Einstellen der Umschligung an der B Schraube.

How To: Schaltwerk einstellen

Falko 03. February 2017

Das Einstellen von Schaltwerken ist eigentlich gar nicht schwer. Du musst nur an 3 Schrauben drehen und die Zugspannung einstellen, doch sieh selbst.

Es gibt nichts Nervigeres als ein nicht richtig eingestelltes Schaltwerk. Die Gänge springen nicht richtig rein, es rasselt und die Kette rutscht unkontrolliert durch. Um das zu vermeiden, musst Du dann immer die Rasterung des Schalthebels überreizen und somit sehr hohe Schaltkräfte überwinden. Dabei ist es nicht schwer Dein Schaltwerk richtig einzustellen. Hier zeigen wir Dir, wie man die Endanschläge des Schaltwerks und die Zugspannung richtig einstellt. Obwohl wir auf den Bildern das Schaltwerk an einem Mountainbike einstellen, ist das Prinzip auch auf Rennräder übertragbar. Also, liebe Rennradfahrer, lasst Euch bitte nicht von den MTB Bildern abschrecken.

Einstellen des oberen Anschlags mit der L-Schraube.

Einstellen des oberen Anschlags mit der L-Schraube.

Vorwort

Wir gehen bei unserer Beschreibung davon aus, dass das Schaltwerk verbaut ist und der Schaltzug unter Spannung steht. Damit Du die Zugspannung am Schluss in beide Richtungen justieren kannst, solltest Du die Schraube zum Einstellen der Zugspannung am Schalthebel ungefähr bis zur Hälfte rausdrehen.

Natürlich gibt es weitere Faktoren, welche die reibungslose Funktionalität Deines Schaltwerks beeinträchtigen können. Ein verbogenes Schaltauge, Verschleiß an Zügen, Hüllen, Schaltwerk, Zahnkranz und Kette können das richtige Einstellen unmöglich machen. Wie Du diese Dinge überprüfst, werden wir Dir in kommenden How-To Berichten zeigen.

Die Einstellung wird hier an einem neuen Shimano Schaltwerk gezeigt. Bei anderen Baureihen und Herstellern, kann die Anordnung der Schrauben variieren. Ihre Funktionsweise ist allerdings immer gleich.

Einstellen der Zugspannung am Schalthebel.

Einstellen der Zugspannung am Schalthebel.

Wie stelle ich mein Schaltwerk ein?

Um Dein Schaltwerk einzustellen, musst Du 3 Dinge prüfen bzw. einstellen: die Endanschläge, die Zugspannung und die Umschlingung. Beginnen werden wir mit den Endanschlägen.

Einstellen der Endanschläge

Die Anschläge des Schaltwerks lassen sich mit 2 Schrauben einstellen. Um den unteren Anschlag einzustellen, drehst Du an der H-Schraube und für den oberen an der L-Schraube. Hier steht H für High und L für Low. Wie die Einstellung genau funktioniert, erfährst Du jetzt.

Tabelle zum Einstellen der Endanschläge des Schaltwerks

Schraube Drehrichtung Einstellung Wirkung
H rechts unterer Schaltwerks-Anschlag Schaltwerk bewegt sich zum Laufrad hin
H links unterer Schaltwerks-Anschlag Schaltwerk bewegt sich vom Laufrad weg
L rechts oberer Schaltwerks-Anschlag Schaltwerk bewegt sich vom Laufrad weg
L links oberer Schaltwerks-Anschlag Schaltwerk bewegt sich zum Laufrad hin

Wie stelle ich den Schaltwerks-Anschlag ein?

Für die Einstellung des unteren Anschlags musst Du zuerst auf das kleinste Ritzel der Kassette schalten. In dieser Stellung sollte das oberste Schaltröllchen, die Leitrolle, genau unter dem kleinsten Ritzel sitzen.

Links: Unterer Anschlag richtig eingestellt; Rechts: unterer Anschlag ist zu weit rechts.

Links: Unterer Anschlag richtig eingestellt; Rechts: unterer Anschlag ist zu weit rechts.

Ist das nicht der Fall, kommen die Einstellschrauben des Endanschlags ins Spiel. Die L-Schraube verschiebt den oberen Anschlag, je nach Drehrichtung, nach innen oder außen. Die H-Schraube justiert den unteren Endanschlag.

Wie stelle ich den unteren Endanschlag ein?

Zum Einstellen des unteren Endanschlags musst Du auf das kleinste Ritzel schalten. Die Einstellung des Endanschlags erfolgt nun über die H-Schraube. Durch das Drehen der H-Schraube wandert der Anschlag des Schaltwerks entweder nach außen oder innen, je nach Drehrichtung. Drehst Du die Schraube nach rechts, wandert der Endanschlag nach innen, also zum Laufrad hin. Linksherum bewegt sich das Schaltwerk nach außen.  Richtig eingestellt ist das Schaltwerk, wenn die Leitrolle genau unter dem kleinsten Ritzel steht.

Einstellen des unteren Endanschlags.

Einstellen des unteren Endanschlags.

Wie stelle ich den oberen Endanschlag ein?

Zum Einstellen des oberen Anschlags schaltest Du zuerst auf das größte Ritzel der Kassette. In dieser Position sollte die Leitrolle in einer Linie unter dem größten Ritzel sitzen. Bewegt sich das Schaltwerk in seinem Endanschlag zu weit in Richtung Speichen, drehst Du die L-Schraube weiter rein. Blockiert der Endanschlag das Schaltwerk, bevor die Leitrolle unter dem größten Ritzel sitzt, drehst Du die L-Schraube raus.

Einstellen des oberen Anschlags.

Einstellen des oberen Anschlags.

Einstellen der richtigen Zugspannung

Zur Einstellung der richtigen Zugspannung musst Du zuerst mal die einzelnen Gänge langsam rauf- und runterschalten. Dabei achtest Du auf die Reaktion der Kette nach dem Schalten. Springt die Kette direkt in die gewünschte Richtung, ist alles ok.

Will die Kette nach dem Schaltvorgang nicht auf das nächstkleinere Ritzel springen, ist die Zugspannung zu hoch. Um die Zugspannung zu lockern, drehst Du einfach das Einstellrädchen, wie im Bild gezeigt, nach vorne oder im Uhrzeigersinn.

Will die Kette nicht auf das nächstgrößere Ritzel springen, ist die Zugspannung zu klein. Um sie zu erhöhen, drehst Du die Zugspannungseinstellung nach hinten oder gegen den Uhrzeigersinn.

Zugspannungseinstellung beim Mountainbike

Zugspannungseinstellung beim Rennrad

Einstellen der Umschlingung

Die Umschlingung wird mit der B-Schraube eingestellt. Mit der Einstellschraube stellst Du den Abstand zwischen der Leitrolle des Schaltwerks und dem größten Ritzel der Kassette ein. Die Umschlingung sollte so eingestellt sein, dass zwischen Leitrollen und Ritzel ca. 5-6 mm Platz ist.

Einstellen der Umschligung an der B Schraube.

Einstellen der Umschligung an der B Schraube.

Schraube Drehrichtung Einstellung Wirkung
B rechts zu kleiner Abstand zwischen Leitrolle und Ritzel Schaltwerk bewegt sich nach unten/hinten
B links zu großer Abstand zwischen Leitrolle und Ritzel Schaltwerk bewegt sich nach oben/vorne

Fertig

Hast Du alles sorgfältig eingestellt, ist Dein Schaltwerk wieder fit für den nächsten Trail oder die nächste Tour. Also dann viel Spaß auf Deinem Bike.

Wenn Du auch Deinen Umwerfer einstellen willst, haben wir hier ein paar Tipps für Dich.

Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Marcel M. am 25. May 2020

    Hallo, hab das Problem mit der Einstellung der Umschlingung. Ich kann an der Stellschraube drehen wie ich will, es passiert garnichts. Woran kann das liegen??

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • werner n. am 24. May 2020

    ach ja,
    habe ne sram gx eagle 1x12

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • werner n. am 24. May 2020

    Servus,
    bei mir war folgendes:
    am Anfang hatte ich das Problem, dass nach kleinen Sprüngen usw. (also bei starker Betätigung der hinteren Schwinge) meine Schaltung in einen anderen gang sprang...
    daraufhin habe ich die Spannung mit dem Rädchen vorne verändert.
    ging...
    allerdings hatte ich immer mal wieder das Problem dass die Gänge hakten usw. auch das Problem beim 1. und 2. Gang, der immer wieder runtersprang. auch der 12. ging manchmal nicht rein.
    Hatte alles nach oben angegebener Anleitung neu eingestellt, aber die Schaltung zickte immer noch.
    Meine Lösung:
    ich hatte den Schaltzug unten am Bike, bei der Schelle die diesen klemmen soll, zu stark gespannt, sodass bei starker Schwingenbewegung dieser auf hohe Spannung kam, und dieses dann Probleme verursachte.(vor allem hinten an der Einführung in das Schaltwerk)

    Somit habe ich die Züge unten mit gut Luft verschraubt, sodass diese bei Schwingenbewegung nicht auf Zug kommen.
    Folge:
    Problem gelöst.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Peter B. am 24. January 2020

    Hallo zusammen, die Schaltung (1x12 SRAM GX Eagle) an meinem neuen Fully (inzwischen ca. 200km gefahren) hat ein kleines Problem: Es rattert leicht in den Gängen 1 und 2, bei viel Last springt die Kette auch schonmal ungewollt in das nächstkleinere Ritzel. Nun habe ich die Spannung verändert, daß Gang 1 und 2 rund laufen, jetzt rattert es bei den kleinen Ritzeln.
    Da das Rad neu ist kann ich mir nicht vorstellen, dass das Schaltauge verbogen ist (wie in einem der bisherigen Kommentare bei einer änhlichen Situation vermutet).

    Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass beim "Rückwärtskurbeln" auf dem Montageständer in Gang 1 die Kette auf Gang 3 oder sogar 4 springt.

    Ich bin nach zig Nachjustierungen der Stellschrauben wie in der Beschreibung genannt ziemlich ratlos, wie ich das Problem lösen kann und hoffe auf Eure kompentente Hilfe! :-)
    Danke schonmal und viele Grüße
    Peter

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 7. February 2020

      Hallo Peter,

      aus der Distanz ist das immer sehr schwer zu beurteilen.

      Das Schaltauge kann es immer sein, gerade bei neuen Rädern die ja auch ggf. transportiert wurden und da dann einen Schlag abbekommen haben lässt sich das nie ganz ausschließen.

      Hast Du beim Einstellen des Schaltwerks die dafür vorgesehene Schablone benutzt? War die Kette auch ausreichend bzw. richtig abgelängt?

      Sollte das alles nicht hilfreich sein, die Kette also noch immer springen, dann melde Dich gerne einmal bei uns im Service unter +49 (0) 2405 / 450045 oder info@bike-components.de

      Das Springen bei Rückwärtstreten ist übrigens leider nicht unüblich, hat da aber dann nichts mit dem Schaltwerk zu tun, die Kette geht den Weg durch das Schaltwerk gar nicht. Da muss sich meist das Gesamtsystem noch mehr einspielen.

      Gruss,
      Christian

  • Alexander H. am 21. December 2019

    Hallo zusammen,

    bei meinem MTB ist eine Sram GX Egale 01 verbaut.
    Zur einfacheren Reinigung der Schaltröllchen habe ich die Rückschwinge demontiert, ebenso habe ich die Feder, die die Kette auf Spannung bringt demontiert ...
    Ich habe alles wieder zusammengebaut und jetzt ist mir aufgefallen, dass die Feder nicht mehr die erforderliche Spannung auf die Kette bringt.
    Gibt es ihr irgendwelche Tricks oder muss man die Feder irgendwie vorspannen ?!?

    Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

    Vielen Dank schon einmal im voraus!

    Gruß Alex

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Stefan S. am 28. August 2019

    Danke für die Anleitung. Am Schaltwerk einer Shimano XT 11fach gibt es unter einer Gummiabdeckung noch eine Schraube für die „Reibung“. In der Bedienungsanleitung steht, dass man die Schraube maximal mit 0,25 Nm anziehen soll. Wie bekommt man heraus, welche Einstellung (welches Drehmoment) man wählen sollte?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 6. September 2019

      Hallo Stefan,

      in der Tat ist es nahezu unmöglich einen Drehmomentschlüssel aufzutreiben, der so geringe Momente anzeigen kann.
      Aber in der Regel musst du da auch nichts verstellen. Ich würde es auch nur hauchfein anziehen.

      Grüße, Christopher

  • Luise S. am 27. July 2019

    Vielen Dank, dass ihr hier eure Hilfe anbietet. Das ist ein super Service. Ich stelle regelmäßig Schaltungen ein und stoße jetzt auf ein Problem, zu dem ich auch in diversen Foren leider nichts finden konnte. Ich fahre eine Campagnolo Athena 11. Ich kann den oberen Endanschlag nicht richtig einstellen, da sich am Schaltwerk nichts bewegt, egal ob ich die Einstellschraube raus oder rein drehe. Am unteren Endanschlag hat alles super funktioniert. Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte? Danke euch!

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 26. August 2019

      Hallo Luise,
      mit den Einstellschrauben muss man sehr feinfühlig umgehen.
      Man sieht nicht unbedingt direkt die minimale Bewegung des Käfigs.
      Es gibt einige Punkte, die man noch kontrollieren sollte.
      -Ist das Schaltauge verbogen oder leicht tordiert (verdreht)?
      -Ist die B-Screw für die Umschlingung (Abstand des oberen Schaltröllchen zu den Ritzeln) richtig eingestellt.
      -Schaltzugspannung
      -Ist die ausgewählte Kassette auch im Kapazitätsbereich des Schaltwerks. Einige Kunden versuchen größere Kassetten zu montieren, um einen leichteren Gang zu erhalten. Das Schaltwerk ist dafür aber nicht immer freigegeben.

      Falls weitere Beratung nötig ist, kontaktiere uns doch am besten per Telefon der Mail.
      Gruß, Christopher

  • Sven M. am 22. July 2019

    Guten Morgen zusammen,
    ich habe die XT M8000 2x11 Gruppe (Schaltwerk, Ritzel, Hebel, Umwerfer und Kettenblatt) neu eingebaut und das Schaltwerk nach der obigen Anleitung eingestellt. Leider springt es entweder in den kleinen oder in den großen Gängen. Was mache ich falsch, damit es in allen 11 Gängen sauber läuft?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 26. July 2019

      Hallo Sven,

      Du hast hier keine neue Kette erwähnt. Das könnte schon das erste Problem sein.
      Sollte die aber auch neu sein, so vermute ich ein nicht genau genug eingestelltes Schaltwerk oder ein verbogenes oder tordiertes (verdrehtes) Schaltauge.
      Bei einer genieteten Kette, könnte auch ein steifes Kettenglied die Ursache für ein Springen der Kette sein.
      Folgende Punkte sollten bei der Einstellung des Schaltwerks berücksichtigt werden:
      - Schaltzugspannung
      - Die Anschlagschrauben High/Low
      - Der Umschlingungswinkel – Abstand oberes Schaltröllchen zu Ritzel - auch B-Screw genannt

      Eine gute, detaillierte Anleitung dazu findest du hier:
      https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RD0004-09-GER.pdf

      Schönen Gruß, Christopher

  • Mirko H. am 21. June 2019

    Hallo Zusammen,
    ich habe vorne und hinten die Ritzel und die Kette mit der richtigen Gliederzahl erneuert und alles eingestellt, dennoch springt die Kette über wenn hohe Belastung auf der Kette liegt, woran kann das liegen?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 25. June 2019

      Hallo Mirko,

      ein altes Kettenblatt, in Kombination mit neuer Kette und Kassette, kann zum Springen der Kette führen.
      Weiterhin müsstest du prüfen, ob das Schaltauge verbogen oder verdreht ist. Das Schaltwerk an sich kann auch beschädigt oder ausgeschlagen sein.
      Die Einstelungen des Schaltwerk kontrollieren: Also Schaltzugspannung, B-Screw, und die Anschlagsschrauben (H bzw. L).

      Schönen Gruß, Christopher

  • Hanna H. am 9. December 2018

    Ich habe bei euch vor 1,5 Wochen ein Scott Addict 30 Disc gekauft. Super Optik und funktioniert fast einwandfrei.
    Wenn ich auf die kleineren Ritzel schalte, habe ich keinen druckpunkt mehr auf dem Schalthebel und bekomme kein haltisches Feedback, dass der Gang gewechselt wurde. Die Kette schaltet zwar, aber es fühlt sich sehr „weich“ und wenig knackig an.
    Woran kann das liegen? Beim Schalten auf die großen ritzel ist genug Spannung vorhanden.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Franky J. am 13. June 2019

      da habe ich eine Lösung, die bei mir fast immer geholfen hat. Ich nehme ein gutes Öl als Spray und srühe damit direkt in die Öffnugen am Schalthebel(am Lenkrad) und schalte dann die Gänge durch. Schon nach kurzer Zeit funktioniert alles wieder einwandfrei. Sollte man ein mal im Jahr wiederholen und man hat Ruhe!
      LG
      Franky Ji

  • Jannik H. am 28. September 2018

    Finde es echt super, dass ihr hier bei Problemen helf (hoffentlich klappt das auch bei mir), also:Als mein Fahrrad neu war, konnte ich bei der Ultegra 8000 nicht vorn aufs große Ritzel schalten, irgendwie hat sich das Problem von allein gelöst, aber jetzt ist es wieder da. Man kann den Hebel durchdrücken, aber es passiert nichts und es gibt keinen Widerstand, Zugspannung hab ich auch schon ohne Erfolg erhöht.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 1. October 2018

      Hallo Jannik, spürst Du gar keinen Widerstand? Das klingt ja beinahe so, als sei der Schaltzug gerissen. Bei Neurädern kann es hin und wieder auch mal vorkommen, dass einige Hersteller die Züge nicht sauber verlegen (zu enge Radien o.ä.), was dann bei der Fahrt zu Schaltproblemen führt. Bewegt sich denn der Umwerfer wenn Du schaltest? Wenn ja, musst Du den Umwerfer nochmals neu einstellen, da dann vermutlich die Anschläge falsch eingestellt sind. Wie das funktioniert, kannst Du hier nachlesen:

      www.bike-components.de/blog/2016/12/Umwerfer-einstellen/

      Bei weiteren Fragen kannst Du auch sehr gerne meine Kollegen vom Kundenservice kontaktieren. Du erreichst sie telefonisch via 02405-450045 oder per Mail an info@bike-components.de

      Gruß, Robin

  • klaus K. am 18. September 2018

    Hallo zusammen, folgendes Problem mit meiner XT 11x vorne 2x. Endanschläge funktionieren bestens,also eigentlich alles richtig eingestellt. Aber bei kleinem Blatt vorne habe ich merkwürdige Geräusche, wenn die Kette auf zweit bis viertgrößtes Ritzel liegt. Wie gesagt, auf allen anderen Ritzeln ok sowie bei grossen Blatt vorne. Trau mich da jetzt nicht, an den H und L Schrauben zu drehen.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 28. September 2018

      Hi Klaus, knifflig! ;) Das lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten ohne weitere Infos. Ich würde Dir anbieten, ein kleines Video an meine Kollegen vom Kundenservice via info@bike-components.de zu senden. Wir schauen uns das Ganze dann mal an und können dir auch sicherlich direkt einige Kniffe zur richtigen Einstellung geben. Gruß, Robin

    • klaus K. am 28. September 2018

      Hallo Robin, danke für das Angebot. Aber Fehler ist behoben. War die zu geringe Zugspannung fürs hintere Schaltwerk. An der Schaltung 2 Klicks erhöht, und alles bestens. Gruß Klaus

    • Robin am 28. September 2018

      Hallo Klaus, Danke für die Info. Oftmals sind's so simple Dinge wie die Zugspannung oder auch eine zu enge Verlegung der Zughüllen, oder, oder oder... ;) Gruß, Robin

  • Torsten O. am 1. September 2018

    Liebe Bike-Components Profi-Schrauber, wnn ich mein MTB in den kleinen Gängen bewege (also hinten Groß und vorne Klein) UND auf dem Bike sitze (Fully) sind beim Treten mechanische Geräsche von der Kette im Bereich der vorderen Kettenblätter zu vernehmen. Am Umwerfer schleift Nichts, diesen habe ich dank Eurer guten Anleitung bereits perfekt eingestellt. Was für Möglichkeitne habe ich zu beheben....Zugspannung ? Schaltwerk einstellen, Umschlingung einstellen ?

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 4. September 2018

      Hallo Thorsten, erst einmal Danke für Dein Lob :) "Mechanische Geräusche" der Kette klingt erst einmal nach Umwerferschleifen, starkem Schräglauf oder ähnlichem. Du sagst aber, dass Du dies bereits ausschließen kann. Aus der Ferne würde ich Dir raten, die Einstellung nochmals zu überprüfen während Du auf dem Bike sitzt. Bei weiteren Fragen kannst Du dich gerne auch an meine Kollegen vom Kundenservice via info@bike-components.de wenden - gern auch mit einem Foto - das lässt oftmals schon den Grund erahnen. Viel Erfolg bei der Fehlerdiagnose,
      Gruß, Robin

  • Bob B. am 23. July 2018

    Hallo,

    bei mir ist es so, dass beim zweitkleinstem Ritzel die Kette nach unten springen will. Wenn ich dies über die Zugspannung über das Einstellrad am Griff anpasse, dann will die Kette am zweitgrößtem Ritzel nach oben springen.

    Was mache ich falsch?

    Ich habe eine Shimano XT Shadow plus 11s (alles XT-Komponenten, Ritzel, Kette, Umwerfer, Drücker, ...).

    Viele Grüße
    Bob

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 24. July 2018

      Hallo Bob,

      anhand Deiner Beschreibung liegt die Vermutung nahe, dass Dein Schaltauge eventuell leicht verbogen ist. Denn dann kann man meist nur einen Bereich der Kassette so einstellen, dass es einigermaßen schaltet, aber man bekommt es nicht so eingestellt, dass der gesamte Kassettenbereich sauber schaltet.

      Es liegt also vermutlich nicht an Deinen Fähigkeiten, gerade moderne Schaltsysteme lassen sich in der Regel relativ einfach einstellen.

      Bitte wende Dich doch mal an unseren Kundenservice mit den entsprechenden Daten zu Deinem Rad, wir werden dann schauen, ob wir Dir ein passendes Schaltauge anbieten können.

      Gruß, Pascal

  • Stefan F. am 14. June 2018

    Hallo wäre es möglich Bilder zu senden? Da ich mein Problem nich richtig erklären kann.. Meiner Meinung nach stimmt das Schaltwerk überhaupt nicht,sieht auch sehr komisch aus.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 19. June 2018

      Hallo Stefan, schreibe doch einfach mal eine Email mit Deinem Problem und ein paar erklärenden Fotos an unseren Kundenservice via info@bike-components.de

      Meine Kollegen können Dir sicherlich aushelfen :)

      Gruß, Robin

  • Christian E. am 8. June 2018

    Hallo
    Mein Problem ist die Kette springt schlecht auf das nächstgrößere Ritzel bei shadow plus schaltung bei on stellung. Bei off stellung geht die Schaltung ohne Probleme
    Danke und LG Christian

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 8. June 2018

      Hi Christian, grundsätzlich kann man schon sagen, dass mit eingeschalteter Shadow+ Technologie die Schaltsprünge durch die stark erhöhte Kettenspannung auch etwas schwergängiger werden, aber das ist normal kaum spürbar und führt erst recht nicht dazu, dass die Funktion eingeschränkt ist. Ist die Spannung deines Schaltzugs vlt. bereits mit ausgeschaltetem Shadow+ sehr hoch? Ansonsten gehe nochmals den gesamten Einstellungsprozess Deiner Schaltung mit eingeschaltetem Shadow+ von Beginn an durch.

      Gruß, Robin

  • Aleks P. am 25. May 2018

    Hallo..
    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
    Ich habe das Problem, dass meine Kette auf den obersten Ritzel nicht geht. Wenn ich beim schalten den Schalthebel mehr drücke, springt er dann auf den höchsten Ritzel, sobald ich loslasse fällt er wieder in den zweiten. Wie kann ich dies einstellen? Wenn ich am L drehe passiert nichts und am Lenkrad bei der Schaltung kann ich nichts drehen nur am Schaltwerk hinten kann icht die Schraube rausdrehen.

    Können Sie mir bitte helfen?

    Danke und Liebe Grüsse
    Aleks

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Robin am 25. May 2018

      Hallo Aleks, aus der Ferne würde ich sagen, dass die Zugspannung nicht korrekt ist. Drehe dazu mal solang an der Zugeinstellschraube Deines Schaltwerks, bis die Kette auf dem obersten Ritzel bleibt. Gerne kannst Du dich dazu aber auch nochmals bei meinen Kollegen vom Kundenservice unter info@bike-components.de oder telefonisch unter 02405-450045 melden. Gruß, Robin

  • Luis N. am 25. April 2018

    Ich weiß nicht ob ich es ausprobieren soll. Hinterher ist die ganze Gangschaltung (Tourney TX800) verzogen.

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 25. April 2018

      Hallo Luis,
      wenn man sich an die Anleitung hält kann grundsätzlich nicht viel schiefgehen. Im schlimmsten Fall musst Du Dein Fahrrad danach zum lokalen Schrauber geben und Ihn das ganze nach justieren lassen.
      Aber Angst braucht man nicht haben, das Schaltwerk einstellen ist leichter als man denkt.
      Gruß, Lukas

  • Frank A. am 20. March 2018

    1A-Anleitung! Verständlich und nachvollziehbar - und am Ende hat das Schwaltwerk wirklich so geschmeidig funktioniert, wie man es sich immer wünscht (:

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 20. March 2018

      Hallo Frank,

      vielen Dank für Dein Lob. Schön, dass Du mithilfe meines Berichts Deinem Schaltwerk wieder zu neuer Hochform verholfen hast. :-)
      Gute Fahrt
      Sebastian

  • Roccy S. am 2. December 2017

    Super die Anleitung hat mir wirklich geholfen hat.
    Jetzt hab ich trotzdem ein Problem. Wenn ich die Schaltung so teste ist alles super und es schaltet auch ordentlich. Aber wo ich losfahren wollte, hat die Schaltung bzw. das Hinterrad komplett blockiert. An was kann dies liegen? Eventuell an der Schraube für die Umschlingung? Mfg

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
  • Roccy S. am 2. December 2017

    Super die Anleitung hat mir wirklich geholfen hat.
    Jetzt hab ich trotzdem ein Problem. Wenn ich die Schaltung so teste ist alles super und es schaltet auch ordentlich. Aber wo ich losfahren wollte, hat die Schaltung bzw. das Hinterrad komplett blockiert. An was kann dies liegen? Eventuell an der Schraube für die Umschlingung? Mfg

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 4. December 2017

      Hallo Roccy,
      schön dass Dir der Bericht geholfen hat, das freut mich. Dein Problem ist per Ferndiagnose, ohne Bilder, recht schwer zu lösen. Aber wie Du schon vermutet hast, würde ich auch sagen, dass Deine Umschlingung zu groß ist, d.h. das obere Röllchen des Schaltkäfigs sitzt zu nah an der Kassette. Falls die Einstellung der Umschlingung nichts bringen sollte, kannst Du auch gerne ein paar Bilder zu Deinem Problem machen und unserem Service Team schicken, die werden Dir auf jeden Fall weiterhelfen.
      E-Mail: info@bike-components.de
      Gruß Sebastian

  • Martin D. am 30. November 2017

    Hallo,
    klar und gut erklärt. Gefällt mir!
    Nur eine Rückfrage. Zugspannung verändern (Bild 7/10) - die Blickrichtung ist wie auf dem Bild dargestellt?
    Und dann drehen in bzw. gegen den Uhrzeigersinn?

    Danke&Grüße
    Martin

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • bike-components am 30. November 2017

      Hallo Martin,
      danke für Dein Lob, schön dass Dir der Bericht gefällt.
      Nun zu Deiner Frage. Die Blickrichtung ist wie auf dem Bild dargestellt, also vom Vorbau aus Richtung Lenkergriff. Um die Zugspannung jetzt zu erhöhen, drehst Du das Rädchen am Schalthebel im Uhrzeigersinn. Willst Du die Zugspannung lösen drehst Du in die entgegengesetzte Richtung.
      Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Also dann viel Erfolg beim Einstellen Deiner Schaltung.
      Gruß Sebastian

  • Harald W. am 4. August 2017

    perfekt, klar und ohne unnötiges Fachgesimpel erklärt - vielen Dank!

    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    Blogkommentare werden mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens veröffentlicht.
    • Tom N. am 12. May 2018

      Hallo,
      Hat prima funktioniert.
      Nun überspringt die Schaltung auf dem Weg zum kleinsten Ritzel eins, also von der 5 sofort auf die 7.
      Vg Tom

    • Robin am 23. May 2018

      Hallo Tom, eine Ferndiagnose ist schwierig - ich würde Dir raten, die einzelnen Schritte nochmals durchzugehen oder die Zugspannung noch leicht zu variieren. Gruß, Robin