Vorbau wieder festziehen. Achte hier ggf. auf angegebene Drehmomente.

How To: Steuersatz-Lagerspiel einstellen

Thomas 26. April 2017

Wie stelle ich das Lagerspiel an meinem Steuersatz ein? Du musst nur 3 Schrauben drehen und an Deiner Bremse ziehen. Und Du bist fertig, versprochen.

Um das Lagerspiel am Steuersatz richtig einzustellen, musst Du 2 Sachen aufeinander abstimmen. Zum einen darf der Steuersatz kein Spiel haben, zum anderen sollte sich der Lenker trotzdem leichtgängig bewegen lassen. Diese 2 Parameter sind von der Vorspannung des Steuersatzes abhängig. Wie Du diese richtig einstellst, zeigen wir Dir hier.

Überprüfen des Lagerspiels am Steuersatz

Zur Überprüfung des Steuersatzspiels blockierst Du das Vorderrad mit Deiner Bremse und wackelst mit Vor- und Rückwärtsbewegungen am Lenker. Wenn die Vorspannung des Steuersatzes zu gering ist, hat das Gabelschaft zu wenig Halt. Somit kann sich das Schaftrohr im Steuerrohr bewegen. Dieses Spiel im Lager merkst Du dann im Lenker.

Ziehe die Vorderrad Bremse und bewege das Bike nach vorne und hinten, ist der Steuersatz lose merkst Du das im Lenker.

Ziehe die Vorderrad Bremse und bewege das Bike nach vorne und hinten, ist der Steuersatz lose merkst Du das im Lenker.

Damit Du sicher sein kannst, dass die Bewegung aus dem Steuersatz und nicht von einem losen Bremssattel kommt, kannst Du mit einer Hand an den Übergang zwischen Steuerrohr und Gabel umgreifen. Merkst Du jetzt, dass sich die Gabel oder der Gabelschaft im Steuerrohr bewegen kann, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Spiel vom Steuersatz kommt. Hast Du ein Spiel festgestellt, folge einfach der Anleitung.

Bewegt sich das Schaftrohr im Schaft, kommt das Spiel auf jeden Fall vom Steuersatz.

Bewegt sich das Schaftrohr im Schaft, kommt das Spiel auf jeden Fall vom Steuersatz.

1
Schritt 1: Vorbau lösen

Schritt 1: Vorbau lösen

Damit die Vorspannung, die Du mit der Ahead-Schraube erzeugst, am Steuersatz ankommt, musst Du zuerst mal die Klemmschrauben des Vorbaus so weit lösen, bis sich der Vorbau leicht auf dem Gabelschaft drehen lässt.

Damit die Vorspannung, die Du mit der Ahead-Schraube erzeugst, am Steuersatz ankommt, musst Du zuerst mal die Klemmschrauben des Vorbaus so weit lösen, bis sich der Vorbau leicht auf dem Gabelschaft drehen lässt.

2
Schritt 2: Steuersatz-Vorspannung einstellen

Schritt 2: Steuersatz-Vorspannung einstellen

Jetzt kannst Du das Lagerspiel des Steuersatzes mit der Schraube in der Aheadkappe einstellen.

Jetzt kannst Du das Lagerspiel des Steuersatzes mit der Schraube in der Aheadkappe einstellen.

3
Schritt 3: Prüfen der Vorspannung

Schritt 3: Prüfen der Vorspannung

Nach der Anpassung muss der Lenker von alleine in eine Richtung kippen, trotzdem darf das Lager aber kein Spiel mehr haben.

Zur Prüfung der richtigen Vorspannung der Steuersatzes kannst Du probieren an Deinen Spacern zu drehen. Lassen sich die Spacer nicht drehen, ist die Vorspannung auf jeden Fall groß genug.

Nach der Anpassung muss der Lenker von alleine in eine Richtung kippen, trotzdem darf das Lager aber kein Spiel mehr haben.

Zur Prüfung der richtigen Vorspannung der Steuersatzes kannst Du probieren an Deinen Spacern zu drehen. Lassen sich die Spacer nicht drehen, ist die Vorspannung auf jeden Fall groß genug.

4
Schritt 4: Vorbau wieder festziehen

Schritt 4: Vorbau wieder festziehen

Als Letztes musst Du nur noch die Klemmung des Vorbaus wieder festziehen. Achte beim Anziehen der Schrauben auf die vom Hersteller angegebenen Drehmomente; das ist vor allem bei Carbonvorbauten und Carbonschäften sehr wichtig.

Ist die Vorbauklemmung wieder fest, ist alles gemacht. Es kann sein, dass sich der Steuersatz bei der ersten Ausfahrt nochmal ein bisschen setzt und Du wieder ein Lagerspiel im Lenker bemerkst. Dann musst Du die Vorspannung nochmal anpassen.

Als Letztes musst Du nur noch die Klemmung des Vorbaus wieder festziehen. Achte beim Anziehen der Schrauben auf die vom Hersteller angegebenen Drehmomente; das ist vor allem bei Carbonvorbauten und Carbonschäften sehr wichtig.

Ist die Vorbauklemmung wieder fest, ist alles gemacht. Es kann sein, dass sich der Steuersatz bei der ersten Ausfahrt nochmal ein bisschen setzt und Du wieder ein Lagerspiel im Lenker bemerkst. Dann musst Du die Vorspannung nochmal anpassen.

Lagerspiel trotz richtig vorgespanntem Steuersatz 

Merkst Du trotz richtiger oder sogar zu starker Vorspannung noch ein Spiel im Steuersatz, sind wahrscheinlich die Lager kaputt. Wenn Du einen neuen Steuersatz oder Lager brauchst und den neuen S.H.I.S Standard noch nicht kennst, haben wir hier den passenden Blogbericht für Dich.

Thomas

Hast Du Fragen? Schreibe einen Kommentar und wir antworten die so schnell wie möglich.

Thomas

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Boris K. am 29. Juli 2018

    danke, für den blog-eintrag. ärgere mich selbst seit 2 mit einem cane creek 110er herum nachdem der 40er in meine nomad nach 5 monaten den geist aufgegeben hat. ich stelle die vorspannung genau so ein wie oben beschrieben, jedoch merke ich bei schnellen schlägen wie wurzeln und bremswellen vibration die vom steuerrohr zu kommen scheinen. die lager sind jedenfalls nicht kaputt. mit dem 40er hatte diese probleme nicht. habt ihr vielleicht eine idee? bin für jede hilfe dankbar!

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Rainer am 30. Juli 2018

      Hallo Boris,

      vom Prinzip her funktioniert da jeder Steuersatz gleich. Es kann aber sein, dass er sich gesetzt hat, und sich so erneut Spiel gebildet hat. Schau da nochmal nach, bitte. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Gabelschaft minimal zu lang ist, und die Ahead-Kappe mit ihrem "Kragen" innen auf dem Gabelschaft aufsitzt. Das kann vorkommen und man bekommt das letzte bischen Spiel so nicht beseitigt.

      Ich hoffe, du bekommst das Problem in den Griff.
      Gruß, Rainer

  • Andreas B. am 15. Januar 2018

    Hallo
    Kann sich Kälte (0 Grad Celsius ) auf das lager spiel auswirken? Hab aktuell den Verdacht das dass bei meinem enduro der Fall ist.
    Vielen Dank :)

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Josef K. am 26. Dezember 2017

    Hi, auch ich bedanke mich für die gute und verständliche Beschreibung. Meine Frage: Ich möchte ein neues A-Head-Set von FSA (Compressor-System) in einen Gabelschaft (durchgehend 1 1/8 Zoll - kein Carbon) einbauen. Wie bekomme ich am besten die alte Stahlkralle aus dem Gabelschaft?
    Vielen Dank vorweg.
    Viele Grüße
    Josef Kapfhammer

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 2. Januar 2018

      Hallo Josef, wieso möchtest Du denn überhaupt die Kralle aus dem Gabelschaft entfernen? Wenn du deinen Steuersatz erneuern möchtest, lässt sich dieser natürlich auch mit der alten Stahlkralle weiterverwenden. Möchtest Du jedoch die Stahlkralle unbedingt entfernen, kannst Du sie entweder aufbohren und anschließend entfernen oder insofern der Gabelschaft nach unten hin offen ist, kannst Du sie nach unten ausschlagen. Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du dich gerne wieder melden. Gruß, Robin

  • Daniel N. am 20. November 2017

    Hi,
    Danke für die tolle Beschreibung. In der Form nehme ich die Einstellung stets vor. Mein Problem: ich habe ein K-Edge-Forerunner montiert. Habe ein paar Spacer über dem Vorbau (kleines Türmchen). Eigentlich habe ich das Gefühl, dass das Lagerspiel richtig eingestellt ist. Durch die Hebelwirkung kann es allerdings vorkommen, dass sich die Halterung dreht wenn ich den Edge einraste oder etwas kräftiger berühre. Ich traue mich jedoch nicht die Vorspannung zu fest zu ziehen aus Angst die Lager zu beschädigen. Ist das Lagerspiel immer korrekt wenn sich der Lenker noch von alleine bewegt? Ideen?
    Besten Dank und Gruß, Daniel

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 22. November 2017

      Hallo Daniel,

      um die Lager beim Einstellen der Vorspannung zu beschädigen musst Du die Vorspannung schon mit roher Gewalt Einstellen, die Lager sind sehr stabil.
      Trotzdem sollte man beim EInstellen der Lager vorsichtig vorgehen. Ich würde die Vorspannung so lange erhöhen, am besten in 1/4 Umdrehungen, bis sich der Halter oder die Spacer nicht mehr drehen lassen. Wenn Du so vorgehst, brauchst Du auh keine Angst um die Lager zu haben. Die Hebelwirkung des Halters würde ich da nicht beachten und ggf. den Halter einfach wieder zurückdrehen.
      Gruß Sebastian

  • jakob e. am 14. November 2017

    Hallo
    Ich musste bei meinem Flyer E-Bike die Stossdämpfer bei meinem Händler
    ersetzen lassen.Nun nach dem Austausch fühle ich mich verunsichert
    Die Lenkung ist extrem leichtgängig

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 22. November 2017

      Hallo Jakob,
      ich gehe mal davon aus, dass Du mit Stoßdämpfer Deine Gabel meinst. Wenn Dein Händlier die Gabel ausgebaut hat und den Steuersatz neu gefettet oder sogar einen neue Lager eingebaut hat, kann es schon mal sein, dass die neuen oder gefetteten Lager viel leichtgängiger sind. Mann soll den Lenker ja auch leicht bewegen können. Solang Du kein Spiel in Deinem Steuersatz hast ist eigentlich alles gut.
      Gruß Sebastian

  • Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Stefan H. am 5. Oktober 2017

    Hallo,
    wie funktioniert dass ganze denn mit einer reinen Carbongabel? Dort habe ich ja keine Kralle in der Gabel und kann mit der Aheadkappenschraube doch keine Vorspannung einstellen.
    Bitte um Aufklärung
    Gruß Stefan

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 6. Oktober 2017

      Hallo Stefan,
      bei Carbongabeln funktioniert die Einstellung der Vorspannung im Grunde genau gleich, nur dass Du anstatt einer Kralle, einen Expander in Deinen Gabelschaft steckst. Hier ist ein Link zu unseren Expandern.

      https://www.bike-components.de/de/s/?keywords=expander

      Bei der Montage solltest Du auf jeden Fall Carbon Montagepaste verwenden. Hier unsere Angebote.

      https://www.bike-components.de/de/s/?keywords=carbon%20Montagepaste

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns gerne wieder schreiben.

      Gruß Sebastian

Das könnte Dich auch interessieren