Mavic Fahrradteile

Mavic Fahrradteile und Bekleidung
Mavic

Mavic: Alles rund ums Laufrad. Von kompletten Laufradsätzen über Reifen, Felgen und Speichen hin zu Bekleidung für Mountainbiker und Rennradler findet Ihr sicher ein passendes Produkt nach Euren Wünschen in unserem Mavic-Shop. Ob leichte Aero-Laufräder oder stabile MTB-Laufradsätze, Mavic bietet die ganze Bandbreite der rotierenden Masse.

UST-Technologie: Schlauchlos im Rennradsport

Mavic ist seit Jahren führender Hersteller im Laufradsegment und stets offen für neue Technologien. Kein Wunder also, dass der französische Hersteller die Vorteile des Tubeless-Reifens auch im Rennradbereich etablieren will. Die meisten aktuellen Laufradmodelle von Mavic sind daher mit der sogenannten UST-Technologie ausgestattet. "Universal System Tubeless" ist ein patentiertes System, bei dem Laufrad und Reifen gemeinsam entwickelt wurden und dadurch eine perfekte Symbiose eingehen: Die Passungen von Felge und Reifenwulst sind perfekt aufeinander abgestimmt, so dass keine Luft zwischen Felge und Reifen entweichen kann. Reduzierter Rollwiderstand und geringere Pannenanfälligkeit sind das Resultat und es kann sogar mit weniger Reifendruck gefahren werden.

Video

Mavic: Laufradpionier und Technologie-Treiber 

Mavic wurde 1889 in Lyon (Frankreich) von den zwei Brüdern Léon und Laurent Vielle gegründet. Zuerst wollten sie in die Vernickelung von Metallen einsteigen, doch es kam anders. Mavic startete kurz nach der Gründung mit der Produktion und dem Verkauf von Fahrradteilen.

Die erste Revolution kam 1934 auf den Markt: Das Apron Schutzblech schützte durch kleine Flügel an den Schutzblechenden die Füße besser vor Regen- bzw. Spritzwasser. Kurz danach kamen die ersten, aus Duraluminium gefertigten Felgen. Durch das neue Material konnte das Gewicht der Felgen um nahezu die Hälfte reduziert werden, von 1,2 kg auf 750 g. In den darauf folgenden Jahren sollte Mavic für viele Neuerungen im Fahrrad- bzw. Laufradbereich verantwortlich sein.

Mavic trieb aber nicht nur die Entwicklung neuer Technologien voran, sondern unterstützte auch immer Radrennen. Zum Beispiel durch den neutralen Begleitservice, der allen Fahrern, unabhängig von ihren Sponsoren, bei Problemen und Pannen hilft. Die Idee für einen neutralen Begleitwagen bei Radrennen entstand eher zufällig bei einer Veranstaltung, bei der Bruno Gormand, damals Geschäftsführer von Mavic, sein Auto einem Teammanager auslieh, dessen Wagen eine Panne hatte.