A02I3656.JPG

Im Test: Shimanos 12-fach XT

Kamil 30. Mai 2019

Die Shimano XT hat sich dutzendfach bewährt. Nun ist sie unter dem Kürzel M8100 im Dutzend erhältlich: Hier unser Testbericht zur neuen 12-fach Schaltung…

Es ist nicht messbar, nur eine Frage des Gefühls und dennoch schwören Kenner (und Anhänger) besonders knackiger Schaltvorgänge immer wieder auf Shimano. Der rote Riese aus Chicago konnte dem besonders in den vergangenen Jahren durch einen Vorsprung bei Einfach-Antrieben – zunächst mit 11-fach, dann 12-fach – stets ernsthaft begegnen. Doch nach der bereits als 12-fach Schaltung erhältlichen XTR-Gruppe schickt der japanische Komponentengigant Shimano nun auch die XT, mit dem Kürzel M8100, mit zwölf Ritzeln auf die Trails. Das ist durchaus eine Ansage, denn immerhin ist Shimanos XT DIE erste Mountainbike-Antriebsgruppe überhaupt. Und noch dazu eine der erfolgreichsten und am weitest verbreiteten. Die Neuauflage der XT mit Zwölffach-Kassette dürfte diese Erfolgsgeschichte fortschreiben…!

Graue Theorie

Nicht grau, sondern in mattem schwarz präsentieren sich der Großteil der neuen XT-Bauteile. Lediglich die Kassette tanzt optisch in schwarz-silberner Farbgebung aus der Reihe. Dafür bildet sie den kleinsten gemeinsamen Nenner innerhalb der neuen 12-fach Konfigurationen, denn: Man muss sich sowohl beim Schaltwerk als auch bei den Kurbeln entscheiden, ob der Antrieb mit zwölf verschiedenen Übersetzungen hinten um vorne ein oder zwei Kettenblätter ergänzt werden soll. 

Shimano XT 12-fach 1x12

Dezente Farbgebung innerhalb der neuen XT M8100-Gruppe.

Shimano XT Nabe Freilauf Microspline Newmen Evolution

Im Zentrum der Newmen Evolution Felge dreht sich die neue XT-Nabe mit Microspline-Freilauf.

Shimano XT Kurbel 1-fach 1x12 2x12 2-fach

Bei der Kurbel muss man sich entscheiden: Einfach mit Direct Mount und einer Varianz an Kettenblättern. Oder lieber als Zweifach-Version.

Shimano XT Schaltwerk 12-fach 1x12 2x12 Varianten

Auch beim Schaltwerk gilt: Entscheidung für ein oder zwei Kettenblätter vorne.

Shimano XT Scheibenbremse Zwei-Kolben Vier-Kolben

Zusammen mit der Schaltgruppe hat Shimano auch die Bremsen überarbeitet. Wir hatten lediglich die Zwei-Kolben-Variante im Test, eine Vier-Kolben-Variante ist ebenfalls erhältlich.

Als Schaltwerk für ein Kettenblatt vorne bedient die neue XT mit der Typenbezeichnung RD-M8100-SGS Kassetten mit 10-51 Zähnen. In der Variante für zwei Kettenblätter (Bezeichnung RD-M8120-SGS) taugt das Schaltwerk für Kassetten mit 10-45 Zähnen. Identisch sind in beiden Versionen die Leit- und Spannrollen mit je 13 Zähnen und einem Gummidämpfer für ruhigen, geräuscharmen Kettenlauf.

Die genannten Kassetten – zunächst bietet Shimano nur diese zwei Varianten an – sind auf einer Spider-Konstruktion aus Aluminium aufgebaut. Auch die beiden größten Ritzel sind aus Gewichtsgründen aus Aluminium gefertigt. Wer Wert auf eine engere Gangabstufung legt, greift zur 10-45 Z Kassette. Wer Bandbreite bevorzugt, der setzt auf die 10-51 Z Kassette.

Die bereits beim Schaltwerk getroffene Entscheidung – vorne 1-fach oder 2-fach – verlangt bei der Kurbel nach Konsequenz: Shimano bietet auch hier zwei Varianten an, wobei die Einfach-Kurbel mit Direct-Mount-System unter einer Kettenblatt-Auswahl von 28, 30, 32, 34 oder 36 Zähnen die naturgemäß leichtgewichtigere Variante (608 Gramm) darstellt. Verfügbar ist die Kurbel sowohl mit Boost- als auch Non-Boost-Standard. 

Shimano XT 1x12 2x12 Trail

Im trailorientierten Mountainbike-Sport dürfte die 1x12-Variante mehr Anhänger finden als die 2x12-Version.

Shimano XT Nabe Geräuscharm Microspline

Attraktives Teil des XT-Pakets: die neue Nabe mit geräuscharmem Microspline-Freilauf. Besonders...

Newmen Evolution Felge

...in Kombination mit den Newmen Evolution Felgen.

Shimano XT Schalthebel Gummiert Feature Detail

Die gummierten Schalthebel sind ein smartes und sehr willkommenes Feature.

Santa Cruz Bronson Shimano XT Komplettgruppe

Alles XT: Kurbel, Schaltwerk, Kassette, Scheibenbremsen, Naben. Nur das Bronson nicht. Das ist SC (Santa Cruz).

In der zwei Kettenblatt-Variante bietet Shimano hingegen „nur“ die fixe Zusammenstellung mit 36-26 Zähnen. Die Variabilität erfolgt hier also über die Kassette (siehe oben). Mit 654 Gramm wiegt diese Antriebsoption nur unwesentlich mehr als die Einfach-Kurbel (plus Umwerfer), aber sie bietet natürlich insbesondere mit der „großen“ Kassette hinten eine enorme Übersetzungsbandbreite. Oder eben eine immer noch sehr üppige Bandbreite trotz kleiner Gangabstufungen…

Gewichte der neuen Shimano XT M8100 Gruppe im Vergleich zur Vorgängerversion

  XT 1x12 XT 2x12 XT 1x11 XT 2x11
Schaltwerk 284 g 290 g 275 g 275 g
Umwerfer   135 g   134 g
Schalthebel 120 g 193 g 120 g 230 g
Kassette 470 g 461 g 437 g 434 g
Kurbel 635 g 653 g 680 g 722 g
Kette 252 g 252 g 257 g 257 g
Gesamt 1761 g 1984 g 1769 g 2052 g

 

Shimano XT SRAM Eagle

Mit der neuen Shimano XT 12-fach auf ins Revier des Adlers...

Shimano XT DYNAMIC CHAIN ENGAGEMENT +

Das DYNAMIC CHAIN ENGAGEMENT + sorgt für angenehm unauffälliges Verhalten des Antriebs im Gelände.

Shimano XT 1x12 2x12 Perfekte Wahl Welliges Gelände

Schnelle und präzise Gangwechsel gehören zu den Vorteilen von Einfach-Antrieben generell. Gerade im welligen Gelände.

Shimano XT 1x12 Cockpit Aufgeräumt

An die Aufgeräumtheit des Cockpits haben sich die meisten Biker längst gewöhnt.

Shimano XT Intuitiv Schaltbefehl 2-Way-Release

Die 2-Way-Release-Technik der Schalthebel gestattet tatsächlich intuitive Schaltbefehle.

Auf dem Trail

Zugegebenermaßen, wir wollten die neue XT-Gruppe in der Einfach-Variante testen. Als Schaltgruppe mit zwei Kettenblättern ist sie unbestritten eine Macht. Aber wie verhält sich das im Revier des Adlers…?

Ob es an der XT HYPERGLIDE+ Technologie in Kassette oder Kette oder aber der DYNAMIC CHAIN ENGAGEMENT + Technologie der Kettenblätter liegt, ich vermag es nicht zu sagen, aber: Der neue Shimano Einfach-Antriebsstrang funktioniert nach meiner Auffassung extrem gut. Das eingangs erwähnte Shimano-Schaltpräzisionsgefühl inklusive… Adlerauge, sei wachsam! Die Schaltvorgänge sind knackig und „on point“. Die Gangwechsel laufen sauber, leichtgängig, geräuscharm und vor allen Dingen schnell ab. Aus diesem Blickwinkel konnte mich Shimanos neue 12-fach XT bereits überzeugen. 

Was mir aber ausdrücklich gut gefallen hat, das sind die neuen Schalthebel. Dabei sind es nicht die gummierten Kontaktflächen der Schalt-Paddles, sondern vor allem der Verstellbereich der I-SPEC EV Montage. Damit lassen sich die Hebel in seitlicher Richtung um mehr als 14 mm verschieben und wie gehabt auch in Rotationsrichtung anpassen. Das Thema Ergonomie ist damit definitiv vorbildlich gelöst. Dank 2-Way-Release Technik funktioniert der Schalthebel überdies auch intuitiv – je nach Vorlieben des Nutzers.

Neu ist dagegen die Schaltfunktion beim linken Hebel (nur für 2-fach Aufbauten): der neue Rapidfire Plus Mono Schalthebel weist nur mehr eine Bedienrichtung auf. Der erste Hebeldruck hebt den Umwerfer aufs große Kettenblatt und arretiert ihn dort. Der zweite löst ihn und hebt die Kette aufs kleine Blatt.

Shimano XT Sram Eagle Adlerauge

Adlerauge, sei wachsam!

Fazit

Einfach oder zweifach an der Kurbel, das bleibt Geschmackssache beziehungsweise dient es unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Shimano-Fans, die lediglich zugunsten der 12-fach Übersetzung am Hinterrad den SRAM-Weg gegangen waren, stehen nun erneut an einer Weggabelung. Ich als alter Shimano-Fan habe meine Entscheidung pro XT definitiv getroffen. Der Freilauf, der seinen Dienst sehr leise und damit für meinen Geschmack sehr gut verrichtet, lieferte mir ein weiteres, erstklassiges Argument pro der neuen XT mit 12 Ritzeln. 

Ab sofort Shimano oder SRAM? Was wählst du, wenn es um zwölffach Antriebe geht? Und wenn Shimano: Vorne ein oder zwei Kettenblätter?"

Kamil von bike-components

Kamil

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Christof S. am 6. Juni 2019

    Bei der 11-fach Gruppe von Shimano habe ich immer das Problem, dass mir die Kette beim Rückwärtstreten bzw. dem Korrigieren Pedalstellung verspringt, zumindest wenn sie sich auf den beiden größten Blättern des Ritzel befindet (kleinste Gänge).
    Konnte Shimano dieses Problem bei der 12-fach eliminieren?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 25. Juni 2019

      Hallo Christof,

      dieser Effekt ist bekannt und lässt sich durch den enormen Schräglauf der Kette auch nicht vermeiden, das beschriebene Phänomen gibt es bei allen Shimano und auch SRAM Gruppen ab 11 Fach.

      Gruß, Pascal

    • Igor R. am 26. Juni 2019

      Bei 11-sram kasseten sitzt meine Kette perfekt auf dem grostem Ritzel auch beim Ruckwerztreten. Mit einer sunrace 11 Kassete springt sie uber 2-3 Gange.
      Also kommt es auf die Kassette an

  • Michael B. am 31. Mai 2019

    Sram und Shimano haben 12-fach an dem der Kunde nichts zu meckern hat.
    Es ist und bleibt im Ende entscheidend was der Hersteller an meinem neuen Rad verbaut hat.
    Ich als Kunde modifiziere dann nur noch wenig oder tausche es, weil ich es geschrottet habe. Somit bleibe ich da wo ich war.
    Im After-Market kauft ja eher kaum einer eine komplette Gruppe und wählt dann Sram oder Shimano.
    Shimano ist immer noch hinten dran, weil kaum jemand den neuen Freilauf hat.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Daniel D. am 1. Juli 2019

      Das Problem mit dem Freilauf sehe ich so nicht. SRAM hat ja auch den XD eingeführt und gleiches macht Shimano auch. Außerdem gibt es ja auch 12Fach Kassetten, die auf dem alten Shimano-Freilauf funktionieren. Von daher kein Problem mit der Umrüstung.

  • Dennis K. am 31. Mai 2019

    Hey Kamil,
    guter und interessanter Bericht! Hab auch schon ein Auge auf die XT geworfen.
    Gruß,
    Knauer

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Kamil am 12. Juni 2019

      Hey Knauer!
      das ist ja abgefahren, dass wir uns nach Jahren ausgerechnet hier wieder treffen.Deinen Wechsel vom Fußballplatz auf den Drahtesel kann ich nur befürworten und schlage Dir vor auch Dein zweites Auge auf die XT-Gruppe zu werfen. Es freut mich sehr, dass Dir der Bericht gefällt und ganz ehrlich macht man mit ner XT-Gruppe nie etwas falsch! Vielleicht trifft man sich ja mal im AC-Wald?!
      beste Grüße, Kamil

Das könnte Dich auch interessieren!