Topeak Bikepacking Taschen: MidLoader und BackLoader an Nicolai Argon CX

Im Test: Topeak MidLoader und BackLoader Bikepacking Taschen

Sascha 31. Juli 2018

Die Topeak Bikepacking Taschen gibt es zu einem fairen Preis. Auch funktionell überzeugen sie mit einfacher Montage, ausreichend Platz und qualitativ guter Verarbeitung.

Es ist soweit! Sonnenstrahlen und warme Temperaturen, die idealen Bedingungen für das nächste Bike Abenteuer. Doch wohin mit dem ganzen Gepäck, wenn man ohne Gepäckträger unterwegs ist und der Rucksack allein nicht ausreicht oder man auf diesen verzichten möchte? Schon bei größeren Tagestouren reichen die Trikottaschen und Flaschenhalter alleine nicht aus und spätestens bei Mehrtagestouren benötigt man mehr Stauraum am Fahrrad. Topeak bietet mit der MidLoader Rahmentasche und der BackLoader Satteltasche zwei praktische Produkte im Bikepacking Segment an, mit denen Du auf der nächsten Tour Dein Equipment sicher und trocken verstauen kannst.

Vorteile Nachteile
Leicht Für größere Trinkflaschen kein Platz. (MidLoader)
Gute Verarbeitung Montage der Satteltasche nur möglich, wenn auch ausreichend Platz an der Sattelstütze vorhanden ist. (BackLoader)
Robust, staub- und wasserabweisend
Einfache und schnelle Montage
Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

Erster Eindruck und Montage

Der erste Eindruck der Taschen ist wertig und optisch, in neutralem schwarz, sehr ansprechend. Das Material besteht aus hoch wasserabweisenden Polyethylen und Polyamid. Die Befestigungsschnallen wirken sehr robust und die Montage ist simpel. Die Topeak MidLoader Rahmentasche verfügt über 2 große Klettverschlüsse für das Oberrohr und jeweils einem einem kleineren Klettverschluss für Sitz- und Unterrohr. Die Rahmentasche wird also an 4 Punkten fixiert und ist somit sicher im Rahmen untergebracht. Die Topeak BackLoader Satteltasche wird mit einem größeren Klettverschluss an der Sattelstütze und zwei kleineren Gurten über die Sattelstreben befestigt.

Topeak BackLoader Packvolumen: 6, 10 oder 15 Liter

Die Topeak BackLoader Satteltasche gibt es in drei Variationen: Mit 6, 10 oder 15 Liter Packvolumen. Ich habe die 10 Liter (413 g) Variante getestet. Durch den wasserdichten Packsack ist Dein Gepäck vor Wasser und Schmutz bestens geschützt. Besonders praktisch bei dieser Lösung: Während die Satteltasche fest an Deinem Fahrrad montiert bleibt, kannst Du den Packsack einfach entfernen und mitnehmen. Da die Größe des Packsacks entsprechend der Tasche ist, kannst Du diesen auch nicht überfüllen.

Wenn Dein Gepäck in den Packsack passt und du diesen mit 2-3 Umdrehungen verschließen kannst, so passt dieser auch exakt in die BackLoader Satteltasche. Wie man es vom packen kennt, lässt sich durch verschiedene Tricks natürlich noch das ein oder andere Gepäckstück auch zwischen Packsack und Tasche verstauen. Wenn man den Packsack nicht voll beladen will, hilft ein Ventil dabei, unnötige Luft nach dem Verschliessen aus dem Packsack zu lassen. Somit bleibt auch noch mehr Platz in der eigentlichen Satteltasche übrig.

Der 10 Liter Packsack kann komplett aus der Satteltasche entfernt werden und ist somit sehr praktisch für den Transport, ohne Demontage der kompletten Tasche.

Der 10 Liter Packsack kann komplett aus der Satteltasche entfernt werden und ist somit sehr praktisch für den Transport, ohne Demontage der kompletten Tasche.

Bepackt hat der BackLoader Packsack eine kegelähnliche Form.

Bepackt hat der BackLoader Packsack eine kegelähnliche Form.

Die Luft innerhalb des Packsacks kann man optional über ein Ventil ablassen.

Die Luft innerhalb des Packsacks kann man optional über ein Ventil ablassen.

Da Tasche und Packsack entsprechend aufeinander abgestimmt sind, ist es sehr einfach den Packsack im BackLoader zu verstauen.

Da Tasche und Packsack entsprechend aufeinander abgestimmt sind, ist es sehr einfach den Packsack im BackLoader zu verstauen.

Wenn man den Packsack richtig befüllt hat und diesen noch normal verschließen konnte, dann hat man auch genau das maximale Volumen erreicht, welches in den Topeak BackLoader passt.

Wenn man den Packsack richtig befüllt hat und diesen noch normal verschließen konnte, dann hat man auch genau das maximale Volumen erreicht, welches in den Topeak BackLoader passt.

Die Topeak BackLoader Außentasche hat 4 Spanngurte um die Tasche nach dem Befüllen zu fixieren. Alle 4 Gurte sollten gut gespannt werden. Am einfachsten ist es, die Kunststoff Clips vorher zu verbinden und die Gurte im Anschluss zu spannen. Dafür öffnet man einfach eine Kunststoff Klemmung und spannt die Gurte vorsichtig nach, um die Klemmung im Anschluss wieder zu verschließen. An der Unterseite des BackLoaders befinden noch mehrere Befestigungsschlitze, um zum Beispiel eine Rückleuchte anzubringen. Du solltest übrigens darauf achten, dass Deine Sattelstütze weit genug (ca. 10 cm reichen aus) ausgefahren ist, damit genug Platz für die Montage bleibt.

Topeak MidLoader Rahmentasche: Mit 3, 4,5 oder 6 Liter Packvolumen

Auch bei der Rahmentasche habe ich die mittlere Größe mit 4,5 Liter (292 g) getestet. Darüber hinaus gibt es auch noch die Varianten mit 3 oder 6 Liter Packvolumen. Der Hersteller gibt eine Maximalbelastung von 6,5 kg an, was für das Volumen definitiv ausreichen sollte. Das Material wirkt wie bei der Rahmentasche sehr robust und auch hier werden wieder die gleichen schmutz- und wasserabweisenden Textilien verwendet. Die Rahmentasche ist ideal für kleinere Gepäckstücke, auf die man oft und schnell zurückgreifen möchte. Da der MidLoader an beiden Seiten Reißverschlüsse besitzt, kommt man im Handumdrehen an das passende Gepäckstück. Die Reißverschlüsse sind sehr gut verarbeitet und zusätzlich gummiert, so dass auch hier kein Spritz- oder Regenwasser eindringen kann.

Fazit: Robust, leicht und preiswert!

Insbesondere für den Einstieg kann ich die Taschen empfehlen. In diesem Preissegment sind die Taschen wirklich unschlagbar. Die Bedienung ist praktisch, die Montage einfach und die Taschen erfüllen Ihren Zweck: Sie halten Dein Gepäck sauber und trocken. Mit insgesamt ca. 705 g Eigengewicht für beide Taschen (in mittlerer Größe) sind die Taschen auch durchaus leicht und somit ideal für lange Tagestouren.

Sascha

Hast Du noch Fragen zu den Taschen? Dann helfe ich Dir gerne weiter!

Sascha

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Jörg S. am 2. Oktober 2018

    Habe mir vor kurzem (KW 39/18) auch einen BackLoader 10ltr. Ausführung bei BC (ohne Konto)bestellt und diesen dann auch gleich mal bei einer kleinen Tour durch das Kochertal, ausprobiert. War begeistert, die Montage am Sitz war gut und einfach auch das Packen war einfach vor allem das entlüften so kann man doch sehr platzsparend packen, hatte noch einen kompletten Satz Wechselklamotten mit Flippflopss darin Außen kam die Regenüberhose und das FirstAid Kit unter die Gummischnüre das Hecklicht passte auch, und die Rollverschlüsse sind nach wie vor die beste einfachste Lösung. Auch beim Fahren, hab ich den Packsack nicht gemerkt, hat nichts gescheuert oder ähnliches. Das Fahrrad war ein GIANTTCX Advanced SX. Kann es nur empfehlen

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren: