Thule RoundTrip Dufflebag: Organisationstalent für Kurztrips
Thule RoundTrip Dufflebag: Organisationstalent für Kurztrips

Im Test: Thule RoundTrip Bike Duffel

Perfekt für Dein Bike-Wochenende oder das nächste Trainingslager: Das Thule Duffel-Bag sorgt für Ordnung in der Reisetasche

Wir Radsportler kennen das: Wenn wir zum Rennen, ins Trainingslager oder auch nur zu einem Wochenendtrip mit den Bike-Buddys aufbrechen, haben wir tausend Dinge dabei. In normalen Duffelbags oder Rucksäcken sammelt sich selbst in kleinen Seitentaschen oder im Deckelfach schnell ein Bodensatz an Kleinteilen, um vom riesigen Hauptfach gar nicht erst zu reden. Bestenfalls muss man ewig nach Multitool oder Reifenhebern wühlen, empfindliche Gegenstände wie z. B. die Radbrille oder der Radcomputer nehmen schlimmstenfalls Schaden.

Thule, der schwedische Profi für Transportlösungen, tritt mit seinem RoundTrip Bike Duffel an, dieses Problem ein für alle Mal zu lösen. Das 55 Liter fassende Duffel ist extra für die Bedürfnisse von Radsportlern entwickelt worden, nimmt die Ausrüstung für drei bis fünf Tage auf und hilft dabei, selbst im Rennstress Ordnung in der Reisetasche zu halten. Ich habe die Duffel-Bag für Dich unter die Lupe genommen und zeige Dir hier, welche cleveren Lösungen die Tasche für Dich bereithält:

Alles bleibt an seinem Platz. Das Thule RoundTrip Bike Duffel punktet mit perfekter Organisation dank des gut gepolsterten und variablen Einsatzes im Hauptfach und vieler praktischer Zusatztaschen sowie Fächer an den Seiten und im Deckel.

Von den leicht laufenden, robusten Reißverschlüssen über die großen Druckknöpfe hin zum widerstandsfähigen und hochwertigen Außenmaterial ist alles einwandfrei verarbeitet und lässt auf eine langfristige Nutzung der Tasche hoffen.  

Das Hauptfach-Insert bietet insgesamt 22 (!) separate Fächer, darunter ein speziell gepolstertes, z. B. für die Radbrille. So kannst Du persönliche Sets anlegen und behältst immer den Überblick. Besonders praktisch: Wenn soviel Ordnung nicht benötigt wird, lässt sich der Organizer wie eine Ziehharmonika platzsparend zusammenfalten. So entsteht ein großes Hauptfach für sperrige Gegenstände.

Helme verschiedenster Größen und Formen finden im RoundTrip Duffel einen sicheren Platz. Kein Verkratzen, keine Dellen!

Damit Du nicht den Überblick verlierst, sind die wichtigen Fächer mit einem deutlich erkennbaren Piktogramm gekennzeichnet. Du kannst natürlich auch vollen Punk betreiben und einen Fuß- oder Basketball ins Helmfach stecken und das Duffel für Deinen zweitliebsten Sport nutzen.

So oder so: Deine Schuhe haben ein eigenes Außenfach. So ist der Innenraum vor Schmutz, Nässe und Mief gut geschützt.

Apropos Mief – wohin nur mit den nassen, müffeligen SockenKeine Frage: Auch daran hat Thule gedacht und das spezielle Schmutzwäschefach sicher in den Deckel verbannt. Clever: Das Fach ist aus wasserfestem Material und besitzt ein kleines Lüftungsloch nach außen. So kippst Du nicht um, wenn Du Deine dreckigen Sachen nach fünf Tagen Roundtrip in die Waschmaschine stecken willst.

Auch Dein Werkzeug ist dank der cleveren Fachaufteilung immer griffbereit – und zwar ohne dass Du das Hauptfach öffnen musst. Das sorgt für schnelle Erreichbarkeit, während das Innere Deines Duffels vor Dreck und Nässe geschützt bleibt.

Ob Du nun – wie ich – Deine Energieriegel in die Netztaschen steckst oder anderes Zubehör, bleibt Dir überlassen. Dank des hellen Materials und der leicht durchsichtigen Netzstruktur weißt Du aber immer, was in welcher Tasche steckt.

Dank des breiten, gepolsterten und verstellbaren Schultergurtes kannst Du das RoundTrip Duffel auch voll beladen sehr bequem tragen. Der robuste und doppelt vernähte Topgriff eignet sich vor allem für kurze Strecken und schnelles hin und her Bugsieren.

Ganz klar: Das RoundTrip Duffel von Thule darf bleiben. Nie wieder Unordnung auf Tour. So muss das!

Fazit:
Schluss mit Chaos in der Reisetasche! Das RoundTrip Duffel von Thule ist eine bis ins letzte Detail clever durchdachte Tasche, die geordneten Raum für alles bietet, was Radfahrer auf einem Kurztrip dabei haben möchten. Die praktischen, mit Piktogrammen gekennzeichneten Fächer sorgen dafür, dass auch nach zwei Tagen „aus-der-Tasche-Leben“ noch ein gutes Maß Ordnung herrscht und ich sogar meinen Geldbeutel und das GPS schnell griffbereit habe, ohne die ganze Tasche durchwühlen zu müssen.

Fabian, Marketing