how_to_gabel_montieren_72_as.jpg

How To: Gabel tauschen

Sebastian 05. December 2017

Eine neue Gabel zu kaufen, ist kein Problem. Nur was nützt einem das neue schicke Teil, wenn man unsicher beim Einbau ist. Hier zeigen wir Dir, wie es geht.

Es gibt nur wenige Teile am Bike, die die Performance Deines Rades so verbessern, wie der Einbau einer neuen oder besseren Gabel. Der Kauf der Gabel ist, wie bei so vielem, kein Problem. Der Einbau hingegen birgt ein paar Tücken. Wie es richtig geht, zeigen wir Dir Stück für Stück in diesem Bericht.

Benötigtes Werkzeug

Bevor Du anfängst zu schrauben, macht es Sinn, sich schon mal alle Werkzeuge zurechtzulegen. So beugt man der Werkzeugsuche mit dreckigen Fingern im Werkzeugkasten vor. Für den Gabeltausch brauchst Du also folgende Werkzeuge:

Zum Austausch der Federgabel benötigtes Werkzeug.

Zum Austausch der Federgabel benötigtes Werkzeug.

1
Schritt 1: Gabel für den Ausbau vorbereiten

Schritt 1: Gabel für den Ausbau vorbereiten

Damit die Gabel gleich ohne Probleme aus dem Schaft gezogen werden kann, musst folgende Schritte beachten.

  • Vorderrad rausnehmen. Hier gibt es verschieden Verschlüsse. In unserem Fall mussten wir das Vorderrad mit einem 5 mm Innensechskant lösen.
  • Die Leitungsführung der Gabel entfernen.
  • Vor dem Abschrauben des Bremssattels solltest Du die Kolben mit einer Transportsicherung sichern.
  • Jetzt kann der Bremssattel abgeschraubt werden.

Tipps: Wenn Du den Bremssattel abgeschraubt hast, sicherst Du die Unterlegscheiben und den Adapter am Besten mit einem O-Ring (es geht auch ein mehrfach gewickeltes Haushaltsgummi) auf der Schraube. So kann nichts abrutschen.

Damit der Bremssattel nicht in der Gegend herumbaumelt, befestigst Du ihn mit einem Kabelbinder z.B. am Lenkergriff.

 

Damit die Gabel gleich ohne Probleme aus dem Schaft gezogen werden kann, musst folgende Schritte beachten.

  • Vorderrad rausnehmen. Hier gibt es verschieden Verschlüsse. In unserem Fall mussten wir das Vorderrad mit einem 5 mm Innensechskant lösen.
  • Die Leitungsführung der Gabel entfernen.
  • Vor dem Abschrauben des Bremssattels solltest Du die Kolben mit einer Transportsicherung sichern.
  • Jetzt kann der Bremssattel abgeschraubt werden.

Tipps: Wenn Du den Bremssattel abgeschraubt hast, sicherst Du die Unterlegscheiben und den Adapter am Besten mit einem O-Ring (es geht auch ein mehrfach gewickeltes Haushaltsgummi) auf der Schraube. So kann nichts abrutschen.

Damit der Bremssattel nicht in der Gegend herumbaumelt, befestigst Du ihn mit einem Kabelbinder z.B. am Lenkergriff.

 

2
Schritt 2: Alte Federgabel ausbauen

Schritt 2: Alte Federgabel ausbauen

Tipp: Bevor Du den Vorbau löst, macht es Sinn, die Gabel mit einem Hocker vor dem Rausrutschen zu sichern.

  • Löse zuerst die Ahead-Kappe des Steuersatzes und entferne sie.
  • Nach dem Lösen der Vorbauklemmung kannst Du die Lenker-Vorbau Einheit vom Schaftrohr abheben.
  • Würdest Du jetzt die Lenker-Vorbau Einheit einfach hängen lassen, ist die Gefahr groß, dass Dir die Leitungen abknicken. Also polsterst Du am Besten den Rahmen und zurrst die Einheit mit einem Gurt am Rahmen fest.
  • Bevor Du die Gabel herausziehst, packe die Spacer und das Steuersatzoberteil gut weg.
  • Nun kannst Du die Gabel nach unten aus dem Schaftrohr ziehen.

Tipp: Bevor Du den Vorbau löst, macht es Sinn, die Gabel mit einem Hocker vor dem Rausrutschen zu sichern.

  • Löse zuerst die Ahead-Kappe des Steuersatzes und entferne sie.
  • Nach dem Lösen der Vorbauklemmung kannst Du die Lenker-Vorbau Einheit vom Schaftrohr abheben.
  • Würdest Du jetzt die Lenker-Vorbau Einheit einfach hängen lassen, ist die Gefahr groß, dass Dir die Leitungen abknicken. Also polsterst Du am Besten den Rahmen und zurrst die Einheit mit einem Gurt am Rahmen fest.
  • Bevor Du die Gabel herausziehst, packe die Spacer und das Steuersatzoberteil gut weg.
  • Nun kannst Du die Gabel nach unten aus dem Schaftrohr ziehen.
3
Schritt 3: Konus-Tausch

Schritt 3: Konus-Tausch

  • Mit einem Gabelkonus-Abzieher kannst Du den Konus von Deiner alten Federgabel entfernen.
  • Bevor Du den Konus aufschlägst, fette das Schaftrohr der neuen Gabel im unteren Bereich.
  • Ist der alte Konus nicht beschädigt, kannst Du ihn ohne Bedenken auf das Schaftrohr der neuen Gabel aufschlagen. Dazu benutzt Du ein Aufschlagwerkzeug für Gabelkonen.
  • Mit einem Gabelkonus-Abzieher kannst Du den Konus von Deiner alten Federgabel entfernen.
  • Bevor Du den Konus aufschlägst, fette das Schaftrohr der neuen Gabel im unteren Bereich.
  • Ist der alte Konus nicht beschädigt, kannst Du ihn ohne Bedenken auf das Schaftrohr der neuen Gabel aufschlagen. Dazu benutzt Du ein Aufschlagwerkzeug für Gabelkonen.
4
Schritt 4: Schaftrohr der neuen Gabel ablängen

Schritt 4: Schaftrohr der neuen Gabel ablängen

  • Zum Ablängen des neuen Schaftrohrs musst Du zuerst mal wissen, um wie viel es gekürzt werden soll. Dazu musst Du die Gabel wieder von unten in den Rahmen schieben. Von oben wird das Oberteil des Steuersatzes, die gewünschte Spacer-Anzahl und der Vorbau aufgeschoben.
  • Damit die Gabel nicht nach unten rausfällt, ziehe die Klemmschrauben des Vorbaus leicht an.
  • Jetzt nimmst Du Dir einen Schlitzschraubendreher oder einen anderen spitzen Gegenstand und reißt direkt über dem Vorbau eine Markierung an.
  • Vorsicht: Die Gabel wird aber nicht auf der Markierung abgelängt, sondern 2-3 mm darunter.
  • Das Ablängen des Gabelschafts machst Du entweder mit einem Rohrschneider oder ein Säge.
  • Ist die Gabel gekürzt, musst Du noch die innere und äußere Schnittkante gründlich entgraten.
  • Zum Ablängen des neuen Schaftrohrs musst Du zuerst mal wissen, um wie viel es gekürzt werden soll. Dazu musst Du die Gabel wieder von unten in den Rahmen schieben. Von oben wird das Oberteil des Steuersatzes, die gewünschte Spacer-Anzahl und der Vorbau aufgeschoben.
  • Damit die Gabel nicht nach unten rausfällt, ziehe die Klemmschrauben des Vorbaus leicht an.
  • Jetzt nimmst Du Dir einen Schlitzschraubendreher oder einen anderen spitzen Gegenstand und reißt direkt über dem Vorbau eine Markierung an.
  • Vorsicht: Die Gabel wird aber nicht auf der Markierung abgelängt, sondern 2-3 mm darunter.
  • Das Ablängen des Gabelschafts machst Du entweder mit einem Rohrschneider oder ein Säge.
  • Ist die Gabel gekürzt, musst Du noch die innere und äußere Schnittkante gründlich entgraten.
5
Schritt 5: Gabelkralle einschlagen

Schritt 5: Gabelkralle einschlagen

  • Beim Einschlagen der Gabelkralle musst Du darauf achten, dass die Kralle gerade eingeschlagen wird. Deswegen verwenden wir in der Werkstatt ein spezielles Werkzeug.
  • Die Kralle wird in das Werkzeug eingelegt und auf den Gabelschaft gesteckt. Mit Hammerschlägen wird die Kralle dann in das Schaftrohr getrieben.
  • Ist die Kralle richtig eingeschlagen, sitzt das Gewinde ungefähr 15 mm tief im Rohr.
  • Beim Einschlagen der Gabelkralle musst Du darauf achten, dass die Kralle gerade eingeschlagen wird. Deswegen verwenden wir in der Werkstatt ein spezielles Werkzeug.
  • Die Kralle wird in das Werkzeug eingelegt und auf den Gabelschaft gesteckt. Mit Hammerschlägen wird die Kralle dann in das Schaftrohr getrieben.
  • Ist die Kralle richtig eingeschlagen, sitzt das Gewinde ungefähr 15 mm tief im Rohr.
6
Schritt 6: Einbau der neuen Gabel

Schritt 6: Einbau der neuen Gabel

  • Bevor Du die Federgabel wieder von unten in den Steuersatz schiebst, solltest Du, um Knacken vorzubeugen, das untere Steuersatzlager einfetten.
  • Jetzt kannst Du die Gbel endgültig von unten in den Rahmen schieben.
  • Von oben kommen jetzt wieder der obere Teil des Steuersatzes, die Spacer und der Vorbau auf das Schaftrohr. Auch hier nicht vergessen das Steuersatzlager zu fetten.
  • Damit die Gabel nicht mehr nach unten rausfallen kann, schraubst Du direkt die Ahead-Kappe wieder auf. Die Schraube aber nur an- und nicht festziehen. Wie Du den Steuersatz richtig vorspannst, zeigen wir Dir hier.
  • Nun schraubst Du den Bremssattel wieder an die Gabel. Wie Du den Bremssattel ausrichtest, zeigen wir Dir hier.
  • Jetzt musst Du nur noch die Führung der Bremsleitung und den Bremsattel wieder festschrauben.
  • Zu guter Letzt baust Du das Vorderrad wieder ein.
  • Bevor Du die Federgabel wieder von unten in den Steuersatz schiebst, solltest Du, um Knacken vorzubeugen, das untere Steuersatzlager einfetten.
  • Jetzt kannst Du die Gbel endgültig von unten in den Rahmen schieben.
  • Von oben kommen jetzt wieder der obere Teil des Steuersatzes, die Spacer und der Vorbau auf das Schaftrohr. Auch hier nicht vergessen das Steuersatzlager zu fetten.
  • Damit die Gabel nicht mehr nach unten rausfallen kann, schraubst Du direkt die Ahead-Kappe wieder auf. Die Schraube aber nur an- und nicht festziehen. Wie Du den Steuersatz richtig vorspannst, zeigen wir Dir hier.
  • Nun schraubst Du den Bremssattel wieder an die Gabel. Wie Du den Bremssattel ausrichtest, zeigen wir Dir hier.
  • Jetzt musst Du nur noch die Führung der Bremsleitung und den Bremsattel wieder festschrauben.
  • Zu guter Letzt baust Du das Vorderrad wieder ein.

Hast Du alles wieder zusammengebaut und eingestellt, kannst Du endlich ab auf den Trail. Also dann, viel Spaß mit Deiner neuen Gabel.

Hat Dir der Bericht beim Einbau Deiner Gabel geholfen oder hast Du noch Tipps und Anregungen zu dem Thema? Ich freue mich auf Deine Kommentare.

Sebastian von bike-components

Sebastian

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • claudio z. am 25. February 2020

    Ich habe eine Frage. Bevor ich mich hier überhaupt an die Details der Montage mache: Sind alle Federgabeln genormt im Durchmesser und muss ich also nur auf die Zollgrösse der Räder achten?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 6. March 2020

      Hallo Claudio,

      ich bin nicht ganz sicher, welchen Durchmesser Du an dieser Stelle meinst. Wenn Du magst melde Dich einmal bei uns im Service info@bike-components.de // +49 (0) 2405 / 450045 da können wir dies sicherlich miteinander klären.

      Gruss,
      Christian

  • Andreas B. am 20. December 2019

    Genau das habe ich gesucht! Besser und übersichtlicher erklärt als in jedem youtube Video :-)
    Sogar mit Link zum richtigen Einstellen der Vorspannung - PERFEKT, Danke!!!

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Patrick V. am 18. October 2019

    Hallo, eine gute Anleitung mit der ich mich entspannt an den Einbau meiner neuen Gabel wagen kann. Ich bin mir allerdings unsicher bzgl. des Konus: ich habe den Cube Attain GTC Pro Disc Rahmen und dazu eine Gabel - ebenfalls von Cube: Attain GTC SL Disc für folgenden Steuersatz "1 1/8" auf 1 1/4" Tapered Gabel für integrierte Steuersätze". Kann es sein dass man für diese Kombination keinen Konus benötigt, oder wird dieser immer zwingend benötigt?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 25. October 2019

      Hallo Patrick,

      es gibt Gabeln, da ist der Konus schon mit einlaminiert, ist das vielleicht bei dir der Fall? In der Regel ist an dieser Stelle aber die Montage eine Konus nötig, welcher dann auch zu Steuersatz und Gabel passen muss.

      Gerne kannst du dich bei mir im Service einmal melden und wir gehen dein Set Up durch, bestenfalls hast du dafür die alte Gabel bereits demontiert.

      Gruss,
      Christian

  • john g. am 4. January 2018

    hatt , gut geholfen ,danke dir 11

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Philipp S. am 7. December 2017

    Schön erklärt! Ergänzen würde ich in Schritt 6 noch eine Portion Fett unten am Steuersatzlager, gegen Knack-Geräusche und Korrosion. Oder macht ihr das absichtlich "trocken"?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 7. December 2017

      Hallo Philipp,
      danke für Deinen Kommentar und Dein Lob. Schön, dass Dir der Bericht gefällt.
      Du hast natürlich Recht mit dem was Du schreibst, die Steuersatzlager sollten vor dem Einbau gefettet werden. Die Montageschritte habe ich angepasst.
      Es empfiehlt sich aber nicht nur das untere Lager neu fetten sondern auch das Obere. Viel Erfolg beim Umbau.
      Gruß Sebastian

Das könnte Dich auch interessieren