Fällt der Caliber 2 mit der S-Seite durch, solltest Du auf jeden Fall die Kette wechseln.

How To: Verschleißcheck Kette

Falko 21. February 2017

Damit Biken Spaß macht, muss der Antrieb sauber laufen. Die Kette ist der Hauptbestandteil des Antriebs. Also solltest Du diese regelmäßig auf Verschleiß checken. So geht’s...

Alle reden immer von Verschleiß und vom rechtzeitigen Wechsel der Antriebskomponenten. Aber wie erkenne ich überhaupt, wann mein Antrieb verschlissen ist? Oder ab wann es keinen Sinn mehr macht, die Schaltung einzustellen, weil die Lagerung des Schaltwerks oder des Umwerfers ausgeschlagen ist? In diesem Bericht wollen wir Dir ein paar Anhaltspunkte geben, mit denen Du den Verschleiß Deiner Kette abschätzen kannst.

Verschleißlehre anlegen

Verschleißlehre anlegen

Wie verschleißt die Kette?

Die Kette steht beim Treten unter einer extremen Zugbelastung. Dadurch längen sich Ketten mit der Zeit. Je länger eine Kette ist, desto verschlissener ist sie. Kettenlehren nutzen diese Längung, um den Verschleißgrad anzuzeigen.

Aber die Kette verschleißt nicht nur durch die beim Treten angelegte Kraft, sondern auch durch den Schräglauf und die Sprünge über Ritzel bzw. Kettenblätter beim Schalten. Beim hochschalten wird die Kette von Schaltwerk gegen das nächstgrößere Ritzelgedrückt und durch die Steighilfen auf das Ritzel geführt. Durch diese coaxiale Belastung im Schräglauf, wird das funktionsbedingte Spiel zwischen den Kettengliedern und den Nietstifte mit der Zeit immer größer.

Die Kettenverschleißlehre

Die Kettenverschleißlehre von Rohloff, der Caliber 2, nutzt diese Längung als Indikator für den Kettenverschleiß. Der Caliber hat aber 2 Seiten, beide Seiten zeigen Dir, wann Du die Kette wechseln solltest, um Deine Ritzel und Kettenblätter vor Verschleiß zu schützen. Wobei die S-(Stahl)Seite eine größere Längung der Kette anzeigt als die A-(Aluminium)Seite. Falls Deine Kassette aus 2 Materialien besteht, z.B. Alu und Stahl, solltest Du Dich am weicheren Material orientieren.

Sonderfall Downhill- und Freeride-Ketten

Einen Sonderfall bilden Ketten im Freeride- und Downhilleinsatz. Bei diesen Disziplinen muss man vergleichsweise wenig treten, fährt aber viel durch hartes Gelände. Hier schlägt die Kette in alle Himmelsrichtungen aus. Durch die vermehrte horizontale Bewegung der Kette schlagen die Lager oft seitlich aus, bevor sich die Kette so längen kann, dass man den Verschleiß mit einer Kettenlehre messen könnte.

Wie benutze ich eine Kettenverschleißlehre?

Willst Du also die Längung Deiner Kette messen, legst Du zuerst die kleine Nase mit der Einkerbung an einer Rolle der Kette an. 

Dann klappst Du die Kettenverschließlehre runter in Richtung Kette. Bleibt die lange Nase hängen, kannst Du die Kette weiter fahren, fällt die Nase durch, solltest Du die Kette wechseln, um einem vorzeitigen Ritzelverschleiß vorzubeugen. Die Kettenlänge sollte an mehreren Stellen der Kette gemessen werden, um Unregelmäßigkeiten auszuschließen.

Achtung Ausnahmen!

Eine uns bekannte Ausnahme bilden hier Campagnolo Ketten. Diese sollen nicht mit Verschleißlehren gemessen werden. Um den Verschleiß von Campagnolo Ketten zu messen, misst Du den Abstand der Röllchen über 6 Aussenlaschen. Ist dieser 132,6 mm, musst Du die Kette wechseln. Der Wert gilt für 10 und 11-fach Ketten und die Messung solltest an 5 verschiedenen Kettensegmenten erfolgen.

Beschreibung des Caliber 2.

Beschreibung des Caliber 2.

Die A-Seite bei Titan- und Alu-Ritzeln

Die A-Seite bleibt in der Kette hängen?! Dann kannst Du die Kette weiter fahren.

Diese Kette kannst Du weiterfahren.

Diese Kette kannst Du weiterfahren.

Die A-Seite fällt durch?! Wenn Du Alu- oder Titanritzel fährst, solltest Du Deine Kette jetzt wechseln, um Deine Ritzel vor vorzeitigem Verschleiß zu schützen.

Fährst Du Alu- oder Titanritzel sollest Du die Kette tauschen.

Fährst Du Alu- oder Titanritzel sollest Du die Kette tauschen.

Die S-Seite bei Stahl-Ritzeln

Die S-Seite bleibt in der Kette hängen?! Dann kannst Du die Kette weiter fahren.

Diese Kette kannst Du mit Stahlritzeln weiterfahren.

Diese Kette kannst Du mit Stahlritzeln weiterfahren.

Die S-Seite fällt durch?! Wenn Du Stahlritzel fährst, solltest Du Deine Kette jetzt wechseln, um Deine Ritzel vor vorzeitigem Verschleiß zu schützen.

Fällt der Caliber 2 mit der S-Seite durch, solltest Du auf jeden Fall die Kette wechseln.

Fällt der Caliber 2 mit der S-Seite durch, solltest Du auf jeden Fall die Kette wechseln.

Du brauchst eine neue Kette?!

Hinweis

Wir bevorzugen es den Verschleiß der Kette mit Kettenlehren wie dem Rohloff Caliber 2 zu messen. Auch wenn dieser im Verhältnis teurer ist, überzeugt er durch seine präzise Fertigung und die geringen Toleranzen. Er ist aus rostfreiem Stahl gefertigt und wird in Deutschland produziert. Seine Toleranzen liegen hier bei +/- 0,01 mm. Kollegen von mir nutzen ihn seit über 10 Jahren und es ist kein Verschleiß oder Rost festzustellen. Der Caliber 2 ist also etwas teurer, dafür aber sehr präzise und langlebig.

Natürlich gibt es auch noch andere Hersteller, die ähnliche Lehren anbieten. Theoretisch könntest Du die Längung der Kette sogar mit einem Messschieber oder Maßband messen. Da sie sich aber im 0,5 % Bereich befindet (bevor es zu spät ist und Schäden entstehen), ist es sehr schwer, diese mit herkömmlichen Messmitteln abzubilden bzw. akkurat festzustellen. Eine Kettenlehre erleichtert hier die Arbeit unheimlich.