dass die Kette beim Einfedern des Hinterbaus auch gelängt wird. Ist die Kette zu kurz kann es passieren, dass das Schaltwerk beim Einfedern abreist. Ist sie zu lang, springen euch die Gänge im Gelände.

Tipp: Wenn die Kette beim Nieten unter Spannung steht macht das die Sache nur unnötig kompliziert. Um die Kette zu entspannen, kannst Du Dir aus einem Stück Draht oder einer alten Speiche einen Doppelhaken zurechtbiegen.

Schaltung einstellen

  • Zum Schluss solltest Du die Einstellung der Schaltung nochmal überprüfen. Speziell die Umschlingung sollte angepasst werden.
  • Läuft die Schaltung wieder sauber, kannst Du endlich auf den Trail.

Jetzt viel Spaß beim Biken!

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.