charger_126_ss.jpg

RockShox BoXXer Tuning: Einbau der Charger Kartusche

Michael 17. März 2017

Gabeltuning leicht gemacht. Wer einen kleinen Gabelservice selber macht, der kann auch die Kartusche umbauen. Hier zeigen wir Dir wie es geht.

Gabeltuning muss nicht kompliziert sein. Wer mit der Performance oder den Einstellmöglichkeiten seiner Gabel nicht mehr zufrieden ist, muss sich nicht unbedingt, für teures Geld, eine komplett neue Gabel kaufen. Der Austausch der Dämpferkartusche ist wesentlich günstiger und bietet ein enormes Plus an Performance.

Das hier verbaute RockShox Charger Upgrade Kit ist kompatibel mit folgenden Gabeln:

- BoXXer Race ab Modell 2010
- BoXXer Team ab Modell 2010
- BoXXer RC ab Modell 2010
- BoXXer R2C2 ab Modell 2010
- BoXXer World Cup ab Modell 2010

Gabel ausbauen

Den Ausbau der Gabel werden wir hier nicht so ausführlich darstellen, da es hier primär um den Tausch der Kartuschen geht.

  • Als Allererstes nimmst Du das Vorderrad raus.
  • Damit Du die Gabel nach unten rausziehen kannst, musst Du natürlich auch den Bremssattel und die Leitungsführung abschrauben.
Vorderrad ausbauen.

Vorderrad ausbauen.

  • Jetzt geht es oben am Steuersatz weiter: Demontiere die Ahead Kappe.
  • Zum Schluss nur noch die obere Gabelbrücke lösen und die komplette Brücken-Vorbau-Lenker-Einheit abheben.
Entfernen der Gabelbrücken-Vorbau-Lenkereinheit.

Entfernen der Gabelbrücken-Vorbau-Lenkereinheit.

  • Bevor Du die Gabel rausziehst, musst Du noch den Zentrierring des Steuersatzes abheben.
  • Jetzt wird die Gabel nach unten rausgezogen.
Die Gabel wird nach unten rausgezogen.

Die Gabel wird nach unten rausgezogen.

Tipp: Damit der Lenker nicht am Bike herunterbaumelt und die Bremsleitung unnötig strapaziert, kannst Du Dir ein altes Stück Schaft nehmen und in den Vorbau klemmen. Das übrige Schaftstück kannst Du in den Steuersatz stecken. So bleibt alles, mehr oder weniger, an seinem Platz.

Kleiner Tipp: Mit einem alten Schaftstück kannst Du den Lenker in den Steuersatz stecken.

Kleiner Tipp: Mit einem alten Schaftstück kannst Du den Lenker in den Steuersatz stecken.

Ausbau der alten Federelemente

Vor dem Ausbau der Kartusche solltest Du die Gabel gründlich sauber machen. So minimierst Du das Risiko, dass Dreck in Deine Gabel gelangt.

  • Die Kartusche steckt im rechten (in Fahrtrichtung im eingebauten Zustand) Gabelholm. Um sie auszubauen, löst Du zuerst mit einem Innensechskant die blaue Kappe an der Krone.
  • Die rote Kappe, am unteren Ende des Gabelholms, kannst Du einfach ohne Werkzeug mit viel Kraft rausziehen.
Die rote Kappe der Rebound-Einstellung einfach nach unten abziehen.

Die rote Kappe der Rebound-Einstellung einfach nach unten abziehen.

  • Jetzt kannst Du mit einer 24er Nuss den Gabelholm öffnen. Damit nichts aus dem Gabelholm ausläuft oder Dreck eindringen kann, drehst Du den Verschluss nach dem Rausschrauben wieder 2-3 Umdrehungen rein.
Aufschrauben des rechten Gabelholms.

Aufschrauben des rechten Gabelholms.

Achtung: Für die nächsten Montageschritte brauchst Du eine Ölwanne, um das alte Öl aus der Gabel aufzufangen.

  • Zum Lösen der Kolbenstange drehst Du die Schraube um 3-4 Umdrehungen.
  • Ab jetzt solltest Du die Gabel über den Auffangbehälter halten. Schlage jetzt mit leichten Gummihammerschlägen die Schraube in die Gabel. Nun sollte sich die Kolbenstange vom Casting gelöst haben.
  • Jetzt kann Öl nach unten auslaufen.
Lösen der Kolbenstange im Inneren des Castings.

Lösen der Kolbenstange im Inneren des Castings.

  • Ist die Kolbenstange gelöst, kannst Du die Schraube komplett rausdrehen.
  • Nun kannst Du auch oben die Druckstufeneinheit ganz rausdrehen.
  • Die ausgebaute Druckstufeneinheit brauchst Du nicht mehr.
Druckstufeneinheit entnehmen.

Druckstufeneinheit entnehmen.

  • Kippe jetzt das Öl aus.
Auskippen des alten Öls.

Auskippen des alten Öls.

Um die mit einem Sprengring gesicherte Kolbenstange auszubauen, musst Du von unten an das Standrohr gelangen. Dazu musst Du es ausbauen:

  • Um das Standrohr von der Gabel zu trennen, musst Du die Klemmung an der Brücke lösen. Jetzt kannst Du das Standrohr sehr vorsichtig nach oben rausziehen.
Lösen und Herausziehen des rechten Gabelholms.

Lösen und Herausziehen des rechten Gabelholms.

Tipp: Um das Standrohr nicht zu verkratzen, solltest Du dabei sehr vorsichtig sein. Um das Durchziehen des Standrohres noch zu vereinfachen, kannst Du auch den Klemmschlitz mit einem Reifenheber etwas aufbiegen.

  • Ist das Standrohr frei, kannst Du an der Unterseite des Standrohres den Sprengring lösen, um die Kolbenstange zu entfernen.
Sprengring lösen, um die Kolbenstange zu entfernen.

Sprengring lösen, um die Kolbenstange zu entfernen.

Alles säubern

Damit die neue Kartusche nicht schon mit altem Öl in Verbindung kommt, sollten das Standrohr und das Casting gut gesäubert werden. Dazu nimmst Du Dir ein Tuch und wischst die Teile von innen gründlich aus. Damit das Tuch auch an tiefere Stellen gelangt, kannst Du es z. B. mit einem alten Stück Leitung in das Casting drücken.

Reinigung des Castings und Gabelholms.

Reinigung des Castings und Gabelholms.

Montage der neuen Kartusche

  • Vor dem Einsetzen der neuen Kartusche muss der oberste O-Ring mit ein wenig SRAM Butter eingeschmiert werden.
Dichtung der neuen Charger Kartusche vor dem Einbau mit SRAM Butter einreiben.

Dichtung der neuen Charger Kartusche vor dem Einbau mit SRAM Butter einreiben.

  • Dann kannst Du die Kartusche von oben in das Standrohr schieben und verschrauben, aber nur per Hand anziehen.
Die Charger Kartusche wird von oben in den Gabelholm geschoben und verschraubt.

Die Charger Kartusche wird von oben in den Gabelholm geschoben und verschraubt.

  • Von unten kannst Du nun den unteren Dichtkopf in das Standrohr schieben. Der umlaufende O-Ring muss auch eingefettet werden und sollte in Richtung Gabelkrone zeigen.
Auch die Führung der Kolbenstange wir vor dem Einschrauben gefettet.

Auch die Führung der Kolbenstange wir vor dem Einschrauben gefettet.

  • Jetzt wird alles mit einem Sprengring fixiert. Achte beim Einbauen des Rings darauf, dass die scharfe Kante des Rings nach unten in Richtung Casting zeigt.
  • Zum Beenden dieses Montageschritts ziehst Du die obere Abschlusskappe mit einer 24er Nuss und 7,3 Nm fest.
Fixierung der Kartusche. Unten mit einem Sprengring und oben mit 7,3 Nm Drehmoment.

Fixierung der Kartusche. Unten mit einem Sprengring und oben mit 7,3 Nm Drehmoment.

Casting-Stopfen einpressen

  • Das Aufpressen des Casting-Stopfens auf die Kolbenstange wird mit der Schraube realisiert. Dazu steckst Du einfach den Stopfen auf die Führungsstange und drehst die Schraube bis zum Anschlag fest. Dadurch presst Du den Stopfen auf die Stange. Damit sich die Kolbenstange nicht mitdreht, musst Du sie mit der anderen Hand gut festhalten.
Aufpressen des Casting-Stopfens mit der unteren Schraube.

Aufpressen des Casting-Stopfens mit der unteren Schraube.

  • Jetzt müssen die Außenflächen des Casting-Stopfens mit dem beiliegenden Loctite 680 eingeschmiert werden. Der Loctite muss vor der Weiterverarbeitung 10 Minuten trocknen.
Loctite muss 10 min. trocknen

Loctite muss 10 min. trocknen

Vorsicht: Es kann sein, dass der alte Casting-Stopfen beim Ausbau der Kolbenstange im Casting hängen bleibt. Entfernst Du diesen nicht, kannst Du später die Zugstufe nicht einstellen. Also musst Du den Stopfen ausschlagen. Dies machst Du am besten mit einem Stößel, dessen Material weicher ist als das des Castings.

Ausschlagen des alten Casting-Stopfens.

Ausschlagen des alten Casting-Stopfens.

Die Hochzeit - Einbau der neuen Dämpfungseinheit

In der Zeit, in der der Loctite trocknet, kannst Du Dir schon mal das Casting für das Einschieben der Standrohr-Dämpfungseinheit vorbereiten.

  • Die Abstreifer müssen vorher mit SRAM Butter eingerieben werden.
Die Abstreifer werden vor dem Einschieben des Gabelholms mit SRAM Butter behandelt.

Die Abstreifer werden vor dem Einschieben des Gabelholms mit SRAM Butter behandelt.

  • Das Einschieben der Dämpfungeinheit muss in 2 Schritten gemacht werden. Zuerst schiebst Du die Einheit durch die untere Gabelbrücke. Hier kannst Du natürlich auch wieder den Reifenheber zum Aufhebeln des Klemmschlitzes nehmen.
  • Anschließend kannst Du den SAG-Ring aufschieben.
1. Den SAG-Ring nicht vergessen. 2. Die Klemmung kannst Du mit einem passenden Plastik-Reifenheber aufbiegen.

1. Den SAG-Ring nicht vergessen. 2. Die Klemmung kannst Du mit einem passenden Plastik-Reifenheber aufbiegen.

  • Schiebe jetzt die Dämpfungseinheit durch den Abstreifer in das Casting.

Tipp: Wenn Du Probleme hast, das Standrohr durch die Abstreifer zu schieben, kannst Du auch den Federring des Abstreifers kurz abmachen. Passe aber auf, dass Du Dir die Standrohre nicht zerkratzt.

Abnehmen des Abstreifer- Federrings.

Abnehmen des Abstreifer- Federrings.

Neues Öl

Jetzt wird die Gabel mit neuem Öl befüllt. Dazu legst Du die Gabel waagerecht hin. Bedenke, dass Du an der Unterseite arbeiten musst.

  • Ziehe zunächst das Casting so weit runter, dass die Standrohre noch so gerade im Casting stecken.
  • Befülle nun eine Spritze mit 10 ml (benötigte Menge steht meistens auf der Schraube) 0W-30 Öl.
  • Das Öl kannst Du einfach durch das Loch ins Casting drücken.
10 ml 0W-30 Öl für das Casting.

10 ml 0W-30 Öl für das Casting.

  • Damit die Schraube jetzt in die Kolbenstange geschraubt werden kann, musst Du das Casting wieder so weit hochschieben, bis die Kolbenstange unten im Casting anschlägt.
  • Bevor Du die untere Schraube einschraubst, musst Du noch einen Dichtungsring aufschieben. Achte dabei darauf, dass die Erhebung Richtung Schraubenkopf zeigt.
Achtung nicht die Dichtung vergessen und auf den richtigen Einbau achten.

Achtung nicht die Dichtung vergessen und auf den richtigen Einbau achten.

  • Jetzt kannst Du die Schraube wieder festziehen. Achte dabei auf das mit 7,3 Nm angegebene Drehmoment.
Untere Schraube mit 7,3 Nm anziehen.

Untere Schraube mit 7,3 Nm anziehen.

Standrohr wieder fixieren

Bevor Du das Standrohr wieder in der Brücke verklemmst, musst Du die Abstände zwischen der unteren Gabelbrücke und den Buchsen messen. Der Abstand muss gleich sein und darf nicht kleiner sein als der Federweg der Gabel. RockShox empfiehlt hier Federweg +3 mm, also im Falle der BoXXer 203 mm.

  • Stimmen die Abstände, kannst Du die Klemmung endgültig mit 5 Nm anziehen.
Die Tauchrohr-Klemmung wird mit 5 Nm angezogen.

Die Tauchrohr-Klemmung wird mit 5 Nm angezogen.

Die letzten Schritte

Zum Abschluss des Gabeltunings musst Du nur noch die Abschlusskappen oben und unten montieren.

  • Die Schrauben beider Kappenfixierungen werden mit einem Drehmoment von 1-1,5 Nm angezogen.
  • Achte beim Aufstecken der Abdeckkappe auf die Form des Lochs: Die Kappe passt durch das ovale Loch nur in zwei Positionen.
Rote Kappe unten, blaue Kappe oben montieren.

Rote Kappe unten, blaue Kappe oben montieren.

Gabel wieder einbauen

  • Bevor Du die Gabel in den Steuersatz schiebst, schadet es nicht das Schaftrohr zu fetten. Jetzt schiebst Du die Gabel von unten in den Steuersatz. Achte dabei auf alle Schalen, Lager und Ringe des Steuersatzes. Am besten legst Du Dir vor der Montage alles schon mal zurecht.
Zuerst alles Steuersatzteile zurecht legen und dann die Gabel von unten Einschieben.

Zuerst alles Steuersatzteile zurecht legen und dann die Gabel von unten Einschieben.

  • Um die Gabel wieder zu fixieren, kommt nun die Lenker-Vorbau-Brückeneinheit wieder drauf. Achte beim Anziehen des Vorbaus und der Brücke auf die angegebenen Drehmomente (5 Nm).
Brücken-Lenker-Vorbaueinehit wieder montieren.

Brücken-Lenker-Vorbaueinehit wieder montieren.

  • Zur Montage und Ausrichtung der Bremse musst Du jetzt Dein Vorderrad wieder einsetzen.
  • Jetzt noch den Bremssattel montieren und ausrichten - fertig. Wenn Du Tipps für das Ausrichten des Bremssattels brauchst, schau einfach mal in unseren Blogbericht "Bremsenwartung" unter Schritt 8. https://www.bike-components.de/blog/2016/04/bremsenwartung/

Viel Spaß mit Deiner neuen Gabel!

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • David R. am 28. November 2017

    Hallo,

    ich habe mir auch das Charger gekauft! und bin die ganze zeit am über legen warum da nur 10 ml öl ein kommt? warum schicken die dann zwei flaschen öl mit zwei mal 125 ml?
    kann mir da einer mal helfen.

    lg David

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 6. Dezember 2017

      Hallo David,
      Danke für Deinen Kommentar und Deine Anfrage.
      Das beiliegende Öl ist 3WT Dämpfungsöl für IN die Chargerkartusche, wenn Du mal einen großen Service machen musst. Was Du brauchst, ist das Schmieröl, das man von unten ins Casting spritzt, das musst Du leider extra kaufen.
      https://www.bike-components.de/de/RockShox/Gabeloel-0-W30-Viskositaet-p36590/
      Gruß Sebastian